Warum haben eure Kinder zweitnamen???

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von hoppler 20.05.11 - 13:16 Uhr

Hallo,

hier mal eine Frage rein aus Interesse...
Ich lese hier immer so viel von Zweitnamen "...suche Zweitnamen für" usw.
Ich selbst kann mit Zweitnamen total wenig anfangen und sehe irgendwie überhaupt keinen Sinn darin (es sei denn ich will mein Kind nach meiner Grossmutter nennen, deren Name aber als Erstname untauglich ist)!

Würde mich über eure Hintergründe freuen!!!

LG,
Hoppler

Beitrag von jumarie1982 20.05.11 - 13:19 Uhr

Aus dem von dir genannten Grund.
Unser Sohn sollte den Vornamen vom Uropa tragen, der als Rufname aber nicht in Frage kam.

Ich finde, wenn der Name eine Bedeutung für die Eltern hat, ist es schon schön.
Aber dann muss man nicht fremde Menschen danach fragen ;-)
Nur um einen 2. zu haben, finde ich es auch eher Schwachsinn.

LG
Jumarie

Beitrag von hoppler 20.05.11 - 13:23 Uhr

Hey,

danke für deine Antwort! Den familienbezogenen Zweitnamen kann ich wie gesagt total gut nachvollziehen, denke aber es gibt auch noch andere Gründe und auf die bin ich neugierig ;-)

Beitrag von andrea87 20.05.11 - 13:29 Uhr

Hallo,

unser großer brauchte einen Zweitnamen, da Mika bei uns nicht als eindeutig männlich gilt. Deswegen heißt er Mika Raphael.

Und bei unserem Kleinen konnten wir uns nicht auf einen Namen einigen. Mein Mann wollte einen Yannick und ich einen Luca, also wurd es ein Yannick Luca.

LG Andrea

Beitrag von saruh 20.05.11 - 13:39 Uhr

bei uns kam die idee vor Jahren mal....früher bzw. aus tradition geben viele ja ihrem kind den zweitnamen nach dem opa oder uropa.......tja da haben wir gedacht pühhhhhhhhhhhhh ....wir brechen das mal und geben unseren Vornamen als zweitname(still) also unser sohn hat als zweitname den Vornamen von sein papa und unsere Maus bekommt mein Vornamen als Zweitname......also das sind unsere Beweggründe;-) ansosnten hatte/hätten unsere Kinder keine Zweitnamen:-p

allerdings haben wir gedacht wenns ein 2. Junge geworden wär hätt er eventuell den namen vom verstorbenen Opa bekommen#schmoll oder auch den Vornamen von meinen Mann#verliebt


LG saruh mit Tom Mike(2 3/4 J.) & Bauchmaus Mareike(35.ssw)

Beitrag von de.sindy 20.05.11 - 13:41 Uhr

unser sohn heißt johnny benito. benito war MEIN WUNSCHNAME und das ist auch sein rufname. Johnny hat mein freund relativ spontan noch hinzugefügt. er meinte, falls benito sein name doch nicht gefällt, dann hat er noch einen zur auswahl. mir war es relativ egal, da er ja eh überall außer eben auf den amtlichen papieren mit benito auftaucht, selbst auf der versicherungskarte.

LG

Beitrag von diana1101 20.05.11 - 13:42 Uhr

Warum?

Weil wir es schön fanden und auch finden.

Ausserdem konnten wir uns auf keinen Namen einigen. Mein Mann fand Selina toll ich Johanna..

Also ist es eine Johanna Selina geworden - so haben beide Elternteile etwas dazu beigetragen.

Falls wir irgendwann noch mal ein Mädel bekommen sollten, wir sie auch 2 Namen bekommen.. da mein Mann eine Tamara und ich eine Franziska möchte.

Wir hatten auch überlegt Johanna die Namen der Ur-Omas zu geben (2 Leben noch) - dies wäre auch schön gewesen : Johanna Dorothea Sophie
(Meine Omas)

Nur was hätten wir mit den anderen Kindern gemacht?
Mein Vater heißt Siegfried und der meines Mannes Gregor - passt mal garnicht.
Meine Mutter heißt Doris und meine Schwiegermutter Elisabeth - passt auch gar nicht zusammen.
Egal wie man es wendet.

Also lieber selbst aussuchen und gut.. solange die Namen zum Nachnamen passen ist doch alles bestens!

MfG Diana

Beitrag von hoppler 20.05.11 - 13:45 Uhr

Interessant! Da sind je einige schöne Antworten dabei :-)

Danke #blume

Beitrag von hedda.gabler 20.05.11 - 13:48 Uhr

Hallo.

Bei uns sind Zweit- und Drittname seit Generationen Tradition ... Zweit- und Drittname sind dann Namen, die in der Familie zu finden sind.

Meine Tochter heißt z.B. zu ihrem Rufnamen nach meiner Mutter und meiner Oma ... ich selber trage als Zweit- und Drittname die weibliche Form der Namen meiner beiden Opas.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von yamie 20.05.11 - 13:48 Uhr

hi,


wir konnten uns zw. den 2 namen nicht entscheiden, damit sich keiner vorwürfe später macht, haben wir uns halt für beide entschieden. aber nur 1 rufname.
kind nr. 2 bekommt, als gleichberechtigung, auch 2 namen.



gruß
yamie


____________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von majleen 20.05.11 - 13:56 Uhr

Bei uns gibts eigentlich immer mehr als 1 Namen und mein Opa und andere Verwandte haben sogar 3. Also warum nur 1?

Die Frage kommt immer wieder auf und letzt endlich muß das jedes Paar selbst entscheiden.

Bei uns wird es keinen familiären Zusammenhang geben. Weil wir es einfach so möchten.

Warum eigentlich immer wieder dieses WARUM? Also mir persönlich ist es absolut egal, ob die anderen ihren Kindern 1 oder 5 Vornamen geben. Mein Mann und ich müssen unsere Namen mögen und die anderen gewöhnen sich daran. Auch an mehr Namen.

Beitrag von hoppler 20.05.11 - 14:00 Uhr

Es hat mich eben interessiert - dafür ist ein Forum doch da oder nicht?
Finde es interessant zu lesen welche Namen, mit welcher Geschichte und warum...

Darum das "Warum"...wenn's recht ist ;-)

LG,
Hoppler

Beitrag von majleen 20.05.11 - 14:07 Uhr

Klar ist das ok, aber die Frage kommt jede Woche :-p

Beitrag von hoppler 20.05.11 - 14:10 Uhr

Ah ok - dann tut es mir leid. Habe mir jetzt nicht die Mühe gemacht um die Suchfunktion zu bemühen... #schein

LG,
Hoppler

Beitrag von olivia2008 20.05.11 - 13:58 Uhr

Unsere jetzige Tochter hat zwei Namen, weil mein Partner seinen Willen unbedingt durchsetzen wollte, ich seinen namen aber absolut doof fand :-) Daher der Doppelname. Die meisten nennen sie beim Erstnamen, manche beim Zweitnamen. Sie kennt das, hört auf beide Namen und wenn man fragt, wie sie heißt, nennt sie den Doppelnamen.

Beim zweiten Kind wird es wieder ein Doppelname sein, dann aber aus anderen Gründen. Meine Uromi ist vor Kurzem gestorben und erst jetzt habe ich erfahren, dass von ihr der zweitname Katharina in jede Generation weiter gegeben wurde. Das möchte ich fortführen.


lg

Beitrag von tiger2221 20.05.11 - 14:01 Uhr

Für mich gab es einige Gründe:

1. Eindeutigkeit: Wir haben einen relativ geläufigen und häufigen Nachnamen, besonders in der Region hier. Daher ist der gesamte Name ein Unterscheidungsmerkmal. (Wir stehen nicht auf einzigartige und spezielle Vornamen, um das mit einem zu erledigen.)

2. Als Alternative, wenn der erste evtl. nicht passt oder nicht gemocht wird.

3. Kenne ich jemanden, der in den USA lebt mit nur einem Vornamen. Er hat sich jetzt einen Middle Name gegeben, da er dort ständig einen braucht, oder eben ein Middle Initial angegeben werden muss.

4. Tradition: alle hier im Umfeld haben mindestens zwei Namen

5. Verwirklichung von Namen, die man als Rufname nicht nehmen würde, da die Aussprache mit Dialekt blöd klingt oder der Name mehrere Schreibweisen hat, obwohl er einem gut gefällt.

Beitrag von fairysia 20.05.11 - 14:02 Uhr

Hallo Hoppler,

als mein Mann und ich uns kennengelernt haben mussten wir feststellen, dass es in unseren Familien eine nette Gemeinsamkeit gibt. Nämlich, dass die älteren Geschwister den 2. Namen des neugeborenen Geschwisterkindes aussuchen dürfen. Bei mir haben meine Schwestern (7+9 Jahre älter als ich) sogar meinen Rufnamen bestimmt.
Somit durfte die Tochter meines Mannes natürlich auch den 2. Namen ihres Bruders aussuchen.

Ohne diese 'Tradition' hätte es nur bei einem geschlechtsneutralen Vornamen einen 2. Namen gegeben.

LG
Conny mit Norik Paul

Beitrag von hoppler 20.05.11 - 14:06 Uhr

Das ist schön!!! #verliebt

Beitrag von shiningstar 20.05.11 - 14:02 Uhr

Phillip heißt mit Zweitnamen Josef -als Erinnerung an den Vater meines Mannes, der vor 3 1/2 Jahren völlig überraschend verstorben ist. Josef als Rufname finde ich aber blöd...
Wäre es ein Mädchen geworden, hätte Philllip Josephine als Namen bekommen (ohne Zweitnamen dann).

Beitrag von e.l.i.a.s. 20.05.11 - 15:38 Uhr

Es hat keinen besonderen Grund, warum mein Kind einen Zweitnamen hat. Ich finde das einfach schön. Ich selber habe auch einen.

Wenn meinem Kind sein Name nicht gefallen sollte, hätte er immer noch die Möglichkeit, den Zweitnamen zu wählen.

Außerdem war der Zweitname jahrelang mein Namensfavorit, aber meinem Freund hat er nicht so gut gefallen. Deshalb durfte ich ihn als Zweitnamen nehmen. Wer weiß, ob ich nochmal einen Jungen bekomme.

Das oder die nächsten Kinder werden auf jeden Fall einen Zweitnamen bekommen. Es macht einfach Spaß, Namen zu vergeben.;-)

Beitrag von akti_mel 20.05.11 - 16:28 Uhr

Weil der Rufname und der Nachname meiner Tochter ziemlich kurz ist und ich auf lange Namen stehe. Ja deshalb hat sie noch einen recht langen Zweitnamen dazwischen, der ganz und gar nicht stumm ist. :-)

Beitrag von sunflower2008 20.05.11 - 18:47 Uhr

hi,

meine Tochter heißt Kyra Ute

Kyra, weil es uns gefällt
und Ute nach meiner Mama, die leider nur 37 Jahre alt wurde :-(

lg
Sunny

Beitrag von angel2110 20.05.11 - 19:06 Uhr

Hallo.

Der Zweitname unserer Kleinen war Papa's Favorit bei der Namenssuche.
Und weil er selbst einen Zweitnamen hat und auch seine beiden Söhne (aus früheren Beziehungen), wollte ich ihm damit eine Freude machen.

LG angel

Beitrag von gwendolie 20.05.11 - 19:17 Uhr

Unser Kidn hat als Zweitnamen den Namen von seinem Papa. Das ist schon bei seinem Vater so gewesen und ich wollte das weiterführen.

Wäre dies nicht der Fall gewesen, dann würde mein Kind nur einen Namen tragen. Ich persönlich finde Zweitnamen, weil man sich z.B. nicht einigen konnte totalen quatsch.

Beitrag von jeyelle 20.05.11 - 19:17 Uhr

Unsere Kleine wird einen Zweitnamen haben, weil:
-der erste ein Unisexname ist
-wir zwei Sturköpfe sind und beide unsere Lieblingsnamen haben wollen, obwohl wir den des anderen auch schön finden
-ich selbst als Kind immer alle um den zweiten Namen beneidet habe (ich habe keinen)

bei einem Jungen würde das wahrscheinlich anders aussehen... ich glaube da würden wir so schon froh sein, wenn wir einen Namen finden der uns beiden wirklich gefällt.

  • 1
  • 2