Hilfe Spielzeugberg

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von aurora-chantal 20.05.11 - 12:23 Uhr

Hallo,

eigentlich wollte ich für mein Kind das Kinderzimmer nicht zur Spielzeughandlung machen. Aber irgendwie nervt es mich das es nun doch so gekommen ist. Mein Sohnemann ist fast 20 Monate, er liebt Bausteine in allen Variationen (Mega Bloks, Magnetbausteine von Brio, Holzbausteine von Heros als Trommel, Lego) Schleichtiere, Bücher, Bruder Autos, Malsachen, Figuren......
Nun gut einfach zu viel.

Habt ihr immer nur ein Spielzeug liegen oder wieviel verschiedene Spielsachen habt ihr für Eure Mäuse in greifbarer Nähe liegen??

Spielen sie auch in allen Räumen(außer Küche und Bad) und wieviele Sachen liegen da so rum?

Ich habe es auch schon gehandhabt das er weniger liegen hatte, doch dann ist immer das "Falsche" draußen und er spielt nicht und möchte etwas anderes.

Mein kleiner Mann spielt mit allem und auch lange, deswegen habe ich immer keinen Plan was ich wegpacken soll, damit es nicht soviel ist.

Wie macht ihr das??

LG aurora-chantal

Beitrag von rainbowbrite81 20.05.11 - 12:39 Uhr

Hallo

Meine Maus ist 18 Monate alt und hat ihr Zimmer unterm Dach.
Von daher spielt sie, je nachdem wo ich mich gerade aufhalte, im Wohnzimmer oder in der Küche.

Sie spielt entweder mit den Sachen die ich ihr hingelegt habe oder nimmt sich was anderes.
Sie hat bei uns im Wohnzimmer einen Schrank mit ihrem Spielzeug drin da darf sie sich dran bedienen.

Je nachdem wieviel sie sich rausgenommen hat, pack ich dann das ein oder andere auch schon wieder weg, denn sonst könnte man nirgendwo mehr langlaufen ohne sich die Knochen zu brechen...;-)

Wenn sie dann mit dem 5. Bilderbuch ankommt, sag ich dann auch schonmal zu ihr, daß sie die anderen bitte erst wieder weglegen soll, was sie auch (meistens:-p) macht.

Wenn ich in der Küche fertig bin, räumen wir zusammen auf und gehen ins Wohnzimmer.

So siehts bei uns aus :-)

LG
rainbow mit Emily#verliebt

Beitrag von guppy77 20.05.11 - 12:41 Uhr

huhu

mein sohn ist 2,5 jahre und hat nicht sehr viel find ich.
fast alles ist in 2 kommoden, offen ist sehr wenig.
sieht immer schön leer aus sein zimmer.

woanders spielt er nicht, und wenn dann max.
mit seinem bobby car wo er die ganze wohnung mit befährt.

lg guppy

Beitrag von schnucki025 20.05.11 - 12:55 Uhr

#winke

meine Tochter 16 Monate hat im Wohnzimmer 2 Kisten mit Spielzeug da wir uns die meiste Zeit im Wohnzimmer aufhalten.

1 Kiste ist mit Duplo gefüllt und die andere Kiste mit den Sachen die sie am meisten spielt( Enten - Bücher - Kuscheltiere - Puzzel - Beißringe ) außerdem hat sie dann noch ihr Bobycar-Kugelbahn und ihren Sprechenden Bär, also jede Menge #schwitz aber ich muss auch sagen wir haben ein großes Wohnzimmer.


LG Schnucki

Beitrag von nordstern80 20.05.11 - 13:07 Uhr

Spielzeug haben wir eigentlich immer aufgeräumt in seinem Zimmer. Nur sein Eisenbahnen (Holz, Lego und Thomas Metall-Loks) stehen immer draussen, da er damit sehr oft spielt.
Abends wird immer aufgeräumt ob mit ihm oder ohne Sohnemann. Spielen darf er überall - auch in der Küche (da bin ich und koche) und im Anschluß wird alles wieder in sein Zimmer geräumt. Das einzigste was im Wohnzimmer dauerhaft geduldet wird ist sein Malzeug - das räume ich nicht jedesmal weg.

Spielzeug z B. auf den Dachboden räumen und nach einer Weile wieder herausholen bringt bei uns gar nichts - er merkt es sofort wenn was fehlt und dann gibt es Geschrei bis das fehlende Teil wieder runter geholt wird.

Beitrag von romance 20.05.11 - 13:11 Uhr

Huhu,

wir haben ein riesen Wohnzimmer. So das sie viel Spielzeug hat. Da sie nie im Laufstall wollte, liegen dort die Sachen rum. Dann kann sie jederzeit sich ihre Bücher nehmen, die sie aber nicht so ansieht. Und ihr Puppenwagen, Bällebad (wo ich gefühlte 200 Bälle aufsammeln darf), Kuscheltier, die Holzklötze. Ich räume öfters auf, sonst würden wir uns die Füße brechen. Emma hat auch noch eine Matratze (ist unsere Besuchermatratz) dort klettert sie rauf und schaut sich dann um was sie nehmen könnte. Daneben ist nämlich ihr Laufstall.

Im Kinderzimmer, ist auch Spielzeug aber weniger als im Wohnzimmer. Wenn wir in der Küche beschäftigt sind, lasse ich auch was im Flur stehen. So das sie dort sich aufhalten kann, nur sie liebt es wenn sie auch in der kKüche ist und ihr Schrank ausräumen darf.

Das tollste Spielzeug ist unser Schauckelstuhl. Seit sie da hoch kommt, klettert sie hoch und sitzt und schaukelt. Schaut sich wie eine Große Fernsehen an und klettert nach paar Minunte wieder runter. Glaube ihr Schaukelpferd ist out.

An manchen Tagen klappt es, dann räumt sie mit mir auf.
LG Netti

Beitrag von fbl772 20.05.11 - 15:15 Uhr

Hallo, ja so ein hehres Ziel hatten wir auch mal :-)

Nein, bei uns gibt es keine Verbotszone. Wir leben alle in allen Räumen.

Im Arbeitszimmer steht das Spielhaus und die Werkbank sowie das Legozeug, im Wohnzimmer sind die Bücher, Spiele, Puzzle, Schleichsammlung, Eisenbahn und der restliche Klimbim und in der Küche steht die Kinderküche/Kaufladenkombi und sein Tisch mit Stühlchen. Im Flur steht der Bobby Car und das Dreirad.
Sein Zimmer ist im OG und wird nur zum Schlafen/Umziehen genutzt. Ach ja, im Bad befindet sich natürlich die Badewannenspielzeugkiste ...

Ich achte einfach ein wenig darauf, dass er auch Sachen wegräumt und nicht nur alles aus der Hand fallen lässt :-)

VG
B