Seit 3 Wochen im KH und es folgen noch 3-5 Wochen.... ich könnt heulen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnubblhathe 20.05.11 - 11:17 Uhr

Hallo Mädels,

ich bin schon seit 3 Wochen wegen Gestose im KH. Bis jetzt ist alles grenzwertig und die Kinder müssen noch nicht geholt werden. Was ja wirklich toll ist aber ich bin echt langsam schon depressiv. Ich hab immer wieder Tage an denen könnte ich nur heulen weil ich so gern heim möcht.

Die Ärzte wollen mich bis zur Geburt hier behalten weil ich immer wieder so Schübe hab.

Ich kann mir nicht vorstellen so lange noch hier zu bleiben.

Gehts jemanden ähnlich??

Schnubbl mit 2#baby 32+3

Beitrag von na-mi81 20.05.11 - 11:35 Uhr

Hallo DU,

mir gehts ähnlich. Ich war vor 7 Wochen schonmal 3 Wochen im Krankenhaus. Hab eine Cerclage und einen totalen Muttermundsverschluss bekommen, weil mein Gebärmutterhals extrem verkürzt war. Nun bin ich seit einer Woche wieder hier, weil wieder alles schlimmer wurde. Am Dienstag wurde dann ein Blasensprung festgestellt. Nun liege ich hier mit ganz ganz strenger Bettruhe, ich darf noch nicht einmal aufs Klo. Das wird wohl bis zur Geburt so bleiben.
Ich hab auch am Anfang nur geheult, aber jetzt denke ich einfach dass ich das für mein Baby einfach mal "durchhalte" Ich verstehe dich, aber denke dir einfach dass es wirklich auch schlimmer sein könnte, das hat mir auch geholfen. Ich hab mir gedacht dass ich jetzt 2 Möglichkeiten habe: entweder ich jammer und bin schlecht drauf - das wird mich aber nicht weiterbringen. Oder aber ich versuche das Beste aus der Situation zu machen. Ich hab mich für Variante 2 entschieden ;-)

Kopf hoch, es ist nicht mehr lange und dann weißt du wofür du das gemacht hast :-)

Drücke dir alle Daumen.

LG
Nadine mit Ben inside 29+2#verliebt

Beitrag von schnubblhathe 20.05.11 - 11:42 Uhr

Ja generell bin ich genauso eingestellt wie du. Nur wenn dann die 3. Zimmernachbarin nach paar Tagen entlassen wird, dann ist es an diesen Tagen echt schlimm und ich könnte so heulen.

Ich weiss für was ich es mache, aber es ist so schwer. Ich finde gerade an Wochenenden, wenn im KH auch nix los ist.

Mein Schlafrhythmus ist auch total im Arsch und ich kann nachts überhaupt nicht mehr schlafen. Es ist echt nervig.
Ich zwinge mich dann wirklich unter Tags nicht zu schlafen, aber Nachts geht trotzdem nix. Das finde ich am zermürbensten.

Ich drück dir alle Daumen dass du bis zur 34. Woche noch durchhältst!!!

LG

Beitrag von na-mi81 20.05.11 - 11:46 Uhr

Ja das stimmt, geht mir ja genauso. Die sind immer alle so 3 - 4 Tage da und können dann gehen. Na ja, aber irgendwann gehen wir ja auch :-)
Seit ich Internet habe, geht es mir dem Zeitvertreib und sonst hangel ich mich von einem Essen zum nächsten, so sieht man wie die Zeit umgeht. Versuche nicht die 3 - 5 Wochen zu sehen, sondern mach die kleine Etappen, so hab ich das auch gemacht und so mache ich es immernoch :-)

Ich kann Nachts zum Glück wenigstens schlafen. Das ist blöd bei dir.
Versuch dich zu entspannen, vielleicht hilft das ja