Wunsch-KS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von flummi1988 20.05.11 - 09:44 Uhr

oh man...
Ich bin jetzt in der 32 SSW und so langsam beschäftigt mich das Thema: Entbindung...
Ich möchte gerne spontan entbinden, aber ich hab so Angst davor...
Also nicht vor den Schmerzen.
Ich hab Angst, dass irgendwas schief gehen könnte, dass mein Baby in die Nabelschnur gewickelt ist und dass ihm was passieren könnte...
Ich hab Angst meine kleine Maus zu verlieren..
Mag vielleicht auch dran liegen, dass ich vorher schon 2 FG'n hatte und nun so empfindlich bin. Will auf gar keinen Fall dieses Baby auch noch verlieren und mach mir echt total viele Gedanken. Hab auch Angst, dass ich dann im Kreissaal Panik kriege, weil ich denke, dass was passieren könnte..
Hab schon drüber nachgedacht, vielleicht einen Wunsch-KS machen zu lassen, vielleicht wär ich dann entspannter? Dann wäre die Gefahr auch nicht so, wenn das Baby wirklich irgendwie in die Nabelschnur gewickelt wäre oder?
Ich weiss nicht weiter irgendwie und mach mir sehr viele Gedanken...

Beitrag von radauqueen 20.05.11 - 09:47 Uhr

Entscheiden musst das Du alleine. Wäge mal das Pro und Contra von spontaner Geburt und WKS ab.

Jetzt kommen sicherlich gleich wieder so Antworten wie: ich verstehe nicht wie man sich freiwillig einen KS machen lassen kann,......
Aber Du musst das für Dich entscheiden!

Sollte aber unter einer spontanen Geburt was sein, wird eh ein Not-KS gemacht.

Informiere Dich über beide Geburtsformen und wäge dann für Dich ab!!

Alles Gute!

Beitrag von yumiyoshi 20.05.11 - 10:00 Uhr

Fairerweise sollte aber erwähnt werden, welche Risiken bei einem KS da sind. Auch für das Baby!

Es ist halt einfach nicht richtig zu sagen "lass dir nix einreden, wenn du einen KS willst, dann lass einen machen".

Ein KS ist nicht weniger riskant fürs Baby.

Hier klingt das immer so, als wäre ein Kaiserschnitt der reinste Spaziergang. Auch wenn sich jetzt wahrscheinlich wieder ganz viele mit einer extrem traumatischen natürlichen Geburt und mit einem doch so schönen Kaiserschnitt bei der Geburt danach melden werden.

Beitrag von monsterlein 20.05.11 - 10:05 Uhr

Stimme Dir nicht zu,
ein KS ist gefährlicher für die Mutter, eine spontane Geburt ist gefährlicher fürs baby, so hat es mir mein FA erklärt.

Ich bin auch dafür das man sich vorab informiert, KS ist kein Sparziergang.
Trotzdem denke ich das jede Frau das selber entscheiden muss und ich jeder Frau hier zutraue sich über einen KS zu informieren!

Beitrag von widowwadman 20.05.11 - 10:06 Uhr

Das ist falsch - der KS birgt immer weniger Risiken fuer das Baby als ne vaginale Geburt, trotz der immer wieder gern zitierten Anpassungsstoerungen.


Die Risiken fuer die Mutter sind allerdings hoeher als bei ner vaginalen Geburt.

Beitrag von zapmama2003 20.05.11 - 10:09 Uhr

Meine Ärztin hat mir damals gesagt, dass KS die wenigsten Risiken für das Baby hat. Für die Mutter aber die meisten. So muss man sich entscheiden.....

Beitrag von yumiyoshi 20.05.11 - 10:21 Uhr

NEIN NEIN NEIN NEIN!

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Ich sagte nicht, dass ein KS mehr Risiken für das Kind mitbringt, sondern dass da eben auch Risiken vorhanden sind. Ganz ohne ist es eben nicht.

Beitrag von bella212 20.05.11 - 09:49 Uhr

hi Flummi,

kann deine angst gut verstehen!!! gerade nach FG will man erst recht alles richtig machen, u. macht sich mehr sorgen, als wenn man noch gar nichts durchgemacht hat...
ich würde an deiner Stelle es mit der normalen Geburt versuchen, wenn die Ärzte bzw. Hebammen dann aber feststellen das was nicht ok ist, kannst du dich immer noch für den KS entscheiden. Aber wenns dir überhaupt keine Ruhe mehr lässt, dann ist es deine Entscheidung für den KS, u. es kann dir auch keiner das übel nehmen.

ich bekomm wahrscheinlich Twins ( 7+4 ) u. hab mir darüber auch schon gedanken gemacht, u. ich werde wenn beide bei mir bleiben nen KS machen, selbst wenn sie richtig liegen würden!!!!

lg

Beitrag von wartemama 20.05.11 - 09:52 Uhr

Bis vor einer Woche stand bei mir auch ständig die Frage im Raum: Spontan oder KS? Das hat mich teilweise richtig kirre gemacht, weil ich nicht wußte, was ich wollte, was für mich und das Baby richtig ist - nun hatte ich mein Geburtsplanungsgespräch, die Entscheidung ist gefallen und ich bin insoweit wesentlich ruhiger.

Ich würde an Deiner Stelle mit Deinem FA und/oder Hebamme über Deine Ängste sprechen. Sie können Dich entsprechend beraten, Dir Vor- und Nachteile aufzählen; vielleicht können sie Dir sogar Deine Angst nehmen.

LG wartemama

Beitrag von tweety2008 20.05.11 - 09:53 Uhr

Hi ich möchte auch ein wunsch ks aus dem Grund da die erste Geburt für mich der reinste horror war da ich innerlich gerissen bin und es keine rgemerkt hat .Und ich deswegen not operiert und kurz vor dem verbluten stand musste drei tage auf intensiv station blutkonserven bekommen ,und ich deswegen mein kind 2 Tage garnicht gesehen habe .
Deswegen habe ich mich diesmal für ein ks entschieden ich weiss da kann auch was passieren bei aber ich habe jetzt so ne angst vor ne normalen geburt .

tuh das was du für richtig hälts egal was andere sagen hauptsache dein kind kommt gesund und munter zu welt

Beitrag von jessa1982 20.05.11 - 09:55 Uhr


Ganz allein deine Entscheidung!

Du solltest aber wissen dass du bei einem Wunschkaiserschnitt alles an Kosten selbst tragen musst!
Das ist nicht grad wenig...

Beitrag von monsterlein 20.05.11 - 09:58 Uhr

so ein Quatsch!
Seit wann muss man bei einem WKS alles selber bezahlen??
Meine Freundin hatte 3 WKS und hat nie was bezahlt!

Beitrag von mima19 20.05.11 - 09:59 Uhr

Stimmt so nicht ich habe jetzt auch schon meinen zwei WKS
am 10.06

lg

Beitrag von monsterlein 20.05.11 - 10:02 Uhr

..und musstest Du was bezahlen??

Das hab ich ja noch nie gehört!!!!

Alle die ich kenne und einen WKS hatten, haben nie was bezahlt, das übernimmt zu 100% die KK, ausser du bist privat KV, da weis ich nicht wie das abgerechnet wird, Aber GKV muss sogar den KS übernehmen, egal ob WKS oder not-ks!
Meine Cousine arbeitet in der KK, ich ruf die gleich mal an!

Beitrag von mima19 20.05.11 - 10:07 Uhr

nein keinen Pfennig!!

#winke

Beitrag von yumiyoshi 20.05.11 - 10:00 Uhr

Schön wär's. Ist aber leider nicht so!
Wir bezahlen das alles mit.

Beitrag von monsterlein 20.05.11 - 10:12 Uhr

Also hab gerade mit meiner GVK gesprochen, ein KS auch ein WKS ist immer noch ein der weniger Leistungen von der KK die zu 100% übernommen werden MUSS, so meine KK!!!

Entweder ist deine GVK nicht seriös und zockt ihr eigenen Kunden ab ( was ja auch nicht so selten ist) oder Du verwechselst vll was??;-)

Beitrag von yumiyoshi 20.05.11 - 10:18 Uhr

Äh.. das hast du nicht verstanden. Ich meinte, dass wir, die Allgemeinheit, den WKS von anderen mittragen müssen :-p

Beitrag von monsterlein 20.05.11 - 10:25 Uhr

Achso so meintest Du das #winke

Das stimmt, das ist aber immer so, wenn Frau Müller/Meier/Huber wegen jedem zimperlein zum Arzt geht, muss das auch die Allgemeinheit mitbezahlen! Oder andere die sich einbilden eine Krankheit zu haben und sich jedes Jahr eine magen- und/oder Darmspiegelung machen lassen obwohl es nicht nötig ist.....:-p

Beitrag von caracoleta 20.05.11 - 10:04 Uhr

Es kommt immer drauf an, wie es "verpackt" wird. Ein KS ohne jegliche Indikation kann schon dazu führen, dass man es selber zahlen muss.
Allerdings ist "mütterliche Angst" schon ausreichend und die meisten Ärzte und KH machen es so

Beitrag von jessa1982 20.05.11 - 10:15 Uhr



Ist kein Quatsch!

Sicher kommt es auf den Arzt an und ob er aus Angstzuständen einen medizinische Indikation macht!


Wenn nicht muss man sehr wohl selbst blechen!

Beitrag von jessi201020 20.05.11 - 10:34 Uhr

totaler Quatsch, ich musste fuer meinen NIX bezahlen, weil sich jeder Arzt fuer die Krankenkasse eine medizinische Notwendigket überlegt

Und nur mal zur Info, Geburtsangst ist ein Grund fuer ein KS



Beitrag von jobina 20.05.11 - 11:04 Uhr

und wer Geburtsangst hat sollte sich das vielleicht überlegen bevor sie schwanger wird ;-) also bitte wie immer, wenn die Natur es so vorgesehen hätte, das die Kinder per Kaiserschnitt auf die Welt kommen hätten wir alle nen Reißverschluß am Bauch und keine Vagina...

Beitrag von yumiyoshi 20.05.11 - 11:16 Uhr

Sehe ich genauso.

Und wenn ich immer lese, dass eine Frau eine so schrecklich dramatische Geburt hatte (glaube ich auch!!!), frage ich mich, ob sie eigentlich auf eine erneute Schwangerschaft verzichten würde, wenn es gar keinen WKS gäbe...

Beitrag von jobina 20.05.11 - 11:30 Uhr

das ist wirklich eine Interesante Frage... aber leider gibts zu viele die noch immer für WKS sind. Spricht meines erachtens nichts dagegen wenn er selbst bezahlt würde.
Naja, aber gibt ja hier viele die schon mehr als nur einen WKS hatten...
Ich bestehe weiterhin auf meine NORMALE Entbindung... und das obwohl manche von meiner ersten Entbindung sicher auch als Horrorgeburt berichten würden...

  • 1
  • 2