Wir überlegen ob wir uns einen Hausen holen sollen...Tips?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von jessica.g1 20.05.11 - 10:27 Uhr

Hallo,

wir sind nun in unser Eigenheim gezogen und haben nun endlich mehr Platz. Auch für Haustiere. 2 Wellensittiche haben wir schon. Jetzt sind wir am Überlegen ob wir denn nicht noch einen Hasen besorgen wollen.

Unsere Tochter ist jetzt 3 Jahre alt uns soll auch mit Tieren aufwachsen. Natürlich wird von uns alles strengst überwacht ;-)

Nun habe ich aber leider von Hasen nicht viel Ahnung. Welcher Hase eignet sich am Besten? Worauf muss ich achten? Wie versorgt man einen Hasen richtig, Männlein oder Weiblein?... ich werden natürlich auch einiges im Internet noch nachlesen.

Wo stellt ihr eure Hasen unter? Wir haben im Erdgeschoss/Keller (trotzdem sehr hell da trotzdem Erdgeschoss) einen Hobbyraum. Würde das gehen oder brauchen Hasen so wie die Wellensittiche ständig den Trubel um sich herum das sie sich nicht alleine fühlen?

Im Sommer könnten wir auch ein Gehege in den Garten stellen.



Danke schonmal und LG

Jessi

Beitrag von hoeppy 20.05.11 - 10:52 Uhr

Hallo,

Kaninchen sollen nicht alleine gehalten werden.
Wenn Du Dich also für so ein Tier entscheidest, dann müssen es zwei sein und nicht nur einer.

Alles andere kannst DU sehr gut auf

www.diebrain.de

nachlesen.

LG Mona

Beitrag von mati1977 20.05.11 - 11:03 Uhr

Hallo,

also wenn dann mind. 2 Hasen / Kaninchen. Aber bitte nicht im Keller im Hobbyraum, es sei denn du beschäftigtst dich jeden Tag ausführlich mit ihnen.
Also wir haben unsere Hasis (einen deutschen Widder und einen deutschen Riesen) über Tag im Garten laufen, frei und nachts sind sie in einem Stall. Dadurch das wir aber fast jeden Tag im Garten sind (außer es regenet durchgehend ;-)) haben sie auch immer Kontakt zu uns.

Wenn wir z.B. auf der Terasse sitzen (z.B. Frühstücken) sitzen die beiden dabei und legen sich neben uns oder fressen mal wieder an meinen Blumen#nanana. Sie sind echt total zutraulich und zahm.

Informiere dich vorher gut, Kaninchen baruchen nämlich echt viel Platz
und in einem einfachen Käfig und Freilauf aus dem Zoohandel werden sie nicht wirklich glücklich :-)

LG
mati

Beitrag von umsche 20.05.11 - 12:31 Uhr

Wie hier schon erwähnt - auf gar keinen Fall nur einen Hasen!!!

Beitrag von anarchie 20.05.11 - 15:24 Uhr

huhu!

Artgerechte Kaninchen-Haltung ist aufwändig.
Kostet Zeit, Geld und Platz.
Kaninchen sind Laufftiere und es gibt keine Käfige, die annährend artgerecht wären.
2 m² pro Tier, Tag und Nacht nutzbar, sind das absolute Minimum.
Besser 3m² und je mehr desto besser.
Und da Kaninchen niemals alleine gehatlen werden sollen, muss das ganze wenigstens 4m² haben.
Am besten verstehen sich ein Mädel und ein Kastrat.
Unsere Hasen(bzw, derzeit nur einer, da einer gestorebn ist) ziehen in 1,5 Wochen ins neue Aussengehege, wo sie ganzjährig leben werden.
das hat für dann 3 Hoppler 10m² (190cmx540cm).
Bei Aussenhaltung, die am artgerechtesten ist, muss das Gehege auch sicher sein - gegen Marder, Wiesel, Füchse und Ausbrecher(kaninchen sind gute Springer und Gräber).
Das heisst nach oben, unten und den Seiten sicher.
das ist alles aufwändig und auch teuer.

wenn du dennoch geren Hoppler halten willst, was sehr schön ist, ich mag sie sehr, die Langohren, dann guck auf www.diebrain.de.



lg

melanie mit 4 kids, Pferd, Hund und Hoppler

Beitrag von dominica 20.05.11 - 23:02 Uhr

Hi,

wie schon gesagt immer paarweise halten, der Rammler muß natürlich kastriert sein.
Lies Dich bei diebrain.de ein. Falls Dir das zuviel für den Anfang ist, und Du Dir einen Überblick über die Haltung verschaffen willst, schau mal auf meiner HP (VK), da hab ich das Wichtigste über Kaninchen zusammengefasst.

Kaninchen sind übrigens nur bedingt für Kinder geeignet. Man darf nicht vergessen, daß es sich um kleine Fluchttiere handelt, die nicht gerne bekuschelt, hochgenommen oder dauergestreichelt werden wollen. Kaninchenhaltung sollte man eigentlich als Erwachsenenhobby betrachten und vorallem die Tiere nicht nur wegen der Kinder anschaffen.

"Ständigen Trubel" brauchen Kaninchen nicht, eher das Gegenteil. Sie gewöhnen sich zwar mit der Zeit an vieles, aber sie brauchen auch Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten.

Unsere Tiere sind in einem 25 qm Gehege mit 15 qm Stall "untergestellt" ;-).
Wenn Ihr einen Garten habt, könnt Ihr doch dort ein großes gut gesichertes Außengehege mit angeschlossenem (für den Winter isolierten) Stall bauen. Denn Kaninchen brauchen vorallem eines: PLATZ! Und zwar rund um die Uhr, auch nachts! Ein Stall/Käfig ist keine artgerechte Unterbringung. Ein Gehege kostet zwar Zeit und Geld, ist aber unbedingt nötig für ein lebenswertes Kaninchenleben. Die Tiere können und sollten auch im Winter draußen bleiben. Wichtig ist, daß sie noch im Sommer einziehen, damit sie im Herbst ein dickes Winterfell bilden können.

Falls Du Dich für Kaninchenhaltung entschließt, schau mal in Euer Tierheim. Oft gibt es schon bestehende Paare, die sich gut verstehen, geimpft und Rammler kastriert. Für Anfänger ist das die beste Variante, quasi das Rundum-Sorglos-Paket. Dann mußt Du Dich nur noch um den Gehegebau und um die nötigen Infos über Haltung, Umgang, Ernährung, etc. kümmern ;-)

LG