Von den Schwangeren für uns Hibbeltanten

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von chiccy283 19.05.11 - 22:14 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=3152165&pid=19960484

Beitrag von carriesmile 19.05.11 - 22:28 Uhr

:-) will auch...

aber, ab wann bezeichnet man es denn als "versteift sein"? Ab da, wo man die Temp misst?

Beitrag von das-engelchen1987 20.05.11 - 00:32 Uhr

Ich denke versteift darauf ist man, wenn man sich nur noch ums schawanger werden gedanken macht, man sich zu sehr unter druck setzt und beim herzeln an nichts anderes mehr denken kann... wenn man die temp misst denk ich es noch nicht... ;-)

ich hab selbst nun mit den ovu.tests angefangen und ich denk nicht das ich mich zu sehr unter druck setze ich sehe es recht locker und das sollte man auch sonst kann es ewig dauern bis man #schwanger wird ;-)

viel glück für dich

liebe grüße

Beitrag von olivia2008 20.05.11 - 06:37 Uhr

Also ich glaube nicht, dass der Druck zwingend etwas mit unerfülltem Kinderwunsch zu tun hat. Zumindest nicht bei mir.

Beim ersten Kind hat im 4. ÜZ geklappt. Ich habe zwar ein ZB geführt, aber ohne Tempi messen. Ich war nervös, klar. Aber nicht, weil ich unbedingt ein Kind haben wollte, sondern eher aus Angst vor Neuem. Man weiß ja schließlich nicht, was auf einen zukommt.

Beim 2. Kind waren wir anfangs gelassen. Nach dem Motto wenns klappt ist gut, wenn nicht, dann eben nicht. Ich rechnete damit, dass es wie beim 1. Kind 4 Monate, vielleicht auch 5 oder 6 dauern würde. Als es dann aber im 6.ÜZ nicht klappte, steigerte sich meine Traurigkeit, der Druck, der Stress. Erst dann begann ich mit Tempi messen, rechnete den ES aus. Zudem wurden Kollegen und Freunde schwanger. Monat für Monat war ich traurig. Und es klappte wieder nicht.
Letzten Monat war ich hingegen totakl relaxt. Ich hörte auf, Tempi zu messen, ließ das ZB komplett weg. Da meine Schildkröten aus dem Winterschlaf erwacht sind, hatte ich diese als Ablenkung. Ich kümmerte mich intensiv um sie. Da das Wetter supi war, war ich viel draußen. Ich hatte also eine Menge Ablenkung und dachte nur selten daran. Auch der Befund beim FA laut US und Blutergebnissen war sowohl bei mir als auch bei meinem Partner unauffällig. Alles ok.

Und obwohl ich realxt war, klappte es schon wieder nicht. Nun steigere ich mich wieder hinein. Denn egal ob ich entspannt und ablgelenkt war oder ob ich mit Tempi messen und allem drum und dran täglich daran dachte. Es klappt einfach nicht. #heul

Wir sind nun im 10. ÜZ

Der Druck, den man sich macht, lässti sich nicht abstellen. Wenn man sich vornimmt, sich abzulenken, versteift man sich doch noch viel mehr auf das Thema. Lieber mit Freude Hibbeln als wenn man bei jedem babygedanken sagt "ich darf nicht daran denken".

lg