Zu fett für Schwangerschaft???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von spritti1977 20.05.11 - 11:35 Uhr

Hallo,

bin jetzt in der 10. SSW und war gestern bei einer Vertretungsärztin, da meine Ärztin im Urlaub ist. Die Vertretungsärztin hat mir gestern bestimmt 2 Mal gesagt, ich wäre zu dick und ich sollte mal ganz genau auf mein Gewicht achten. Mein Gott, ja das weiss ich auch, dass ich in der Schwangerschaft nicht 20 Kilo zunehmen kann. Habe einen BMI von 38. Ist hier noch jemand der damit Erfahrungen gemacht hat???

Beitrag von maja1512 20.05.11 - 11:38 Uhr

hallo ich hatte bei meiner ersten ss mit 80 angefangen nun bin ich 3 jahre später bei 100 und bin jetzt auch wieder ss

nun natürlich sind wir du dick aber wir sollten jetzt glücklich sein und keinerlei negative aussagen zu herzen nehmen

schau nach vorn wir nehmen nach der Geburt wieder ab !!!!

Beitrag von jobina 20.05.11 - 11:42 Uhr

hm, also wenns nach der ersten Geburt nciht mit abnehmen geklappt hat, dann sicher nciht bei der zweiten, oder???
Und außerdem ist es wichtig, dass die Ärzte darauf aufmerksam machen, weil es weder für Mutter noch Kind gesund ist!

Beitrag von kutschelmutschel 20.05.11 - 11:39 Uhr

38 #schock...das is aber schon heftig...mein krassester BMI lag damals am ende der SS mit meiner tochter bei 32...

mittlerweile habe ich nen BMI von 23...aber, nichts desto trotz...das hätte die gyn auch freundlich er sagen können #aerger
ich habe mir damals auch gedacht, ihr könnt mich alle mal, als die an meinem gewicht gemeckert haben...ich habs dann nach meinen beiden kindern reduziert und fertig aus...

lass dich nicht runter ziehen, achte bisschen auf die ernährung, aber nicht hungern und nach der geburt hast du zeit, das wieder weg zu bekommen #liebdrueck

lg, melle + #ei 15.ssw #verliebt

Beitrag von noahs-mama 20.05.11 - 11:39 Uhr

Hab einen BMI von 32.8 und mir wird auch oft vorgehalten das ich Übergewichtig bin..

Beitrag von gynarzthelferin-1981 20.05.11 - 11:40 Uhr

... Hallo...

hab in dieser - meiner ersten Schwangerschaft- jetzt schon über 20kg zugenommen... und meine Chefin ist auch meine Gynäkologin... sie nimmt es mit Humor... fühle mich auch nicht unwohl... werde danach versuchen es wieder runter zu bekommen und gut ist...

LG Astrid#winke

Beitrag von puschel260991 20.05.11 - 11:43 Uhr

Die Freundin meines Bruder ist auch in der 19.ssw und ist wirklich sehr deutlich übergewichtig. Sie selber weiß es ja auch aber die FÄ muss das nun ma ansprechen da das gefährlich werden kann fürs Kind. Bei starken Übergewicht ist die Gefahr auf ss Diabetes größer. Außerdem wird der US sehr erschwerlich und etwas schlechter weil die Wellen des US Gerätes bei meiner Schwägerin beispielsweise sehr schlecht durch die Fettschicht kommen. Nu hatte sie einen Termin zur FD und auf der Überweisung stand i-was mit adipös also übergewichtig.
Ich würd das nicht so eng sehn. Wenns jetzt keine schnippische Tante mit modelfigur war würd ich einfach nur drauf tippen das sie es eben wegen den möglichen gefahren und Risiken erwähnt hat, wobei einmal erwähnen wirklich gereicht hätte :-)

Lg Puschel mit kleinem Prinz 25.ssw #verliebt

Beitrag von nickycuz 20.05.11 - 11:44 Uhr

lass dich nicht ärgern wiege auch zuviel aber ich hab in meiner ersten ss abgenommen und nur 10 kg zugenommen! ich brauchte nix machen mein körgper hat sich von selbst gesund ernährt! ;-)

Beitrag von anastasia70 20.05.11 - 11:44 Uhr

Hallochen,
Wie gemein ist die denn?
Wir wissen wohl alle selber, dass wir zu dick sind!!!!
Meine FÄ hat bis jetzt noch nie was zur mir gesagt. Schon bei der letzten SS nicht. Bin diesmal mit 98,3 kg gestartet und habe bis jetzt ca. 5 kg (23. ssw) zugenommen. Sie achtet halt dann sehr auf Urin usw. Und zum Gewicht hatte sie letzten gesagt, ist doch alles bestens, ist doch noch garnichts. Bei der letzten hatte ich dann insgesamt 10 kg zugenommen und sie hat nie was gesagt. Hatte sehr viel Fruchtwasser und eher ein normales Baby von 3160 gr. 52 cm. Alle waren erstaunt, da ich mega rund war. Seh jetzt schon aus, aus ob ich bald entbinden würde. Schieb sich alles sehr nach oben. Na und, Dicke sind gemütlich und die Ruhe in Person.

LG anastasia9470 und 22+2


Beitrag von wartemama 20.05.11 - 11:47 Uhr

Sehr feinfühlig, die Ärztin.... #augen

Ein BMI von 38 ist schon extremes Übergewicht, aber das ist Dir wohl selber klar. Ich selbst hatte mal starkes Übergewicht (mehr als Du jetzt); von daher denke ich, daß ich zumindest etwas Erfahrung mitbringe.

Versuche, Dich ab sofort gesund zu ernähren und gehe nach Möglichkeit viel spazieren - nicht nur Deinem Krümel zuliebe, sondern auch Dir.

LG wartemama

Beitrag von wussel1983 20.05.11 - 11:48 Uhr

Hallo! #winke

Ich bin mit einen BMi von 38,?? irgendwas gestartet. Ich mache da auch kein Geheimniss draus. Bin 170 groß und mein Ausgangsgewicht war 112 kg.

Habe mal 130 kg gewogen und dann abgenommen,dann wurde ich schwanger und musste die Abnahme stoppen.
Momentan wiege ich exakt 119,10 kg und bin in der 36 SSW.

Mach dir nichts draus. Solange dein Dia-test in ordnung ist und du kein Wasser hast passt das. Jeder sagte mich das ich Diabetes bekommen werde und ganz viel Wasser..und Toitoitoi...*auf Holz klopf und Salz streu* weit und breit keine Diabetes oder Wassereinlagerungen oder sonstiges was mit provezeit wurde ;)

Finde das immer gemein,das da auf einen so rumgeritten wird,als hätten wir nciht die Chance auf ein Kind :( natürlich gibt es da auch verschiedenen Risikofaktoren,das wissen wir alle.
Aber bei schlanken persönchen die mal locker 20 kg zunehmen sagt keiner was. Die dürfen ja auch für zwei essen...während wir kräftigen uns schon für eine Eiskugel rechtfertigen müßen...#klatsch

Iss einfach gesund und abwechslungsreich, wenn du gelüste hast dann gehe denen auch nach (wenn du sie unterdrückst werden sie nur schlimmer) und das wird dann schon :)

Alles Gute dir :)

Beitrag von kutschelmutschel 20.05.11 - 11:51 Uhr

das stimmt aber nicht, das schlanke automatisch für zwei essen dürfen #aerger...meine gyn hat mich drüber aufgeklärt, maximal 200 kalorien am tag mehr...also, scheen ruhig bleiben, mit deinen behauptungen #aerger

Beitrag von wussel1983 20.05.11 - 11:54 Uhr

He, ich gebe nur weiter wie ich es erlebe :-p
Wenn es woanders anders ist,dann ist das halt so...#huepf und da kann ich nichts dafür :-D

Beitrag von nordstern80 20.05.11 - 11:50 Uhr

Hey,

bei meiner 1 SS wog ich 65 kg bei 1,58 cm - ist zwar auch zuviel ist mir auch klar. Wurde aber auch von Anfang an mehrmals darauf hingewiesen, das ich zu dick sei und auf mein Gewicht zu achten hätte. Naja habe mich nicht dran gestört und 18 kg zugenommen.
Davon habe ich leider nur 10 kg wieder runter bekommen und bin mit 75 kg in die 2. Schwangerschaft gestartet. Mein jetziger Frauenarzt hat noch nichtmal andeutungsweise was zum Gewicht gesagt. Mir ist aber bewußt, das ich jetzt nicht so viel zu nehmen darf.

Beitrag von lorelai84 20.05.11 - 11:59 Uhr

Ich kenn mich mit BMI überhaupt nicht aus!
Weiß selber, dass ich zuviel auf den rippen habe (trage größe 42/44)!

Bei mir ist es aber so, dass ich selbst große angst vor zu viel zunahme habe! Habe nach jeder SS eine konfektionsgröße mehr gehabt! Hab es nicht geschafft die kilos alle wieder los zu werden nach beiden kids!

Naja und jetzt versuche ich halt echt aufzupassen! Hab bisher 1 kg mehr (bin in der 32 ssw) und hoffe dass es nicht viel mehr wird, dann pass ich gleich wieder in meine alten sachen rein!;-)

Lg lori

Beitrag von sunnyside24 20.05.11 - 12:05 Uhr

Ach lass dich nicht ärgern, meine frühere FÄ meinte auch es bei so ziemlich jeden Termin erwähnen zu müssen. Ich habe bisher wegen meinem Gewicht noch keine Probleme, weder SS Diabetes noch Probleme wegen US Gerät und das man es nicht so deutlich sehen würde. Bisher habe ich auch nur abgenommen und wurde nun von meiner neuen FÄ dafür auch gelobt. Ich esse abwechslungsreich, auch mal weniger gesund, aber wenn ich Gelüste habe, gönne ich mir eben auch was. Im Gegensatz zu vielen hier, sollte ich noch nicht mal zur FD, da die Kleine bisher immer gut entwickelt war und es keine Auffälligkeiten gab.

Beitrag von juice87 20.05.11 - 12:18 Uhr

puh ein BMI von 38..sry das ich das sage,das ist sehr ungesund!die ärzte sagen das weil durch ein hohen BMI die schwangerschaft mit mehr komplikationen meist besteht.ein normaler BMI liegt zwischen 20-25.

Beitrag von amor-odio 20.05.11 - 12:21 Uhr

Ich hab mittlerweile leider einen BMI von 49 - mir wird auch sehr von einer Schwangerschaft abgeraten :-(

Beitrag von katja6kids 20.05.11 - 15:21 Uhr

Hi du,
ich habe auch einen BMI von 43, irgendwas.

Ich bin auch nur 168cm gross und wiege zur Zeit 123 Kilo.
Ich bin in der 8.SSW und es war auch nicht geplant.
Ist ja auch nicht mein 1. Kind, aber gib die Hoffnung nicht auf.
Ich kenne einige die extrem übergewichtig sind und bei denen es geklappt hat.
In meinen vorigen Schwangerschaften hab ich auch nur abgenommen und nicht zu.
Nach der lezten Entbindung habe ich sogar 13 Kilo weniger gehabt.

Drücke dir die Daumen und lass dich nicht unterkriegen.

LG
Katja

Beitrag von rainqueen 20.05.11 - 12:46 Uhr

Ärger dich nicht!

Hatte zu Beginn der SS einen BMI von 30. Die Vertretungsärztin hat bei mir auch immer drauf rumgeritten. Hat auch das US-Gerät demonstrativ auf adipositas eingestellt. Fand ich nicht sehr nett.

Meiner Ärztin ist das durch vorgezogene OGTT auch aufgefallen und meinte, es kommt immer auf die persönliche Sichtweise an. Sie selbst hat ein paar Pfund mehr auf den Rippen und ist um einiges senisbler im Umgang mit molligen Frauen als ihre Kollegin. Die ist nämlich total schlank und sehr streng, wenns um s Gewicht geht.

Tröste dich, ich hab etwas auf meine Ernährung geachtet, Gewichtszunahme sei laut Ärztin immer vorbildlich gewesen, habe keine Diabetes bekommen und auch kein Wasser. Mein Kind ist völlig gesund und dafür, dass es 4 Wochen vor Termin durch Blasensprung zur Welt kam auch gewichtmäßig total in Ordnung.

Natürlich müssen Ärzte darauf hinweisen, aber wie sie es tun, liegt immer an der Persönlichkeit des einzelnen.