Kletterpflanze entfernen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von florian80 20.05.11 - 10:50 Uhr

Hallo,

vielleicht kann mir jemand bei diesem Problem helfen.

Wir haben eine schöne Terasse in der ersten Etage eines Mehrfamilienhauses und an den Wänden wächst langsam eine Kletterpflanze vom Erdgeschoss nach oben. Eigentlich finden wir das total schön aber jetzt haben wir beim Nachbarhaus gesehen, dass die ihre Kletterpflanzen von Handwerkern entfernt lassen haben. Eine Freundin meinte, Kletterpflanzen sein schlecht für die Isolierung des Mauerwerks.

Meine Frage: ist das nicht ein wenig übertrieben und hat jemand von euch solche Pflanzen einfach mal wachsen lassen und damit negative/positive Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank!

Beitrag von ina_bunny 20.05.11 - 11:34 Uhr

Kletterpflanzen wachsen ja am/im Mauerwerk hoch.
Dadurch wird das Mauerwerk/Dämmung beschädigt.

Je älter die Pflanze, desto schwieriger ist es sie zu entfernen, da die Wurzeln so tief im Mauerwerk sitzen das man die kaum wieder abbekommt. Außerdem entstehen häßliche Flecken am Haus.

An unserem Haus wird es niemals solche Kletterpflanzen geben.

LG Ina

Beitrag von enni12 20.05.11 - 11:53 Uhr

Hallo,

wir haben im November ein Haus gekauft. Die Vorbesitzerin war eine große Freundin von Efeu und und wir haben das Zeug echt überall :-[
Wir haben es radikal enftfernt und die Wände sahen darunter echt schon schlimm aus teilweise #schmoll Die "Füßchen" mit denen sich solche Pflanzen festhalten hinterlassen auch schlimme Flecke.
Bei uns war der Efeu sogar schon in die Kästen der Rolladen geklettert :-[

LG

Dani

Beitrag von sarahg0709 20.05.11 - 12:51 Uhr

Hallo,

wächst eine Kletterpflanze an einem frisch renovierten Mauerwerk, dann schützt sie sogar.

Wächst sie an einem maroden Mauerwerk kann sie Schaden anrichten, muss aber nicht.

So hat mir das mal ein Architekt gesagt. Deswegen hat meine Mutter nachdem ihr Haus eine renovierte Aussenfassade hatte, gleich wieder alles bewachsen lassen.

Ich würde eine Kletterpflanze nur entfernen, wenn eine Renovierung am Haus ansteht und sie im Weg wäre, sonst nicht.


LG

Beitrag von shopgirl68 20.05.11 - 18:49 Uhr

Wir hatten HAndflächen großes Efue, die Äste waren so dick wie mein Arm. Im Baumarkt gibt es ein Mittel ROUND UP das sprüht man auf die Blätter - die Pflanze geht kaputt. Funktioniert!!!! DAs Mittel steht unter Verschluss und es kann sein das man gefragt wird für was man es haben will. Mann darf es nur auf seinem eigenen Grundstück für Unkraut verwenden...

Beitrag von r.le 20.05.11 - 23:12 Uhr

Hallo shopgirl,

Roundup tötet zwar das Efeu ab, aber von der Wand entfernen muss man es, ob tot oder lebendig, doch mechanisch.

Viele Grüße

Ralf

Beitrag von shopgirl68 22.05.11 - 10:02 Uhr

haha das ist ja wohl logisch, aber wenn die Pflanze keine Kraft mehr hat weil sie "tot" ist geht es viel leichter......

Beitrag von r.le 22.05.11 - 21:47 Uhr

Hallo nochmal,

die in Frage kommenden Pflanzen wie wilder Wein oder Efeu haften tot wie lebendig gleich stark, wenn die Haftorgane erst mal gegriffen haben.

Viele Grüße

Ralf

Beitrag von r.le 20.05.11 - 23:09 Uhr

Hallo Florian,

um welche Pflanze handelt es sich denn?

wie sahrag schon schrieb, sollte eine intakte Fassade die Begrünung aushalten. Wenn Du eine vorhandene Begrünung mit wildem Wein oder Efeu entfernst, hinterlässt dies Spuren durch die Haftwurzeln an der Fassade, was dann nicht so schön ist.

Also tendenziell eher so lassen.

Falls ihr eine Mietwohnung habt, solltet Ihr mit dem Vermieter sprechen, bevor Ihr zur Tat schreitet. Im Fall einer Eigentumswohnung ist i.d.R. ein Beschluss der Eigentümergemeinschaft erforderlich.

Viele Grüße

Ralf