Schein - Ausbildung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pinkbaby82 20.05.11 - 14:19 Uhr

hallo,

ich hab mal eine frage... viell kann mir hier ja jemand helfen :-)

eine "bekannte" macht eine ausbildung zur kauffrau für bürokommunikation. der betrieb ist 50 km entfernt (und auch nicht einfach über die bahn erreichbar)... sie hat keinen führerschein... dafür ein 4 monate altes baby...

also rein von der logik kann das nicht gehen!!!

und ausgebildet wird sie scheinbar von ihrer mutter...

überprüft das die IHK??
oder kann man das melden??

viele grüße
pinkbaby

Beitrag von fred_kotelett 20.05.11 - 14:22 Uhr

Die Frage ist doch vielmehr warum jemand so etwas melden will?

Beitrag von molinalaja 20.05.11 - 14:30 Uhr

Ja, eine will ihren Ex wegen Schwarzarbeit an den Pranger stellen und nun dieses Post hier.

Scheinbar haben heute einige ein extremes Rechtsgefühl #gruebel

Beitrag von molinalaja 20.05.11 - 14:29 Uhr

Wenn sie eine Ausbildung macht, muss sie doch auch einen schulischen Teil erfüllen und Prüfungen ablegen.

Enweder sie besteht oder nicht, da kann ihr die Mutter dann auch nicht helfen.

Generell ist es nicht verboten im Elternbetrieb zu lernen.

Beitrag von schwilis1 20.05.11 - 14:29 Uhr

warum sollte man das melden? wo ist das problem dass ihre Mutter sie ausbildet? es soll ja schon Familienbetriebe gegeben haben wo die kinder auch im Betrieb ausgebildet wurde...

ob sie dann die IHK Prüfung besteht ist eine andere Frage...

Beitrag von musterli70 20.05.11 - 14:35 Uhr

Immer schön melden, soll ja bekanntlich freimachen - Stasi 3.0 lässt grüßen.

Beitrag von windsbraut69 20.05.11 - 15:03 Uhr

Welchen Zweck verfolgst Du damit, es zu "melden"?

Beitrag von woodgo 20.05.11 - 18:14 Uhr

..wenn man sooo viele Bilder von sich und seiner Familie im Netz hat und auch ne menge privater Angaben macht, wäre ich mit derartigen Fragen sehr, sehr vorsichtig#aha