Grenzbebauung, wie dürfen wir pflanzen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von ronjaleonie 20.05.11 - 10:56 Uhr

Hallo!

Unser Nachbar hat uns (Neubaugebiet) direkt an die Grenze neben unsere Terasse :-( eine Garage gestellt, so ein Fertigdingens. Das ist so rechtens, wir machen uns nix draus und wollen das nun etwas begrünen, sonst schauen wir den ganzen Tag auf die doofe Garage drauf.

Unser Nachbar hätte gerne, das wir mind. 50 cm Abstand halten damit, und unsere Pflanzen (wir wollen jetzt keinen Efeu dran oder so) nicht die Garage berühren, weil sonst Staunässe entsteht an den Blättern.

Die machen nen ziemlichen Heel aus der Garage, die wurde bereits geputzt (also die Fassade) und neu gestrichen, ...

Dürfen sie verlangen, das wir das Ding möglichst GARNICHT begrünen, und wenn nur mit riesen Abstand, wegen der Staunässe, was ich für vollen Käse halte?

LG
Nicole

Beitrag von ina_bunny 20.05.11 - 11:37 Uhr

Es gibt extra Gesetze dafür, je nach Bundesland.

http://www.baumarkt.de/nxs/1341///baumarkt/alt/Niedersaechsisches-Nachbarrechtsgesetz

Mußt du mal speziell für dein Bundesland googeln.

LG Ina

Beitrag von wemauchimmer 20.05.11 - 13:08 Uhr

OT: Fertigdingens = Beton = Wo sollen da Probleme mit (Stau-)Nässe entstehen?
Mit den Nachbarn wirste bestimmt noch Deine Freude haben...
LG

Beitrag von emma81 20.05.11 - 13:32 Uhr

Hallo,

wir haben unserem Nachbar auch die Garage neben die Terasse gebaut :-p , aber ehrlich gesagt war es mir völlig egal was er da macht. Mittlerweile hat er auch Pflanzen hingemacht, und die werden bestimmt bald die Garage berühren, aber wie schon gesagt, ist es mir egal.

Ich würde mal im Bebauungsplan nachschauen, und wenn nichts dagegen spricht würde ich pflanzen wie ich möchte. Er hätte seine Garage ja auch 50 cm von der Grenze wegbauen können.

Ich würde von Anfang an Kontra geben, sonst denkt er, daß er alles mit euch machen kann.

LG Susanne

Beitrag von r.le 20.05.11 - 23:07 Uhr

Hallo Nicole,

dass das Nachbarschaftsrecht nicht überall gleich ist, hast Du ja nun erfahren, allerdings sind die von Dir genannten 50 cm Pflanzabstand (für Bäume noch mehr) eine nicht unübliche Regelung. Von daher könnte es Probleme geben, wenn Du die Nachbargarage ohne Zustimmung des Nachbarn begrünst.

Wenn Dich der Anblick gar zu sehr stört, setz doch ein Rankgerüst im erlaubten Abstand und begrüne dieses nach Lust und Laune. So ist jedem gedient (wenn dem Nachbarn nicht sonst noch was einfällt . . . ;-)).

Viele Grüße

Ralf

Beitrag von eisflocke 21.05.11 - 14:07 Uhr

Hmm, würden die Pflanzen denn auf deinem Grundstück stehen? Und die Garage steht genau auf seinem oder sogar Grenzbebauung? Also ich würde... also ich spreche jetzt wirklich nur für mich... auf MEINEM Grundstück vor die hässliche Garagenwand irgendwas Grünes pflanzen, damit ihr es schön habt.