Trauer

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von principessa2011 19.05.11 - 21:00 Uhr

Hallo,
ich habe mal eine frage vielleicht könnt ihr mir ja helfen!!!!
meine oma ist am 28.1. von uns gegangen!!! es sind jetzt fast 4monate und es wird immer schlimmer bei mir statt besser!!!!! ich kann nicht mehr richtig schlafen ich trinke jeden tag alkhol damit ihc schlafen kann. ich mache grad die ausbildung zur krankenschwster und ich kann nicht mehr wirklich zu den patienten rein die im sterben liegen weili ch dort zum weinen anfange! ich sehe die bilder meiner oma und fange an zu weinen und weine fast jeden tag jetzt.... es wird immer schlimmer.....
was soll ich tun????
mit meinem freund kann ich nicht wirklich drüber sprechen ich weiss nicht wieso!!! soll ich vielleicht mal bei einem psychiater vorbei schauen oder was osll ich tun???

LG Principessa!!!!

Beitrag von enovi 20.05.11 - 11:00 Uhr

Hallo!

Das mit deiner Oma tut mir sehr leid für dich!!

...aber, hör mit dem Alkohol auf, das verzögert die Verarbeitung der Trauer.

Du wärst wohlmöglich schon viel "weiter", wenn du nicht trinken würdest.
Hol dir zur Not Hilfe beim Psychologen.


Ich wünsche dir alles liebe und gute

eno