Kündigungsfrist

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von branda 19.05.11 - 21:24 Uhr

Hallo

Heute wurde dem Team (4 Leute) mitgeteilt, dass wir zum 31.07.2011 keinen Arbeitsplatz mehr haben. Eine Kündigung wurde (noch) nicht ausgesprochen. Meine Chefin schäut davor zurück, da sie Rechtstreit befüchtet. Da ich es eh hab kommen sehen, war es für mich nicht die Überraschung.

Nun aber meine Frage. Muss ich jetzt kündigen wenn keine Kündigung seitens der Geschäftleitung ausgesprochen wird? In meinem Vertag steht das ich eine Kündigungsfrist von 4 Wochen habe. Kann ich z.B.auch mitten im Juni kündigen, aber dann zum 31.07.? oder kann ich z.B. am 15.06. auf den 15.07. Kündigen.

Vielen Dank schon mal für eine Antwort

Beitrag von 16061986 19.05.11 - 21:27 Uhr

wieso willst du denn kündigen? du weißt schon dass du dann beim arbeitsamt gesperrt wirst also lass das mal schön deine chefin machen und halt lieber die füße still!!

Beitrag von sanne-2011 19.05.11 - 22:09 Uhr

Auf keinen Fall selber kündigen! Du verlierst den Anspruch Arbeitslosengeld zu beziehen. Dein AG muss Dir kündigen.

Quelle verdi:Eine fristgemäße oder fristlose Kündigung durch den Arbeitgeber oder den/der ArbeitnehmerIn ist nur dann rechtswirksam, wenn sie schriftlich erklärt worden ist (§ 623 BGB). Eine mündliche Kündigung führt nie zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses.

Welcher Grund liegt denn vor, dass ihr gekündigt werdet?

Beitrag von branda 20.05.11 - 05:54 Uhr

Erst mal Danke für eure Antworten.

Die Firma steht kurz vor der Insolvenz und verschiedene Abteilungen werden aufgelöst- so auch unsere.

Jetzt hab ich drüber geschlafen und denke auch, soll mir doch die Chefin kündigen, ich denke das muss ich ihr echt sagen.

Ich bewerbe mich ab sofort- noch mal zur Kündigung! Nehmen wir an meine Chefin kündigt mir zum 31.07.2011 und ich finde eine Tätigkeit, die ich zum sagen wir mal 01.07.2011 antreten könnte- kann ich dann auch vorher gehen?

Beitrag von nebula 20.05.11 - 06:38 Uhr

Hi,

ich denke das ist Kulanzsache deiner Chefin.

Es sollte logisch sein, dass du nicht einfach vorher gehen kannst. Ansonsten bräuchte man keine Verträge sowie Kündigungsfristen wenn man hinterher machen kann was man will.

An der Stelle würde ich das mit deiner Chefin abklären, ob du auch gehen könntest sofern du ein neues Arbeitsverhältnis schon vorher finden würdest. Wenn Sie kein A*** ist, lässt sie dich dann auch gehen.

Hast du noch Urlaub? Dann nimm dir den doch zum Ende des Arbeitsverhältnisses noch.

MFG & alles Gute

Beitrag von branda 23.05.11 - 06:08 Uhr

Hallo

nochwas ist mir eingefallen! Währe es auch möglich einen Aufhebungsvertrag abzuschließen? In dem könnte ja stehen, dass ich zum 31.07. aus wirtschaflichen Gründen gekündigt werden muss, wenn ich vorher etwas finde, also vor vor ablauf der Frist, auch eine vorzeitige Beendigung möglich ist?

Ich habe noch 15 Tage Urlaub- hab ja meinen Jahresurlaub noch nicht genommen- währe im August fällig gewesen.

Es ist alles so besch....! Das ist schon die 3. Firma die ich verlasse, weil Abteilungen geschlossen werden und dann kein Platz mehr für mich ist! Natürlich währe es depremierender, wenn ich wegen schlechten Leistungen gekündigt worden währe, aber ich würde gerne mal eine weile in einer Firma bleiben!

Na ja,- zurück zum Thema- sollte ihr mir nicht weiterhelfe können, werde ich mir profesionelle Hilfe holen. Seit ich einmal fast über den Tisch gezogen worden bin, bin ich ein bisschen vorsichtig!

Danke schon mal für eure Antworten und eine gute Woche!

Beitrag von nebula 23.05.11 - 06:35 Uhr

Hi,

sowohl eine eigenmächtige Kündigung, als auch ein Aufhebungsvertrag bringen eventuelle Sperren mit sich. Aus wichtigen Gründen kann man schon Kündigen ohne eine Sperre zu kommen aber überzeuge erstmal beim Amt das es für Dich wichtig war diesen Schritt zu gehen.

Ich würde jetzt folgendes machen:

- Stellenanzeigen durchforsten & Bewerben Bewerben Bewerben
- Mit meiner Chefin reden, dass sie dich kündigt & ob es möglich für Dich wäre, wenn du vorher einen Job findest diesen auch vorzeitig antreten zu können (das würde ich vertraglich festhalten)

Des Weiteren würde ich wohl guggn mir meinen Resturlaub nehmen zu können & außerdem zum Arbeitsamt gehen, Situation schildern & die Hilfe ersuchen die ich brauche. Das mit dem Amt musst du sowieso tun (sofern du jetzt keinen neuen Job hast) da du dich Arbeitssuchend/los melden musst sofern du weißt dieses zu werden.


Wenn du jetzt sicher einen Job zum 1.07 hast gehe zu deiner Chefin sag ihr das & sie soll dich Fristgerecht zum 1.7 aus Betriebwirtschaftlichen Gründen kündigen. Tut sie das nicht, kündigst du selbst zum 1.7 aus den vorliegenden Betriebwirtschaftlichen Gründen.

Wir haben auch das vorletzte Arbeitsverhältnis selbst gekündigt. Der Chef war ein Abzocker, ließ meinen Mann von morgens 4/5 Uhr bis abends 20/21Uhr arbeiten (er war tägl. ganz schon fertig). Zum anderen wurde er ständig überladen (Paketzustelle & Führerschein bis 3,5T) und die Gehaltshöhe fiel auch anders aus als abgemacht. Er war da 1 Monat komplett als Praktikant entgeldlos und Folglich noch 2 Monate & 4 Tage.
Für uns war es ein wichtiger Grund. Er hat sich zum einen nicht nur Strafbar gemacht (eventuielle Überschreitung von Lenkzeiten, Überladenes Fahrzeug) sondern auch Körperlich als Seelisch auf Dauer kaputt. Das haben wir aber nur gemacht, weil wir 100% sicher ein neuen Job hatten.


Ich rate dir, wende dich ans Arbeitsamt und schildere deine Situation. Die helfen dir.

MFG & alles Gute.

Beitrag von branda 25.05.11 - 07:02 Uhr

Vielen dank für eure sehr ausführlichen Antworten.

Ich habe meine Chefin noch mal angesprochen und sie wird mir mitte, ende Juni eine Kündigung zum 31.07.2011 ausstellen. Ich denke sie will sicher gehen, dass ich nicht vorher gehe. Würde ich so schnell eine neue Arbeit finden, bin ich eigentlich sicher, dass ich dann auch früher gehen werde- würde, wie auch immer. Jetzt muss ich noch meinen Resturlaub planen- toll, wegfahren kann ich nicht- meine Kinder haben auch keine Ferien- supertiming! Aber da ist halt nichts zu machen.

Es scheint sich, was das angeht, alles zum guten zu wenden- wenigstens weis ich jetzt bescheid.

Danke für eure Beiträge, die haben mich motiviert am Ball zu bleiben und mir nichts gefallen zu lassen.

Nun heißt es bewerben, bewerben, bewerben- drückt mir mal die Daumen!!!!

Beitrag von nebula 25.05.11 - 08:21 Uhr

Kannst ja in deiner Bewerbung deine jetzt vorhandene Kündigungsfrist bis 31.07 vermerken. Also quasi frühester Eintrittstermin 1.8.

Und denk dran sofern du die Kündigung hast aufs Arbeitsamt zu gehen, solltest du bis dato nichts gefunden haben.

MFG