Augen auf beim Kinderwagenkauf

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von katgra1976 20.05.11 - 09:13 Uhr

Hallo Mädels,
ich bin schon etwas weiter als ihr. Hatte aber vor einem Jahr mich sehr viel schlau gemacht bei Urbia...egal ob Kinderwagen, Bettchen oder Geburt.

Wir haben uns im letzten Jahr für den Kidnerwagen von Teutonia Fun entschieden. An sich ein super Kinderwagen...bis jetzt.

Vorgestern haben wir die Tragetaschen weggetan, da der Kleine nun sitzen kann und will:0).
Da stellten wir fest, dass die Gurte zum Anschnallen viel zu weit oben aus dem Aufsatz kommen...d.h. Wenn ich meinen Kleinen reinsetze, sind die Gurte zum Anschnallen obehalb des Kopfes...sie geben keinen Halt und dem Kind gefällt es auch nicht, wenn die Ohren ständig an den Gurten hängen bleiben.

Wir haben eigentlich für sein Alter ein eher großes Kind.

Wir sind gleich in den Babyfachmarkt gefahren und dort schien das Problem bekannt. Sie meinten, dass ist eben bei Teutonia und auch Hartan so...bei einigen Modellen wurde es inzwischen geändert.

Wir sollten ein Babyledergeschirr kaufen (wir früher in den 70iger Jahren)....ich habe jetzt Teutonia mal angeschrieben...mal sehen was rauskommt. Für uns ist der Wagen so derzeit unbrauchbar....

Ich schreibe das hier, dass ihr vielleicht auch auf den Sportwagenaufsatz achtet und das Gurtsystem....denn das hatten wir leider nicht gemacht und nun den Salat....hat auch nie jemand darauf hingewiesen.

So Euch alles Gute!

Beitrag von brine87 20.05.11 - 09:23 Uhr

jeder hat doch immer gesagt das dieser wagen soooo toll sein soll

aber jeder wagen hat irgendwo was schlechtes

ich habe einen hauck icoo von 2005 voll die alte kache er tut seinen zweck und gut ist
aber jeder schimpft über den wagen

Beitrag von trischa12 20.05.11 - 09:29 Uhr

Ich kann das auch immer nicht verstehen, das ist ein kinderwagen und kein Auto was man im besten fall 10 JAhre fährt. Ich weiß nicht mal von welcher marke mein kinderwagen ist bzw. kann mich schon gar nicht mehr richtig erinnern wie der aussieht weil wir den schon so früh bestellt haben.

Die kinder werden darin doch nur rumgeschoben also was soll das mit diesen 700 euro wagen. Manchmal denke ich die leute haben alle zu viel geld und ich und mein Freund verdienen schon ordentlich. Naja muss ja jeder selber wissen.

LG Trischa 33 SSW

Beitrag von hoppler 20.05.11 - 09:58 Uhr

Hey,

ja das kenne ich von Hartan Racer! Total bescheuert. Die Gurte haben einfach NIE gepasst. Habe ihn dann verkauft und einen mit verstellbaren Gurten gekauft...Also für mich nie wieder ein Hartan!

LG,
Hoppler

Beitrag von zwei-erdmaennchen 20.05.11 - 10:14 Uhr

Hi,

also ehrlich gesagt kann ich darüber nur den Kopf schütteln. Ich habe jahrelang einen Babyladen geleitet und kann dir darum sagen, dass es kein Hersteller - egal wie sehr er sich anstrengt - je schaffen wird die Leute vollends zufrieden zustellen. Über irgendwas regt sich jeder auf.

Die Geschichte mit dem Gurtsystem kann ich dir erzählen... Früher hatten die Kinderwägen alle ein lockeres Gurtsystem. Das ist vergleichbar mit diesen Ledergeschirren, die es im Übrigen auch aus Stoff gibt. Dieses Gurtsystem finde ich bis heute absolut unschlagbar weil das Kind sich frei bewegen kann aber vor dem Rausfallen geschützt ist. Das ist sowohl für die Entwicklung des Babys von Vorteil als auch einfach angenehmer für alle Seiten weil niemand festgezurrt meckernd dasitzt (was ich auch vollends nachvollziehen kann). Diese Gurtsysteme wollten die Eltern aber nicht weil sie zum Einen etwas fummeliger zum Anlegen sind, zum Anderen machte es keinen so stabilen Eindruck. Also haben sich dir Hersteller umorientiert und die festen Gurte eingeführt - so wie sie auch jetzt beim Teutonia sind. Diese waren aber viel tiefer angesetzt als heute. Damit waren die Leute sehr unzufrieden weil sie nicht lange zu nutzen waren und gerade die größeren Kinder (also die bei denen es drauf ankam) die Schultergurte einfach abstreifen konnten. Also wurden die Gurte wieder geändert. Der nächste Versuch war die Gurte weiter oben aus dem Sportwagenaufsatz kommen zu lassen - mit einer zusätzlichen Schlaufe, die weiter unten angenäht war und durch die man die Schultergurte fädeln konnte. Dadurch gab es eine Verstellmöglichkeit für kleine und große Kinder. Aber auch damit waren die Leute unzufrieden weil sich in dieser Schlaufe Dreck gesammelt hat und die Fußsäcke durch die Verstellmöglichkeit nicht mehr vernünftig gepasst haben. Also kam es zum letzten Schritt dieser Entwicklung - nämlich die Gurte einfach ohne Verstellmöglichkeit weit oben aus dem Sportwagensitz kommen zu lassen. So sind sie lange Zeit nutzbar und kleinere Kinder müssen ja meist nicht wirklich mit den Schultergurten gesichert werden. Wenn das kleine Kind sehr zappelig ist (und das muss schon wirklich sehr zappelig sein weil unsere Kleine eine totale Klettermaus ist und mit ihren 13 Monaten immer noch nur mit dem Beckengurt gesichert ist - das reicht vollkommen, laß sie eh nicht aus den Augen) und wegen der Höhe noch nicht auf den 5-Punkt-Gurt zurückgegriffen werden kann muss man sich tatsächlich einen extra Gurt für 5-10 Euro kaufen. Die einzige Firma die nach wie vor noch direkt an diesem lockeren Gurtsystem festhält ist Peg Perego, z.B. im Buggy Pliko P3. Den haben wir und da drin kann ich dieses Gurtsystem ohne Probleme von Anfang an verwenden.

Wie du siehst ist es nicht so leicht alle zufrieden zu stellen. Motzen kann man schnell, konstruktive, tatsächlich durchführbare Lösungen zu finden dagegen ist sehr schwierig.

Viele Grüße
Ina #winke

Beitrag von katgra1976 20.05.11 - 10:42 Uhr

Finde Deine Antwort jetzt nicht so toll. Denn ich kann das Kind mit diesem Gurt weder vorm rausfallen schützen noch kann es sich gut bewegen...außerdem sitzt er, wenn es fest gezogen ist auf der Rückenlehne und nicht auf dem Sitz...

Ich wäre dankbar gewesen, wenn mir das jemand gesagt hätte ich darauf hätte achten können, bevor ich 700 € für den Kinderwagen zahle.

Wenn es da keine Beschwerden gegeben hätte, hätte Teutonia das nicht bei den ersten Modellen geändert.

Beitrag von kathrincat 20.05.11 - 10:46 Uhr

ein kind was ordentlich sitzt, brauchst so eine gurt auch nicht sondern nur die sicherung zwischen den beinen

Beitrag von katgra1976 20.05.11 - 10:53 Uhr

Du kennst den Teutonia Fun offensichtlich nicht....er sitzt ordentlich aber er bleibt nicht unbedingt sitzen weil er sich bewegen will....
An den Seiten ist es sehr niedrig und der Bügel sehr weit vorn....in dem Alter muss ne ordentliche Sicherung her...

Beitrag von magiccat30 20.05.11 - 11:57 Uhr

Naja ich sage mal, die Kritik ist ja auch berechtigt, wenn ich für einen Wagen 700 euro ausgebe. als Kunde ist es dan mein Gutes Recht dafür auch Qualität zu erwarten. Und eine Lösung zu finden für das Problem ist dann nicht die Aufgabe des Kunden sondern des Herstellers. Sonst brauch ich auch keine 700 euro bezahlen wenn ich den Wagen noch selber konstruieren muss. Nene

Beitrag von zwei-erdmaennchen 20.05.11 - 22:55 Uhr

An der Qualität meckert sie ja auch nicht. Es hat ja auch nichts mit Qualität zu tun sondern mit Erfahrungen die im Laufe der Zeit gemacht wurden. Das habe ich ja oben detailliert beschrieben. Wie der Hersteller es eben macht ist es halt verkehrt. Die Kunden werden immer was zum Meckern finden. Und hierbei ist es vollkommen egal ob der Wagen 100, 300, 500 oder 700 Euro gekostet hat. Mit steigendem Preis werden die Leute nur pingeliger. Einen Hauck schickt man ein weil der Wagen samt Kind drin plötzlich zusammenklappt, einen BabyWelt schickt man ein wenn sich ein Rad lockert und einen Teutonia weil sich nach zweijähriger Nutzung ein Faden am Verdeck löst. Alles genauso erlebt...

Ob hinter der Entscheidung solche Gurtsysteme einzubauen auch Überlegungen seitens der Hersteller stehen interessiert ja auch niemanden. So war auch mein Satz mit dem "konstruktive Lösungen zu finden ist schwierig" zu verstehen. Klar soll der Kunde da nichts konstruieren - könnte er auch gar nicht weil das notwendige Hintergrundwissen gar nicht vorhanden ist. Lösungen für dieses Problem gab es schon genug. Doch auch mit diesen Lösungen waren die Kunden nicht zufrieden. Nun machen sie wieder Gurtschlitze rein - toll. Spätestens im Herbst werden wir hier wieder von erbosten Fun2011-Besitzerinnen lesen die sich beklagen weil der Fußsack nicht mehr richtig passt oder das Verstellen der Gurte ja soooo fummelig ist. Darauf verwette ich meinen Allerwertesten - das kann man echt abwarten bis das hier im Forum Thema wird...

Beitrag von muccilein 20.05.11 - 12:42 Uhr

Super Beitrag! Für mich als Erstgebärende informativ und sachlich.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 20.05.11 - 22:44 Uhr

#danke. Freut mich. Bei Fragen einfach melden...

LG

Beitrag von yvonne-1982 20.05.11 - 13:33 Uhr

#pro

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

Ausser:
Zum Teutonia kann ich nichts sagen, wir haben nen Hartan. Unser Sohn hat aufgrund seiner Grösse (Geburt 59 cm) ziemlich früh im Sportwagen gelegen/gesessen und ich hatte nie ein Problem mit dem Gurtsysthem!
Mal ganz abgesehen davon dass wir beim Kinderwagenkauf alle in Frage kommenden Modelle bis ins Kleinste Detail ausprobiert und diskutiert haben. Dazu gehörte für mich auch mir den Sportwagenaufsatz genau anzuschauen. Aufgrund dessen haben wir uns sogar noch mal umentschieden (ansonsten wäre es nämlich vielleicht ein Quinny geworden).

Ich seh das genauso
"Wie du siehst ist es nicht so leicht alle zufrieden zu stellen. Motzen kann man schnell, konstruktive, tatsächlich durchführbare Lösungen zu finden dagegen ist sehr schwierig. "

LG
Yvonne

Beitrag von zwei-erdmaennchen 20.05.11 - 23:00 Uhr

#danke

Wir haben selber einen Teutonia und unsere Kinder (eine bei der Geburt 49, die andere 54cm) beide mit fünf Monaten frei sitzend im Sportwagen mit Gurtsystem gefahren. Heute ist die Kleine 13 Monate und niedriger dürfte es keinesfalls sein. Anfangs war es etwas hoch (unsere Kinder bestehen aber auch nahezu nur aus Beinen, dementsprechend kurz ist der Oberkörper) aber immer noch sehr gut vertretbar. Allerdings haben wir es selten genutzt weil uns beide durch dieses eingeengt sein die Hölle heiß gemacht haben.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von hoppler 20.05.11 - 14:15 Uhr

Hm, also ich habe jetzt einen Urban Jungle und da kann ich sowohl die "festen" Gurte als auch die Rückenlehne sehr flexibel verstellen...und ja - mit diesem Wagen bin ich 100% zufrieden...muss auch gar nicht motzen ;-)
Andere Herstellen scheinen das aber nicht hinzu bekommen #kratz

LG,
Hoppler

Beitrag von zwei-erdmaennchen 20.05.11 - 22:44 Uhr

Hi,

ist ja schön wenn du rundum zufrieden bist. Aber auch bei Mountainbuggy gibt es genug unzufriedene Kunden die sich dann einen anderen Wagen holen. Gerade diese Riemenverstellung in der Rückenlehne finden die Leute reihenweise zum Davonlaufen. Gab es ja früher auch von vielen Firmen und wurde immer weniger eben weil die Leute das nicht gut annehmen...

Das hat also nichts mit dem Hersteller zu tun. Kein einziger Hersteller wird es schaffen jemals alle Kunden zufrieden zu stellen. Dafür sind die Ansprüche und Wünsche einfach zu unterschiedlich.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von hispania-12 20.05.11 - 14:35 Uhr

wir haben einen 10 jahre alten peg perego kiwa, der hat nur einen beckengurt und hat bei unserem räuber komplett ausgereicht... und als buggy den pliko p3.. das gurtsystem ist genial :-) war für uns auch ein grund zur kaufentscheidung, neben der relativ hohen schieberhöhe, welche bei uns großen leuten lebenswichtig is :-)

Beitrag von maliii 20.05.11 - 15:34 Uhr

genauso ist es! #pro

allerdings hat auch peg perego jetzt den "normalen" gurt. haben die aus kostengründen seit der letzten saison geändert. find ich persönlich voll blöd, weil das echt ´ne super sache war...

#winke

Beitrag von zwei-erdmaennchen 20.05.11 - 23:02 Uhr

Hi,

danke für die Info. Das ist bislang an mir vorüber gegangen. Schade - wirklich. Aber es war leider abzusehen, dass auch die irgendwann der Masse folgen werden...

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von susasummer 20.05.11 - 10:29 Uhr

Ja das stimmt.Aber es gibt einfach keinen Wagen,wo alles perfekt ist.Und das würde mich noch am wenigsten stören.ich hatte den cosmo und kenne das Problem daher auch sehr gut.
lg Julia

Beitrag von canadia.und.baby. 20.05.11 - 10:38 Uhr

Ich habe immer nur den Beckengurt bei Jasmin drum , von daher kann ich dir nur sagen das es beim Teutonia 2 möglichkeiten gibt den Becken gurt zu führen!

Die auflage hat 2 schlitze! Also beim Hinteren sitzt er dann auch weiter hinten!

Ist dein kleiner denn so kurz das sie noch in die tragetasche gepasst hätte?

Beitrag von katgra1976 20.05.11 - 10:45 Uhr

Ja, er passt noch in die Tragetasche aber bleibt nicht mehr liegen. Er setzt sich hin und das ist mir zu gefährlich....:0)

Beitrag von kathrincat 20.05.11 - 10:44 Uhr

bisschen lachhaft oder? wer schnallt seine kind schon mit gurt an, beziehungsweise kannst du dein kind ja auch anders anschallen. halt soll so eine gurt auch nicht geben, sonder es soll dein kind wenn es sehr viel blödsinn macht vorm rausfallen schützen, wenn ein kind ortentlich sitz kann und lässt man die gurte eh weg

Beitrag von katgra1976 20.05.11 - 11:00 Uhr

#aerger
Ich wäre froh gewesen, wenn es mir jemand gesagt hätte. Ohne die Gurte würde meiner rausfallen...leider mir diesen Gurten auch. Wenn die nicht nötig wären, würde ich gern wissen warum sie überall...an jedem Buggy, Kinderwagen, Fahrradanhänger, Kindersitz dran sind...selbst am 19 € Buggy...dran sind?????????:-[

Aber ich ärgere mich jetzt nicht mehr über die Antworten hier.

Empfehlen tue ich den Wagen nicht mehr.

Meine Freundin hat einen Hauck Wagen....der hat die Hälfte gekostet, der Kleine sitzt gescheit da drin.

Beitrag von susasummer 20.05.11 - 11:27 Uhr

Wie alt ist dein Kind denn? Meist sitzen sie dann besser,wenn sie richtig stabil sitzen können.Zumindest war es bei uns so.dann haben die Gurte auch nicht mehr gestört.
lg Julia

  • 1
  • 2