Ich kann nie Sauer sein & nie Konsequent sein!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von niewütend 20.05.11 - 14:13 Uhr

Ich lasse mich belügen, ich bekomme es raus.. Ich bin ENTTÄUSCHT!
Ich verzeihe..

Ich lasse mich wieder belügen und dazu noch betrügen, Ich beende unsere Beziehung um 2 Tage später hinter ihm her zu rennen, weil ich ihn vermisse...!!! Ich bin TRAURIG !

Ich verzeihe...

Monate später, wir sind wieder zusammen, er hat mich wieder betrogen.. Ich bin zutiefst VERLETZT !

Verzeihe wieder...

Ich gebe chancen, einer nach der anderen..

Ja, .. HEULEN kann ich, wie eine große #augen Traurig sein,mich zurück ziehen.. und VERZEIHEN!

Aber Sauer, so sauer das ich von alleine mal gesagt habe "leck mich".. noch nie?! Warum kann ich nicht sauer werden?

Warum kann ich nicht die konsequeznen ziehen, so wie ich es mir vornehme..?!

Wieso kann ich ihn nicht ignorieren? (funzt höchstens 2 stunden)


Geht mir übrigens in allen lebenslagen so.. Mich kann man nicht sauer machen...

Beitrag von kaminrot 20.05.11 - 14:23 Uhr

Hallo!

Wo sind dein Stolz und deine Selbstachtung?!?

Würde mich jemand andauernd belügen und betrügen, wäre ich mehr als nur sauer!

Frag' dich mal, an was das liegt bei dir!

LG, k.

Beitrag von anke78 20.05.11 - 14:58 Uhr

Hallo,

ich denke, auf Dauer kann das ganz schön ungesund sein.

Bist du schon mal "in dich" gegangen und hast dich gefragt, warum das so ist / sein könnte? Ist irgendwas in deiner Kindheit passiert, was dich so hat werden lassen oder gibt es Verwandte, die dieses Verhalten mit geprägt haben?

Obwohl mir vor 2 Jahren eine Gesprächstherapie geholfen hat (anderes Thema - mein Ex ist spielsüchtig), schreibe ich jetzt nicht hier andauernd den TE: "Mach auch so ne Gesprächstherapie", vielleicht wär es aber ein Ansatz für dich?

Du solltest auf jeden Fall etwas für deine Selbstachtung tun und hast du mal was über "emotionale Abhängigkeit" gelesen bzw. davon gehört?

Viel Glück!

Anke #winke

Beitrag von gracekelly 20.05.11 - 15:05 Uhr

Kann es sein, dass du Angst vor Ablehnung hast?

Du gibst immer wieder nach, weil du Angst vor Konsequenzen hast, die höchstwahrscheinlich niemals eintreten werden.

Beitrag von Du auch? 20.05.11 - 15:17 Uhr

Redest Du von mir? #schmoll
Ich bin GENAU SO.
#liebdrueck

Beitrag von kaminrot 20.05.11 - 16:19 Uhr

Man muss aber nicht so bleiben!

Beitrag von Du auch? 20.05.11 - 16:20 Uhr

Wie macht man ernsthaft was dagegen? Kann ein Psychologe eventuell helfen?

Beitrag von kaminrot 20.05.11 - 16:28 Uhr

Warum denn nicht?
Wenn man es alleine nicht schafft, sein Verhalten zu ändern, kann man sich getrost Hilfe suchen!

Was ist denn die Alternative?
Jahrelang weiter leiden?

LG, k.

Beitrag von bruchetta 20.05.11 - 18:18 Uhr

Entweder Du hast ein ungesundes Harmoniebedürfnis und davon gehe ich aus oder der Punkt, an dem Du die Faxen dicke hast, ist eben immer noch nicht erreicht.

Beitrag von guppy77 21.05.11 - 20:32 Uhr

ganz einfach...du bist abhängig von ihm. emotional oder auch in anderen punkten, keine ahnung. jedenfalls ist das so, wie ein raucher. der weiß ganz genau das rauchen ihm schadet, aber er raucht immer weiter weil er es braucht. man sagt oft, ich höre morgen auf und dann sitzt man und steckt sich wieder eine zigarette an.

du solltest schleunigst rausfinden, warum du so abhängig bist und das mit dir machen lässt. hast du kein selbstwertgefühl?

lg