zurück vom FA - unterversorgung?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von itchy2904 20.05.11 - 14:16 Uhr

hallo liebe mitkugeler

gestern hatte ich mein drittes screening und ich hab echt einen schock bekommen..
mein kleiner ist zu leicht :-(
er wiegt 1216 gramm bei 38 cm und er sollte mindestens 1500 wiegen..
bei mir wurde eine unterversorgung durch den mutterkuchen festgestellt.
wer hatte das auch und wie ging es aus?
meine rechte seite versorgt alles normal und die linke nicht.
in 2 wochen muss ich wieder hin, hab dann nochmal doppler und ultraschall.
und wenn er bis dahin nicht deutlich an gewicht zugelegt hat muss ich mich in der klinik vorstellen.
was dort passiert weiß ich aber nicht, kann mir einer mit erfahrungen weiterhelfen?
ich muss jetzt nur viel liegen, mehr kann ich nicht tun sagt sie, dadurch durchblute ich besser..


traurige grüße itchy mit #babyboy 31. ssw

Beitrag von pumagirl2010 20.05.11 - 14:21 Uhr

Erfahrung hab ich nicht aber kopf hoch vll siehts in 2wochen schon besser aus mit gewicht.Lass dich #liebdrueck und viel #klee#klee#klee#klee fürs nächste mal

Beitrag von ava80 20.05.11 - 14:22 Uhr

Sorry, kann dir zwar nicht helfen, da ich noch nicht soweit bin, aber wollte dir kurz mal viel, viel #klee wünschen. Schone dich und versuche dir nicht allzuviele (negative) Gedanken zu machen.

Liebe Grüße #liebdrueck
Ava mit #paket#ei im Bauch

Beitrag von itchy2904 20.05.11 - 14:25 Uhr

danke, glück kann man immer gebrauchen :-)

Beitrag von michback 20.05.11 - 14:28 Uhr

Hallo,

Meine Tochter wog in der 31 SSW auch nur 1150 gr und war somit 2 Wochen zurück. Zwei Wochen später hatte sie alles aufgeholt. Auf die Welt kam sie un der 37 SSW und wog 3 kg.
Mach dir keine Sorgen, zum einen wachsen die Kleinen in Schüben und zum anderen ist das Gewicht nur ein Schätzwert bei dem es Abweichungen von 500 gr geben kann.

LG
Michaela

Beitrag von bergfan1979 20.05.11 - 15:51 Uhr

Hallo,

ich kann nur zum teil mitreden. war beim 3 screening in der 29 ssw. da hieß es mein kind sei zu groß. soll mich im kkh vorstellen. gute 48 std später hieß es mein kind sei zu leicht. in 10 tagen kontrolle ob es noch weiter wächst. 10 tage später hieß es diesen mo dann wachstumsstillstand, in der entwicklung mindestens 2 wochen zurück und nur 1136g schwer. wenn das so bliebe am 1.6 lungenreife und dann kaiserschnitt. war völlig am ende!!! dann bin ich in frühchenzentrum, dachte da muß mein kind dann sowieso hin. dort mittwoch kontrolle und siehe da, alles ok, kind hatte 1500 g normal entwickelt, nur mäßiger kopf/bauchdifferenz.
also nichts mit frühchen, kaiserschnitt oder so etwas.

hol dir eine 2 te meinung. hatten sich in gut 40 std 3 mal vermessen und mein kind war doch 400g schwerer als im ersten kkh gesagt

drück dir die daumen

Beitrag von emeliza 20.05.11 - 16:27 Uhr

Hallo,

meine Große war auch immer zu leicht, weil die Versorgung nicht so richtig in Ordnung war. Es wurde dann regelmäßig überprüft durch einen Doppler.

Letztendlich wurde sie dann per Not-KS (aber nicht nur wegen dem Gewicht sondern auch, weil keine Kindsbewegungen mehr zu messen waren und kein Fruchtwasser mehr da war) in der 38. SSW geholt. Sie wog 2.110 g und war 46 cm groß. Ansonsten war sie aber fit. Außer ein paar Kleinigkeiten, wie Gelbsucht, Anfangsprobleme mit dem Butzuckerspiegel, etc. Nach 8 Tagen auf der Frühchenstation durften wir sie mit nach hause nehmen.

Mein Sohn kam übrigens ein Jahr später ohne Unterversorgung zur Welt.

Mach Dir nicht zu viele Sorgen. Solange Dein Baby weiter wächst, ist erst mal alles O.K. Außerdem darf man nicht vergessen, dass das Gewicht immer nur ein Schätzwert ist.

Lieber Gruß
Sandra

Beitrag von marjatta 20.05.11 - 16:42 Uhr

Mein "Großer" war auch sehr klein und leicht, kam auch zu früh, wäre aber trotzdem kein "Brocken" geworden.

Mach Dich nicht verrückt. Es gibt Wachstumsschübe und bei der nächsten Untersuchung kann alles schon wieder anders aussehen. Finde auch, Du solltest Dir eine zweite Meinung holen.

Gruß
marjatta

Beitrag von munin 20.05.11 - 17:29 Uhr

Hallo!
Bei meiner letzten Schwangerschaft war meine Kleine auch unterversorgt. Ab der 16 SSW hieß es sie wäre zu klein. In der 31 SSW schickte mich mein Arzt dann endlich zum Doppler da wurde die Unterversorgung festgestellt. Sollte ab da viel liegen da im Liegen die Versorgung des Kindes besser sei. Dannach hat sie auch etwas besser zugenommen. Gekommen ist sie dann in der 37 SSW nach einem Blasensprung mit 2400g un 45cm und keinerlei Anpassungsschwierigkeiten. Heute ist sie 2,5 Jahre und total fit.
Außerdem sind die Messungen auch nicht immer so ganz genau. Wenn die Kleinen nicht optimal liegen gibt es da auch mal schnell Abweichungen von mehreren 100 gramm.
Mach dir nicht so große Sorgen und versuch dich ein bißchen zu schonen.
LG munin