Schlafprobleme, bitte helft mir!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von i-bin-a-fuchs 19.05.11 - 21:45 Uhr

Guten Abend zusammen,

ich hoffe es sind noch ein paar erfahrene Mamas da, die mir helfen können.
Mein kleiner Zwerg ist jetzt 8 Wochen alt. Er hatte bis vor kurzem starke Koliken, die mit Bauchschmerzen und Blähungen verbunden waren.
Uns wurde von allen geraten, ihm dabei viel Nähe zu geben, ihn zu tragen und zu schunkeln, das würde helfen.
Wir haben die Bauchschmerzen jetzt so ziemlich überstanden, aber nun ein neues Problem. Monsieur möchte nur noch auf dem Arm bzw. durch Bewegung einschlafen.
Im Tragetuch oder auf Mamas Arm ist die Welt in Ordnung und er kann selig schlafen. Kaum abgelegt oder wenn ich mich setze, geht das Geschrei los.
Im Kinderwagen schläft er auch nicht so wirklich gut und wird durch Geräusche auch schnell wieder wach.
Er wehrt sich teilweise auch richtig gegen den Schlaf, so dass er dann nach einiger Zeit absolut übermüdet ist und dann geht der Schlafkampf los....
Es gibt Tage an denen ist er, wenn er seine Grenze erreicht hat und total übermüdet ist, bis zu 6 Stunden wach.

Bitte helft mir, ich weis nicht wie ich ihn dort hin bekomme, dass er auch mal ohne meinen sich bewegenden Arm einschläft.#winke

Beitrag von wuestenblume86 19.05.11 - 21:52 Uhr

Babys sind Traglinge und brauchen dies nunmal...die Phase geht vorbei und da hilft nur durchhalten.

Ansonsten funktioniert baden meist noch sehr gut ;-) danach eine enstapnnte Massage und laufender Fön und ich konnte meinen Sohn schlafend vom Wickeltisch ins Bett legen #rofl

Beitrag von febe 19.05.11 - 22:23 Uhr

Stillst Du ihn denn? Schläft er beim Stillen nicht ein???

febe

Beitrag von i-bin-a-fuchs 19.05.11 - 22:41 Uhr

Ja ich stille.
Wenn er seine Übermüdungsgrenze erreicht hat, hilft auch das oft nicht.
Außerdem fängt er seit kurzem unmittelbar nach dem stillen zu brabbeln und quietschen an. Dadurch bekommt er dann wieder Schluckauf und der ist dann noch ein zusätzliches Schlafhindernis....:-(
Klar trag ich meinen Kleinen auch gerne, jedoch wird er immer schwerer und sobald ich mich setze, dauert es nicht lange und er ist wieder hellwach und unzufrieden...

Beitrag von knusperflocke99 20.05.11 - 00:05 Uhr

Hi,

kann auch sein, dass er gerade den 8. Woche Schub durchmacht und in ein paar Tagen alles überstanden ist. Mein Kleiner hat gerade den 12. Woche Schub durch und fand liegen auch richtig doof, rumgetragen werden ist ja auch viel besser.
Heute war er wieder gut drauf und hat auch gut alleine irgendwo gelegen ohnr trara.

Also halt durch vielleicht ists ganz schnell vorbei...bis zum nächsten Schub ;-)

Die Blähungen werden bei uns auch endlich besser #schwitz

LG Katja mit Oliver 13w2t

Beitrag von ulmerspatz37 20.05.11 - 06:30 Uhr

Wenn er gerade viel getragen werden will, dann ist es halt so. Ob es ein Schub ist oder nicht, spielt keine Rolle. Er will deine/eure Nähe, weil er es derzeit so braucht. Nächste Woche wird es vielleicht wieder anders sein...

Beitrag von munre 20.05.11 - 07:53 Uhr

Guten Morgen ,

schau dir den link mal an das hat uns echt super geholfen.

Lg munre

http://www.charite.de/dgsm/rat/kind.html

Beitrag von sparrow1967 20.05.11 - 11:07 Uhr

Ferbern- das ist nichts anderes als Ferbern.

>>
Zeitplan zur Rückkehr in das Kinderzimmer bei Schlafstörungen aufgrund falscher Einschlaf-Assoziationen

Wartezeiten 1. 2. 3. 4. +
Nacht 1 2 min 5 min 10 min 15 min
Nacht 2 5 min 10 min 15 min 20 min
Nacht 3 10 min 15 min 20 min 25 min
Nacht 4 15 min 20 min 25 min 30 min
Nacht 5 20 min 25 min 30 min 30 min

+ die Zeiten bleiben für alle folgenden Fälle gleich<<

>>Bei konsequentem Vorgehen tritt der Erfolg bereits nach 3 Nächten ein. Sollte sich nach 5 Nächten noch keine Besserung abzeichnen, müssen alle Beteiligten - also beide Elternteile und alle weiteren Aufsichtspersonen - überprüfen, ob sie die Verhaltensregeln wirklich strikt eingehalten haben. Natürlich ist es auch möglich, dass Ihr Kind mehr Zeit zur Umgewöhnung braucht. Es kann für Eltern sehr frustrierend und beängstigend sein, wenn der Erfolg auf sich warten lässt. Beharrlichkeit zahlt sich jedoch in jedem Fall aus. <<



Beharrlichkeit zahlt sich aus.

Sicher..... schließlich haben die ELTERN den längeren Arm und lassen sich bitte nicht von so einem SÄUGLING tyranniseren, nicht war?

#klatsch#klatsch


sparrow

Beitrag von nadja.1304 20.05.11 - 14:35 Uhr

Gruselig. #contra

Beitrag von 98honolulu 20.05.11 - 10:00 Uhr

Wir haben unseren Sohn 13 oder 14 Monate in den Schlaf getragen, das geht, wenn man es einfach akzeptiert. Er wog damals 10,5kg...
Irgendwann ist er dann auf dem Arm eingeschlafen, während ich gesessen habe und dann konnte man sich ne Zeitlang später neben ihn legen.
Wir haben immer auf die Signale gehört, die unser Kind gesendet hat und sind dann erst einen Schritt weiter gegangen. Wenn was nicht klappte, einen Schritt zurück.
Heute ist er 2,5 Jahre, schläft einschlafbegleitet in seinem eigenen Bett in seinem Zimmer (seit einer Woche) und wenn er möchte, kommt er nachts zu uns. Alles stressfrei und ohne Druck.

LG

Beitrag von sparrow1967 20.05.11 - 11:12 Uhr

Mit 8 Wochen hat kein Säugling Schlafprobleme ;-)

Sein Verhalten ist völlig normal - er braucht Nähe, Nähe,Nähe, weil sein Urinstinkt ihm sagt: ohne Mama sterbe ich.

Einen Säugling zu beferbern - so wie dir hier schon geraten wurde, ist völlig daneben. Ein Säugling will getragen werden ( zumindest die meisten, und deienr gehört augenscheinlich dazu) und das wird sich mit der Zeit geben. Säuglinge, deren Bedürfnisse befriedigt werden- und zwar sofort- nabeln sich später sehr leicht ab, denn sie wissen: wenn ich in Not bin, ist sofort jemand da. ( und sp ein Säugling hat nunmal Not, wenn er die Nähe nicht mehr spürt) So meine Erfahrung.

Wie gesagt: dein Kind verhält sich völlig normal - du mußt nur an deienr Einstellung arbeiten ;-)


lg
sparrow

Beitrag von i-bin-a-fuchs 20.05.11 - 11:42 Uhr

Danke für deine Antwort :-D
Gehört zu diesem Instinkt denn auch dass der Arm auf dem er liegt sich ständig bewegen muss, da er sonst zu Brüllen beginnt. Stehe ich auf und schaukel ihn, ist wieder Ruhe.
Mir geht es nicht darum dass mein Kind mit 8 Wochen absolut selbstständig schlafen soll, sondern dass er genau weis wie das mit dem: Mama im Griff haben funktioniert. Ich habe ihn gerne im Arm und möchte ihm auch Alles geben was er braucht, nur muss ich mich auch mal setzen können oder kurz mal zur Toilette, was essen etc.
Es ist Ruhe wenn ich mit ihm auf dem Arm rumlaufe, kaum endet die Bewegung, beginnt er zu weinen...

Beitrag von sparrow1967 20.05.11 - 12:18 Uhr

>>sondern dass er genau weis wie das mit dem: Mama im Griff haben funktioniert.<<

Er hat dich nicht im Griff- keine Sorge. Babys sind nicht berechnend.
Das hin-und herbewegen kennt er noch aus dem Bauch- das war 40 Wochen so und soll nun auf einmal aufhören? ;-) Glaub mir, das gibt sich. Im sitzen kann man sich auch hin und her bewegen- immer etwas weniger, bis man sich einfach so hinsetzen kann- ob nun im Tuch oder auf dem Arm.

Gib deinem kleinen Menschen Zeit zum Ankommen ;-)


lg
sparrow

Beitrag von giaco 20.05.11 - 12:47 Uhr


Genau, er hat dich nicht im Griff :-) Gib ihm die Nähe, das gibt sich. Schon mal über ne Babyhängematte nachgedacht? Die hilft manchmal.

LG

Giaco

Beitrag von yanis09 23.05.11 - 23:01 Uhr

Guten Abend wünsche ich!

Habe mir alle Beiträge durchgelesen! Jeder hat was!
Mein Sohn wird bald 18 Monate alt, am Anfang schlief Yanis ohne Probleme alleine in seinem Bett ein und nach 10 Wochen auch durch!
Nur machten mein Mann und ich vor ca 9-10 Monaten einige Fehler, ganz schleichend! Ich nahm ihn mittags auf den Arm zum einschlafen, geht ja schneller! Mein Mann gibt abends die Flasche und es ist ja auch schön seinem Sohn beim schlafen oder einschlafen zuzuschauen!
Nur war auch einschuckeln in der nacht angesagt, wenn er mal wach wurde wegen durst! Letzte Woche mal 1,5 Std, und sorry wenn man müde ist, nervt das! Wir haben letzte Woche eine abgeschwächte Form des Ferberns durchgeführt! Die Dauer des Schreiens deutlich abgegrenzt, 1,2,3,4,max.5 Min! Er hat nie 5 Min gebraucht und schläft seit dem 3 Tag ohne Probleme ein (3xauf Holz geklopft)!Wir haben ihn auch aus dem Bett genommen zum beruhigen! Meine Meinung: Lieber jetzt mit 8 Wochen umgewöhnen,als wenn sie älter sind und alles mitbekommen!
Gruss #winke