Grossmutter raucht wie ein Schlot! Eklig!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lepidottero 20.05.11 - 13:03 Uhr

Hi,

schiebe gerade Frust wegen meiner Mutter #drache (mal nicht die Schwiegermutter!) #aerger.

Sie ist starke Raucherin, hat immer geraucht (auch ihre Schwangerschaften durch und schliesslich sind meine Schwester und ich gut gediehn) und zweimalige Aufhör-Versuche (z.B. zweiwöchige Lungenentzündungspause im Krankenhaus) haben nach recht kurzer Zeit oder direkt wieder in der Zigarettenschachtel geendet.
Ich hab nie geraucht und finde es auch ausgesprochen eklig. Wenn ich bei meiner Mutter zu Besuch bin, muss ich danach Haare waschen und am besten alle Klamotten verbrennen ;-). Ich bin nie in Kneipen oder Diskos gegangen in denen viel geraucht wurde, da ich sehr empfindlich reagiere, sofort rote Augen bekomme und meine Nase zugeht.

Wann immer meine Mutter zu Besuch bei uns ist (wir wohnen weit weg, so kommt sie also immer für mindestens eine Woche), wird sie zum Rauchen auf den Balkon verbannt. Was sie auch macht, aber unter Protest ("Alte Frau wird in die Kälte geschickt"(sie ist 71)). Auch das nervt mich schon, weil trotz allem ihr Zimmer und teilweise unsere Wohnung nach Zigarette stinkt und sie sowieso riecht wie ein Aschenbecher.

Ich bin jetzt in der 21 SSW (ihr erstes Enkelkind) und erwarte im Oktober unsere kleine Tochter. Ich weiss also schon ziemlich sicher, dass es zum Eklat kommen wird. Da ich so extrem empfindlich reagiere, will ich eigentlich nicht, das meine Mutter die Kleine auch nur auf den Arm nimmt, wenn sie wie ein Aschenbecher riecht. Am liebsten würde ich sie dazu zwingen nach jeder Zigarette die Hände und Gesicht zu waschen und die Klamotten zu wechseln. Ihre Reaktion auf diesen Vorschlag kann ich mir schon vorstellen ("Ich hab doch immer geraucht, und du und deine Schwester seid auch gross geworden!").

Mein Angetrauter versteht mich, meint aber auch, das ich überreagiere und mich etwas entspannen muss bei dem Thema. Fällt mir ungemein schwer hier Kompromisse zu machen (hab meiner Mutter schon gesagt, das ich eher im Hotel wohnen werde als bei ihr, wenn wir zu Besuch kommen. Ihre Räucherbutze geht gar nicht! Fand sie auch nicht so toll #schmoll).

Habt ihr da Erfahrung? Sehe ich es zu eng? Wie würdet ihr damit umgehen? #gruebel

Danke
lepidottero mit Elena #baby

Beitrag von juliz85 20.05.11 - 13:12 Uhr

huhu!
ich denk mal, sie wird ziemlich enttäuscht/sauer sein, aber ich würde auch nicht in ihrer Wohnung übernachten wollen, wenn sie dort raucht. ist nicht gesund fürs baby und wohl fühlt man sich sicher auch nicht. aber ich denk mal, auf dn arm kann sie die kleine schon nehmen. gefährlich ist es nicht, nur unangenehm. aber sie wird sie ja nicht den ganzen tag rumtragen. sie könnte ja auch euch zu liebe, draußen rauchen in dieser woche bzw besser eine woche vorher...
lg

Beitrag von haruka80 20.05.11 - 13:12 Uhr

Huhu,

na ja, für mich bist du jemand, der nie geraucht hat und einfach nur ne Abneigung dagegen hat und schon deshalb da keine Kompromisse eingehen wird.
Ich habe geraucht, immer gerne, bis zur 1. SS auch recht viel. Mein MAnn hat in der 1. SS noch geraucht, danach sowieso. Nach der Geburt allerdings nur noch draußen.
Ich bin da recht locker, wenn ich geraucht habe- ich hab nach dem Abstillen wieder angefangen, 3 Zigaretten am Tag, dann nur wenn der Lütte schlief, nur auf dem Balkon mit ner extra Jacke und ohne Pulli damit ich nicht komplett nach Rauch stinke, oft die Hände gewaschen, den Mund ausgespült und täglich abends die Haare.
Mein Mann nicht, der hat den Lütten auch so angefasst. Ich fands nicht schön, aber mein Gott, es störte mich jetzt auch nicht, solange er nicht drinnen raucht.
Ich würde unter den Umständen auch nicht bei ihr übernachten wollen, ich würde auch sagen, dass ichs schöner finden würde, wenn sie die Hände wäscht.Auch wird nicht in Gegenwart eines Babys geraucht, da bin ich der selben Meinung!!!
Wenns zum Eklat kommt, kommts dazu, das lässt sich dann nicht vermeiden.

L.G.

HAruka

Beitrag von lepidottero 20.05.11 - 13:20 Uhr

Danke für Deine Antwort.

Ich weiss dass ich recht extrem reagiere, ist mir klar, kann aber auch nicht aus meiner Haut.

Es ist aber gut zu hören, das auch jemand der raucht es eklig finden kann im Bezug auf ein Baby.

Werde versuchen Kompromisse zu machen, aber ich erwarte auch von seiten meiner Mutter Kompromisse. Ich denke Hände waschen sollte mindestens drin sein.

LG
Doreen

Beitrag von haruka80 20.05.11 - 13:48 Uhr

HUhu,

na klar, bei nem Säugling gehts nicht das geraucht wird, ich hoffe auch, dass ich nach dieser SS nicht wieder anfange, diesmal hat mein Mann wenigstens mit aufgehört, zusammen klappts ja mit dem Durchhalten besser.

Ich finde wirklich: Wenn rauchen, sollte ein Kind sowenig wie möglich davon mitbekommen, natürlich muß deine Mutter da Kompromisse machen, sie als allererste, denn sie möchte ihre Enkeltochter auch mal in den Arm nehmen sicherlich! Und wenn sie dazu bereit ist, kannst ja auch du viell nen Kompromiss machen und sagen: Okay, Hände sind gewaschen, Mund ausgespült, gegen die Klamotten sag ich jetzt nix.

L.G.

Beitrag von claude2010 20.05.11 - 13:16 Uhr

Find ich immer besonders traurig wenn ältere Frauen noch am Glimmstängel hängen. Kann dich verstehn-is wirklich eklig. Denk oft darüber nach wie eklig die kleinen Baby angestunken werden wenn n Raucher sie auf dem Arm hat aber du kannst´s fast nicht bringen deiner Ma ihren Enkel nicht zu geben;-)
Dass in der Gegenwart von Kindern im Zimmer geraucht wird, geht ABSOLUT NICHT#contra
Aber sonst musst du sie wohl machen lassen....
Liebe Grüße
Claudi

Beitrag von heiho 20.05.11 - 13:16 Uhr

Ich bin genauso "pingelig", ist bei uns die Schwiegermutter. Mein Mann sieht das genauso, sie hat den Kleinen auch nie auf den arm bekommen, da sie auch die meiste Zeit zumindest mal angetrunken ist... (der Zigarettengestank ist neben dem Alkoholgeruch echt extrem, weiß nicht, was die für ein Kraut raucht...) Heute ist der Kleine fast drei und war (allerdings erst seit er 1 Jahr alt ist!) vielleicht 5X bei ihr auf dem Arm, er wollte nicht (vielleicht, weil er merkt, dass wir als Eltern das nicht wollen!)
Meine Schwester raucht auch, draußen! riecht also nicht so extrem und fasst das Kind nicht an, ohne vorher die Hände zu waschen und achtet drauf, ihn nicht direkt "anzuatmen" - von sich aus!!!!!
Ich finde, dass Alkohol (-geruch) und Zigaretten (-geruch) in der Nähe eines Babys nichts zu suchen haben! Wenn es Kleinkinder / Kinder sind sollte man auch drauf achten, aber dann entscheiden die Kleinen ja ein Stück weit mit, zu wem sie gehen wollen, das möchte ich auch nicht zu sehr einschränken (außer es wird direkt geraucht oder getrunken).
LG

Beitrag von nordstern80 20.05.11 - 13:16 Uhr

Hey,

kann ich a bissle verstehen. Mein Schwiegervater raucht auch wie ein Schlot. Das er meinen Sohn anfasst usw fand ich auch nicht so toll - aber da wir eher selten Kontakt (2 x im Jahr) haben - und er sich immer über sein Enkel gefreut hat - habe ich mich halt zusammen gerissen.

Was die Wohnung angeht - in dem Fall hat mein Mann gleich zu seinem Vater gesagt "aber in deiner Wohnung treffen wir uns nicht" und das hat von Anfang an geklappt - jetzt treffen wir uns immer bei der Oma von meinem Mann.

Warte es auch mal ab - vielleicht mag deine Tochter den Rauchgeruch auch nicht und fängt an mit brüllen, wenn sie bei deiner Mutter auf dem Arm ist.

Grüße

nordstern80

Beitrag von lepidottero 20.05.11 - 13:23 Uhr

Hehe, das mit dem Brüllen wäre natürlich die beste Lösung. Dann müsste meine Mutter die eigenen Schlüsse ziehen und sich entscheiden.

Leider sind diese Würmchen so unberechenbar und wahrscheinlich wird sie es bei Aschenbecher-Oma auf dem Arm lieben #zitter

Beitrag von angel2110 20.05.11 - 13:18 Uhr

Hallo.

Ich kann dich verstehen.
Als meine Maus 6 Monate war, waren wir auf dem 70. Geburtstag meiner Tante. Eine Cousine war draußen zum Rauchen und kam danach direkt auf uns zugesteuert und wollte mein Kind auf den Arm nehmen. Glücklicherweise wollte meine Kleine gar nicht zu ihr.
Ich fand es sau-eklig. Sorry für den Ausdruck, aber war halt so.
(Und ich war selbst Raucher bevor ich schwanger wurde)

Bin echt froh dass es bei uns im Bekannten-/Verwandtenkreis nur noch wenige gibt, die rauchen. Und wer mein Kind auf den Arm nehmen wollte - ab Hände waschen. Wobei das die meisten sogar von sich aus gemacht haben.

LG angel

Beitrag von saskias 20.05.11 - 13:35 Uhr

Ich kann dich voll verstehen!
Bei mir ist es auch meine Mutter die am qualmen ist. Ich fand es schon während meiner Kindheit voll ekelhaft und jetzt mit unserer Tochter noch viel schlimmer.
Sie muss sich die Hände waschen, Zahne putzen und nen anderen Pulli anziehen, wenn sie ihre Enkeltochter auf dem Arm nehmen will. Sie macht es unter Protest, weiß aber, dass sie sonst die Kleine nicht bekommt.
Jetzt ist sie wieder zu tiefst beleidigt, weil unsere Tochter (Ende März 2 geworden) zu ihr sagte: "Oma stinkt! Oma raucht!" Ich bin wieder die Böse, aber das ist mir so ziemlich egal!
Als Tipp von mir: Steh zu deiner Meinung! Wenn es für dich nicht geht, dass dein Kind mit rauchigen Händen angefasst wird, dann ist es eben so! Es ist dein Kind und du kannst es bestimmen. Ist ja wohl auch nicht schön, wenn dein Baby nach Rauch stinkt!
Lieben Gruß
Saskia

Beitrag von lepidottero 20.05.11 - 13:47 Uhr

Danke für Deine Antwort

Mal sehen ob ich das durchbekomme! Ist natürlich das beste wenn der Wurm kein Blatt vor den Mund nimmt, aber bei so einem paar Wochen alten Würmchen geht das ja noch nicht....

Meine Mutter hat uns gerade einen Sack Babyklamotten mitgebracht und stolz erzählt, das sie alles einmal durchgewaschen hat. Ich muss jetzt alles nochmal waschen, weil alle Klamotten nach Zigarette stinken, wird sie bestimmt nicht so toll finden.
Aber letztendlich ist es ja ihre Entscheidung, niemand zwingt ihr die Zigarette zwischen die Lippen!

Beitrag von sandi1907 20.05.11 - 14:32 Uhr

Huhu
das könnte meine Mutter sein.
Die rauchen da zu zweit in der Wohnung, wenn meine SChwester mit Freund da übernachtet, zu viert.
Sie hat auch schonmal geraucht, als meine Große daneben stand, ich dachte ich seh nicht recht.
Ich bin in der ss noch nicht da gewesen und werd mit Baby auch nicht da hingehen.
Ich würd auch verlangen, dass sie sich die Hände wäscht, bevor sie das Baby anfasst.

LG