Total verzweifelt...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zickchen079 20.05.11 - 08:48 Uhr

Ich bin total am Ende und weiß nicht mehr was ich machen soll.

Mein Sohn isst überhaupt nichts mehr. Nichts und nimmt auch ab.
Wir waren am Montag unterwegs und ich denke mal er hat sich übergessen. Er wollte 1 1/2 Rostbrater unterwegs und die hab ich ihm auch gekauft. Am Morgen darauf hat er sich übergeben, denke mal das es evtl. zu viel war. So als er dann am Nachmittag gegessen hat, hat er sich geekelt und wieder alles rausgebracht. In der Nacht hatte er dann auch erhöhte Temperatur. Sind dann zum Arzt, dort wusste man nicht woran es liegen könnte, evtl. ein Virus. So das war Mittwoch. Seitdem isst er überhaupt nichts mehr und probiert nicht mal mehr. Mache mir total Sorgen was er haben könnte bzw. wie lange er noch das Essen verweigern will. Er hatte es noch nie so mit dem Essen, drum bin ich schon immer total glücklich, wenn er von selber mal was möchte.

Habt ihr einen Rat für mich bzw. was würdet ihr machen? Ansonsten ist er gut drauf und lebhaft.

Beitrag von sabine7676 20.05.11 - 09:01 Uhr

guten morgen,

oh je. da macht man sich sorgen, ganz klar.
wie alt ist er denn?
bekommt er vielleicht zähne? oder er hat wirklich nen virus.
wie schauts denn mit knabberzeug aus? isst er rein gar nichts?
trinkjoghurt? oder auch nen brei den er nicht beissen muss?
wie schauts denn mit milch aus? das wär doch schon mal ein anfang. milch ist ja auch nahrung.
oder ihm ist einfach zu heiß?

wenns wirklich so ist, daß er nicht mal ein bisschen futtert, dann würd ich heut zumindest nochmal beim arzt anrufen. allerdings, solange er fit und fröhlich ist, ist wohl nicht so schlimm wies aussieht.

lg

Beitrag von zickchen079 20.05.11 - 09:08 Uhr

2-3 Salzstangen und Kakaomilch geb ich ihm dann ab und zu. Man soll ja glaub ich auch nicht zuviel Milch geben oder?

Wir haben ja schon sehr oft solche Phase wo er schlecht ist, aber abgenommen hatte er da ja nie und jetzt nimmt er ab. Deshalb mache ich mir ja solche Sorgen. Denke mal er hatte sich einfach "überfressen" und seitdem mag er nicht mehr.

Beitrag von sabine7676 20.05.11 - 09:11 Uhr

dann kauf ihm kindermilch bzw. pre milch. ist ja nur vorügergehend, meine kleine ist 2,5 jahre und trinkt teilweise noch drei fläschen von dem "zeug". wenn sie abends nicht viel isst, mach ich ihr noch ne flasche, so bin ich beruhigt ;-)

lg

Beitrag von zickchen079 20.05.11 - 09:18 Uhr

Ich würde ihm alles kaufen, aber er trinkt keine andere Milch! Keine Kindermilch nichts...

Bin echt am Ende. Nicht mal seine Pombären isst er.

Beitrag von doris72 20.05.11 - 09:19 Uhr

Hallo,

könnte es vielleicht sein, daß die Wurst nicht in Ordnung war?

Dann könnte evtl. auch eine Salmonellenvergiftung in Frage kommen. Das solltet Ihr mal abklären lassen.

Meine Große hatte einmal Salmonellen und konnte 10 Tage nichts essen, so schlecht war ihr. Wir waren da stationär im KH.

Trinkt er denn genug?

LG und gute Besserung

von Doris

Beitrag von zickchen079 20.05.11 - 09:24 Uhr

Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, aber er ist gut drauf.

Ja trinken tut er genug.

Beitrag von xanadu1977 20.05.11 - 14:01 Uhr

Das war auch mein erster Gedanke, dass mit der Wurst was nicht gepasst hat. Ich denke, wenn er sich überessen hätte dann wäre das ziemlich zeitnah wieder raus gekommen und nicht erst am nächsten Morgen.... Ich würde das nochmal mit dem KiA besprechen.