scharlach-meldepflichtig?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von knutschkugel4 19.05.11 - 22:12 Uhr

öhmm heute hatte ich das gesundheitsamt an der strippe


laura hat seit dienstag scharlach

im kiga sind mehr als 12 fälle

die wollten nun auskunft was für symtome sie hat usw.
wie sie behandelt wird
wie es ihr geht


hatte dann nachmittags mit der kigaleitung gesprochen
und die meinte ja das wäre ok so -weil sie hätte es melden müssen#kratz



das komische ist-sie darf ab montag(morgen ist der kiga zu) ohne ärztliche attest wieder den kiga besuchen



ich mein -ich hab damit kein problem auskunft zu geben -aber verwundert hat mich das schon


lg dany

Beitrag von sanne2209 19.05.11 - 22:17 Uhr

Hallo,

das ist bei uns auch so.

im kIGA hat mir die Leiterin gesagt, dass das Thema Scharlach momentan vom Gesundheitsamt beobachtet wird, da es wieder verstärkt auftritt. Daher soll sie immer die Fälle dem Gesundheitsamt mitteilen.

Früher war ja Scharlach tatsächlich meldepflichtig und die kranken mussten lange in Quarantäne.


Gute besserung

Sanne

Beitrag von babyhuhn 19.05.11 - 22:18 Uhr

Hallo!

Ich arbeite auch im in einer Kita und meines Wissens ist Scharlach aushangpflichtig. Ob es meldepflichtig ist kann ich nicht 100%ig sagen, denke aber eher nicht.
Meldepflichtig wären Krankheiten m Seuchencharakter wie Rota Viren etc.

Ein Attest muss die Kita nicht verlangen, kann sie aber!

Auch dass ist von Bundesland zu Bundesland verschieden!

LG Micha

Beitrag von lena1309 19.05.11 - 22:26 Uhr

Hallo,

ich denke mal, dass bei 12 Fällen schon ein Interesse vom Gesundheitsamt besteht informiert zu werden. Hier macht wohl die Häufung der Fälle das Verhalten des Amtes nötig.

Ich kenne es nur von unserer Kita so, dass Scharlach auf jeden Fall an alle Eltern gemeldet werden muss, heißt auf dem Wochenplan klebt ein wirklich großer roter Zettel, der darüber informiert. Wird bei uns auch mit Bindehautentzündung etc gemacht.

LG
M.

Beitrag von knutschkugel4 19.05.11 - 22:29 Uhr

ja -an der tür hing auch ein mega;-) zettel;-)


war nur heut echt verwundert;-)


ist halt schon komisch das das gesundheitsamt sich meldet#schwitz


lg dany

Beitrag von golm1512 20.05.11 - 07:30 Uhr

Scharlach ist nicht meldepflichtig.

Wenn jetzt bei euch aber vermehrter und häufiger Scharlach auftritt als üblich, dann wird das Gesundheitsamt aufmerksam, weil es sich ja auch mal um was Neues handeln kann. Oder es gibt eine neue Infektionsquelle oder was auch immer. Da kann das mit der Meldepflicht regional schon mal anders sein als überregional.

Die Meldepflicht ist ja nicht dazu da, den Betroffenen zu schikanieren oder gleich zu isoiieren, sondern um die Ausbreitung infektiöser Erkrankungen zu vermeiden bzw. schon vorhandene Epidemien möglichst klein zu halten und um neue Erreger möglichst früh erkennen und diese einschätzen zu können.

Gruß
Susanne

Beitrag von chrissy78 20.05.11 - 07:46 Uhr

Huhu!
Wie haben auch (mal wieder) Scharlach ind er Kita. Meine Kinder hatten beide bisher noch nie Scharlach, der Kleine meiner Freundin shcon 6 x !!! (Es gibt wohl 7 Formen von Scharlach - da hat er es ja bald geschafft :-)).
Bei uns gibt es dann lediglich einen Aushang, dass es Scharlach in der Einrichtung gibt.
Keine Ahnung, ob das meldepflichtig ist. Glaube ich nicht, da wird es auch in regelmäßigen Abständen in er Kita haben und bisher noch keiner was unternommen hat. es lässt sich ja wohl auch probelmlos behandeln und die Kids sind oft nach 2 tagen wieder in der Kita.
wir hatten mal die "Hand&Fuß-Krankheit" in der Kita - da wurde es schon unruhiger.
Lg Chrissy

Beitrag von golm1512 20.05.11 - 08:38 Uhr

Na, aber vielleicht ist eben mal ein Erreger unterwegs, der sich nicht so gut behandeln lässt. vielleicht hat in der letzten Zeit mehr Komplikationen gegeben, weil z.B. ein erreger resitent gegen AB geworden ist.

Dann wird das Gesundheitsamt hellhörig. Damit steht Scharlach unter Beobachtung und ist ggf. für eine Weile meldepflichtig. Dass entscheiden dann die einzelnen Bundesländern. Das gilt dann erst mal nur regional.

Entweder entpupppt sich alles als falscher Alarm oder die Meldepflicht wird ausgeweitet.