Wie läuft es bei euch morgens ab/Kiga-Kind und Baby?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lotte79 20.05.11 - 10:58 Uhr

Hey und guten Morgen,

rein interessehalber: Erzählt doch mal wie es früh morgens (bevor es in den Kindergarten geht), bei euch abläuft:-D

Bei uns (habe ich in den letzten 3,5 Wochen gemerkt) besteht zwischen meinem Mann und mir noch Klärungsbedarf und wir müssen uns noch einspielen.

Momentan ist es so, das ich diejenige bin, die sich morgens um beide Kinder kümmert (Frühstücken, anziehen, bespassen etc. ). Und dazu halt noch den Haushalt (Flaschen auswaschen, sterilisieren, vorbereiten etc.)

Mein Mann ist weiterhin der tollen Ansicht, das er eine viertelstunde bevor er zur Arbeit muss, aufsteht, sich wäscht, anzieht und fährt#aerger

Da könnte ich schon jeden Morgen ausrasten, da ich morgens echt rotieren muss, bis ich dann beide Kinder fertig habe, der Haushalt ok ist und ich den grossen im Kindergarten habe.

Also wird es bei uns wohl über kurz oder lang echt knallen, denn bislang hat er es immer noch nicht verstanden, das er auch ruhig mal helfen kann. Er meint momentan sowieso, das ist ja alles so anstrengend und er ist soooo müde#rofl Komisch, wer steht denn hier teilweise vier Mal die Nacht auf und beendet sie gegen fünf/halb sechs???#gaehn

Also, aufgrund meiner aktuellen Situation, daher die Frage, wie es morgens bei euch abläuft. Helfen eure Männer mit? Oder sind sie genauso (sorry) faul wie meiner???

LG
Silke

Beitrag von sylterengel 20.05.11 - 11:08 Uhr

Hallo!

Ich kümmere mich morgens auch alleine um meine Kinder!!
Wir stehen ganz gemütlich auf- Während ich die Kleine stille, darf die Große eine halbe Stunde Kinderfernsehen. Wenn ich mit stillen fertig bin, mache ich die Kleine fertig, dann Frühstück für den Kiga (frückstücken tun wir so nicht)
und dann gehen wir uns waschen,( ca 7.30Uhr) Die Kleine sitzt dann im Wipper und sieht uns zu ;-) Dann wird sich angezogen und um 8Uhr gehts dann los. Meinen Haushalt mache ich erst wenn ich wieder vom Kiga zurück bin. Da mache ich mir keinen Streß. Hab Heute auch erst das Bad schnell gemacht und die Spüma und Waschmaschine angeschmissen.

LG Sandra mit Finja (heute 12 Wochen) und Sara 5, die ich auch schon bald wieder vom Kiga abholen muß

Beitrag von 71292 20.05.11 - 11:11 Uhr

hallo!

aaaalso, wir haben 3 kinder ( 8 jahre, 4 1/2 jahre und fast 4 monate) und ich hab auch keinerlei hilfe. das wusste ich aber vorher ;o)

so, also. ich steh so zwischen 4.45h und 5.15 h auf. mein mann geht um kurz nach 5 aus dem haus!!!! ER braucht mir da nicht helfen.
ich geh dann runter, wasserkocher an, frühstück vorbereiten, zeitung lesen (und dafür würde ich auch früher aufstehen, denn das ist MEINE zeit)!! dann kommen die kinder so gegen 6.15 auch runter. baby schläft ca bis 7.30h!
dann frühstück, vesper machen, waschen, anziehen....
um 8 h bzw. 2x die woche um 7h geht mein großer aus dem haus.
meine mittlere muss dienstags schon um 8 uhr in der musikschule sein, zu der ich sie hinfahren muss!
an diesem tag räume ich die küche erst auf, wenn ich wieder da bin ;-)

je weniger du dich stressen lässt, desto lockerer ist es.
wann muss denn dein mann aus dem haus und wann kommt er wieder?
lg sonja

Beitrag von ddchen 20.05.11 - 11:21 Uhr

Ich habe 4 Kinder, 2 davon gehen zur Realschule, eins in den Kiga und meine Jüngste ist 6 Monate

Ganz ehrlich, ich erwarte an den Tagen wo mein Partner arbeiten geht gar nichts, er muss weder davor oder danach hier was tun, das heisst also das ich morgens alle 4 allein versorge

Naja gut, bei den beiden grossen da brauch ich nicht viel tun, die machen auch ihr Frühstück selber, aber mein 2. jüngster nicht

Mir reicht es völlig aus wenn mein Partner sich abends mit den Kindern etwas beschäftigt, sodas ich in ruhe duschen kann ect

Ganz ehrlich, ich finde es teilweise nicht korrekt was von Männern die den ganzen Tag arbeiten gehen noch zusätzlich verlangt wird.

Sicher ist der Job als Mama auch nicht einfach, aber selbst ich als 4 fachmama habe zwischendurch immer mal Zeit für mich, man ist nicht 24/7 im dauerstress

Wenn mein Partner von sich aus nach der Arbeit noch mithilft ist es schön und freut mich, aber ich erwarte es nicht

Am Wochenende ist dann Arbeitsteilung da muss er auch mehr mithelfen

LG
Andrea

Beitrag von nina1511 20.05.11 - 11:50 Uhr

Hallo Silke,

ich kümmere mich im Normalfall auch morgens allein um die Kids, da mein Mann kurz vor 7°° aus dem Haus geht.

Bei uns schaut es so aus dass wir zusammen so gegen 06.20 Uhr aufstehen uns fertig machen und zusammen noch eine Tasse Kaffee trinken (mein Mann bekommt so früh noch keinen Bissen herunter), da ich länger als er im Bad brauche geht mein Mann unterdessen noch ne kliztekleine Runde mit unserem Hund.

Dann richte ich den Frühstückstisch für meinen Sohn (4) und mich und schmiere sein Brot und schnipple das Obst zum mitnehmen in den KiGa.
Um 7.30 Uhr etwa wird Simon dann von alleine wach (selten muss ich ihn aufwecken) und dann frühstücken wir beide zusammen.

Im Normalfall wird Josephine (6,5 Monate) dann gegen 8°°/8.15 Uhr wach und ich stille sie dann erstmal.
Manchmal ist Simon vorher schon angezogen, je nachdem wie lange er zum frühstücken braucht und ob seine Schwester mal ein viertel Stündchen länger schläft. Sollte er noch nicht angezogen sein, dann macht er das alleine während seine Schwester trinkt (vorher lege ich ihm natürlich seine Klamotten zurecht).

Dann wird Phine gewickelt, gewaschen, gekämmt und angezogen und Simon putzt sich die Zähne (ich kontrolliere nur obs gründlich war) wir waschen zusammen das Gesicht, kämmen Haare usw. (geduscht wird bei uns abends).

Anschließend wird Phinchen ins Tragetuch gepackt und gegen 9°°/9.30 Uhr (je nach dem) machen wir uns auf den Weg zum KiGa (nur wenige hundert Meter entfernt).

Haushalt, etc. pp. mache ich dann wenn wir zurück sind, je nachdem wie unser Tag durchplant ist auch über den Tag verteilt.

Dienstags schauts etwas anders aus, da Josephine und ich da bereits um 08.45 Uhr PEKiP haben, da geht mein Mann dann erst gegen 07.45 Uhr aus dem Haus (hat zum Glück Gleitzeit) und wir müssen alle früher aus den Federn. Er nimmt Simon dann mit und bringt ihn zum KiGa. Zuvor teilen wir uns die "Arbeit", muss ja flott gehen.

Wenn Josephine eine schlechte Nacht hatte und dann erst in den frühen Morgenstunden in den Schlaf findet (kommt zum Glück nur noch seeehr selten vor), dann rufe ich meinen Mann an sobald Simon startklar ist und wenn er keinen wichtigen Kunden-, oder Gerichtstermin hat kommt er geschwind vorbei (sein Büro ist nur 5 Automin. entfernt) und bringt den Junior in den KiGa, damit Josephine nicht aus dem Schlaf gerissen werden muss.

So, viel #bla#bla meinerseits, aber jetzt weißt Du ganz genau wies bei uns morgens läuft ;-), hat aber auch ein bisschen gedauert bis sich das alles so eingespielt hat muss ich sagen.
Aber mein Mann hat mich immer unterstützt wenn nötig, kann also absolut nicht klagen #schein

Liebe Grüße
Nina mit 2 Kids

Beitrag von bobb 20.05.11 - 12:01 Uhr

Also,bei uns läuft es folgendermaßen ab:
Mein Freund braucht mir morgens auch nicht helfen.Aber das liegt auch daran,daß es meist eh nicht geht.Er hat Morbus Crohn und wenn er aufsteht,nimmt er seine Medis und muß dann erstmal 2-5x auf die Toilette.Das muß teils schnell gehen...Und dann fährt er los.
Ich steh gegen 7.00 auf,da schlafen die Kinder normal noch.Geh duschen,fertigmachen,anziehen und frühstücke alleine,wenn es geht.Meine Große frühstückt zu Hause selten,meist im KiGa,sonst frühstücken wir zusammen.Die Beiden wecke ich zwischen 8.00 und 8.30,wenn sie nicht eh von alleine wach werden.Die Große zieht sich dann an,in der Zeit still ich die Kleine und zieh sie dann an.Dann mach ich der Großen die Haare und wir ziehen Jacke an und los gehts.Hat sich mittlerweile ganz gut eingependelt.Nä.Jahr,wenn die Große in die Schule kommt,müssen wir dan eher raus,aber das wird dann auch gehen.

Meine Fragen an Dich:warum machst Du morgens die Flaschen fertig?Warum nicht schon am Abend zuvor?Was mußt Du alles fertigkriegen?

LG

Beitrag von emmy06 20.05.11 - 12:26 Uhr

mein mann ist in der regel schon lange außer haus, bis wir aufstehen...

sollte er daheimsein, dann hilft er ganz selbstverständlich mit. entweder beim waschen und anziehen der jungs, oder ich mache das und er bereitet frühstück vor...
das ist bei uns völlig normal...



lg

Beitrag von emilylucy05 20.05.11 - 12:32 Uhr

Hi,

also mein Mann brauch mir nicht helfen denn er fährt schon früh arbeiten. Er hat zwar gleitzeit aber je früher er anfängt desto früher ist er zuhause. Er übernimmt am WE einen morgen und so kann jeder von uns einmal ausschlafen.
Mein Mann steht morgends um 5.30 uhr auf, geht gassi und fährt um 6.15 zur Arbeit. Für mich ist das nicht faul. :-)

Meine Tochter weckt mich zwischen 6.00 und 6.30 Uhr. Ich geh dann duschen und mach sie fertig. Meist mach ich dann kurz wäsche, bügeln oder so kleinigkeiten. Wenn mein Sohn dann wach wird, meist so gegen 7.30 mach ihn ihn fertig und wir frühstücken zusammen. Er muß um 9.00 im KiGa sein.
Bespaßt habe ich meine Tochter morgends nie. Sie war Flaschenkind und ich habe es mir immer so eingerichtet das ich Mittags oder Nachmittags die Flaschen gewaschen und sterilisiert hab. Morgends mach ich nur das nötigste der rest vom haushalt kann ich immer noch mal machen am tage. Dafür muß man sich doch morgends nicht stressen.

LG emilylucy, mit Liam (3,5) und Sienna (16 Monate)

Beitrag von chaos-delight 20.05.11 - 12:57 Uhr

Hallo,

mein Mann ist schon weg, wenn ich um sechs Uhr aufstehe.

Ich mache mir eine Tasse Kaffee, danach wickel ich den Kleinen und kuschel mich mit ihm, meinem Kaffee und Fast-Tonlos-TV (derzeit "Unsere kleine Farm") auf´s Sofa. Da bleiben wir dann ca. 1 Stunde bis 7:00 Uhr, stillen, kuscheln. #verliebt

Ca. 7:00Uhr lege ich ihn dann in sein Bettchen und er schnubbelt noch ne Runde. Ich wecke die große. Bis sie aus dem Bett kommt, habe ich das halbe Bad schon geputzt. Dann waschen wir uns, ziehen uns an und frisieren uns. Selina fängt dann an, ihr Bett zu machen. Ich mache das restliche Bad sauber und helfe ihr dann beim Bett machen. Danach gehen wir gemeinsam runter.

Selina frühstückt was kleines und darf ein bisschen Kinderfernsehen schauen.
Ich mache ihr Kiga-Frühstück fertig, bringe das Schlafzimmer in Ordnung, ziehe den Kleinen an, pack ihn ins TT und dann bringe ich die Große in den Kiga.

Die restliche Hausarbeit erledige ich, wenn ich mit dem Kleinen dann um kurz nach acht wieder zu Hause bin.
Wenn ich in zwei Jahren wieder arbeite, werde ich meine Hausarbeit auf den Abend verlegen.

Ist gar nicht so schwer ... setz dir Prioritäten, entscheide, was wichtig ist und dann mach einfach ... ;-)

lg
chaos

Beitrag von bienemotte 20.05.11 - 17:50 Uhr

ohhhhh, da gehts dir noch gut, ich muß frühs meine Tochter fertigmachen, Frühstück machen, den Kleinen fertigmachen, füttern etc., dazwischen schmeiß ich noch den haushalt, dann die große in den Kiga bringen, den kleinen zur tagesmutter, und dann geh ich zur Arbeit und das seit er 4 Monate alt ist, vorher natürlich auch allein ;-)

klar wenn es dich stört oder zuviel wird, dann mach ihm klar er soll helfen, aber wie gesagt, mein mann tut frühs nix, frühstücken, sich fertigmachen, bissl fernsehen schauen und zur Arbeit.

Ich bins gewohnt, mir machts auch nix, aber wenn es dich stört, sags ihm klar und deutlich ;-)

Beitrag von lotte79 21.05.11 - 20:16 Uhr

Hallo,

danke euch für eure Antworten, das hat mir schon sehr weitergeholfen.

Problem bei uns ist halt momentan, das Nils logischerweise noch keinen Rythmus hat. Er wird halt irgendwann in den frühen Morgenstunden wach und meist schläft er dann auch erstmal nicht mehr ein. Somit habe ich hier morgens ein brüllendes Baby und natürlich auch noch den Grossen.

Generell habe ich da eigentlich! kein Problem mit. Was mir allerdings wirklich fehlt, ist Zeit für mich!!!!!!!!!! Und genau das finde ich von meinem Mann echt nicht nett.

Wisst Ihr, wenn er nur mal zehn Minuten eher aufstehen würde, dann hätte ich ja wenigstens mal die Möglichkeit, kurz unter die Dusche zu springen und mich in Ruhe anzuziehen. Das empfinde ich ja schon als absoluten Luxus:-D Wegen meiner braucht er nicht morgens noch ein Kind anziehen oder Brote schmieren... Aber vieleicht mal wirklich ein paar Minuten eher aufstehen, sich um das brüllende Baby kümmern (welches zwar satt ist, aber halt auf den Arm möchte), und ich kann mal duschen gehen und muss nicht nur ne schnelle Katzenwäsche machen. Nervt mich vor allem jetzt noch aufgrund des Wochenflusses. Find das sowieso schon voll eklig und hat ja auch noch nen Eigengeruch. Ich könnte minimum alle Stunde duschen#augen...

LG
Silke