Abschied von den Dämonen, die ich rief....

Archiv des urbia-Forums Stammtisch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stammtisch

Wie in einem richtigen Stammtisch wird in diesem Forum geplaudert, diskutiert, geflirtet und gelacht. Alle urbia-Mitglieder vom Frischling bis zum Urbiasaurus sind herzlich willkommen. Getränke und kleine Speisen sind natürlich frei :-).

Beitrag von 71068 20.05.11 - 16:10 Uhr

...manchmal muss man loslassen, um frei zu sein!

http://www.youtube.com/watch?v=jRPy7UdLywQ

Und das will ich!#herzlich

Beitrag von adalgisa 20.05.11 - 16:22 Uhr

"...manchmal muss man loslassen, um frei zu sein!"

Und manchmal muss man einfach nur frei genug sein, um auch mal loslassen zu können..." ;-)

http://www.youtube.com/watch?v=EfS2-GUAlho

#rofl

Beitrag von 71068 20.05.11 - 16:35 Uhr

Mola, hast du schön gesagt. Dafür danke ich dir...

Beitrag von 71068 20.05.11 - 16:50 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=FgKZTZ2Do8w

Beitrag von adalgisa 20.05.11 - 17:08 Uhr

Wass'n los?

Melancholisch?

http://www.mojvideo.com/video-roy-orbison-in-the-real-world/07b919e1931c9c8bc291

Beitrag von 71068 20.05.11 - 17:24 Uhr

Nein, nicht melancholisch.
Aber es ist nett, dass du nachfragst.

Ich muss nur einfach akzeptieren, dass man manchmal für andere Menschen nur ein Mittel zum Zweck ist. Nicht mehr und nicht weniger. Und das auch nicht ändern kann.

Und wenn man aufgrund dieser Ungerechtigkeit tief in sich hineinhorcht, muss man sich eingestehen, dass man in bestimmten Situationen des Lebens auch nicht besser gehandelt hat.

Und dann ist man sauer auf andere, aber vor allem auf sich selbst. Weil man eigene Maßstäbe nicht immer bei sich selbst ansetzt.

Verworren, oder?

Beitrag von adalgisa 20.05.11 - 17:48 Uhr

Verworren, ja.

Und ich hatte gedacht, Du hast Liebeskummer #liebdrueck

Beitrag von 71068 20.05.11 - 17:57 Uhr

Na. Liebeskummer. Wo du doch da bist.

Kann doch gar nicht.
#freu

Beitrag von adalgisa 20.05.11 - 18:06 Uhr

#hicks#schein

Beitrag von razorblade 20.05.11 - 17:03 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=YUCyqm4oVy4&feature=related

Beitrag von 71068 20.05.11 - 17:14 Uhr

Ein schönes und ergreifendes Video. Weitab von meiner Seelendesolation, aber Trotzdem schön. Danke.

Beitrag von razorblade 20.05.11 - 17:21 Uhr

Mach es besser als ich
#liebdrueck

Beitrag von 71068 20.05.11 - 18:14 Uhr

Ich weiß ja nicht, wie du "es" gemacht hast. Da wird besser machen schwer.

Aber ich mache. Jeden Tag. Mal vor, mal zurück.

Und versuche, wenigstens keinen Fehler doppelt zu machen. Aber selbst das gelingt nicht immer.

Was sind wir Menschen doch manchmal kleinlich gestrickt.
Es gibt so große Nöte da draußen. Und da nehmen wir uns so wichtig.

Eigentlich ist es fast zum Schmunzeln.

Danke dir (du weißt, wofür)
#liebdrueck

Beitrag von razorblade 20.05.11 - 18:35 Uhr

Natürlich nehmen wir uns oft viel zu wichtig. Manchmal zurecht, manchmal zu Unrecht.

Aber irgendwann... muss man die Nase wieder in den Wind stecken un d bereit sein für Neues
http://www.dailymotion.com/video/x3s45r_boys-like-girls-the-great-escape_music

Beitrag von white-blank-page 20.05.11 - 18:42 Uhr

Ich weiss nicht, um welche Dämonen es geht.

Aber es gibt für mich ein paar Möglichkeiten, mit den Dämonen umzugehen.

Hier ein paar Stücke, die dir vielleicht passen könnten.

http://www.youtube.com/watch?v=cPv9lH_23FU
(eher die traurige Variante des Loslassen, oder die Bitte, um das Losgelassenwerden)

http://www.youtube.com/watch?v=qybUFnY7Y8w
das kann Kraft geben und Zuversicht, finde ich

- Und ich muss mir das jetzt erst einmal anschauen, weil es so schön ist.

Wenn mir noch Lieder dazu einfallen, sage ich Bescheid. Aber das letzte hier, das kann gut helfen, zurück zu lassen. Los zu lassen.

Niemand ist ein Dämon, alles hat seinen Grund, irgendwie.

Alles Liebe

Beitrag von 71068 20.05.11 - 19:13 Uhr

Dein erstes, das habe ich heute schon in der Endlosschleife gehabt.........#liebdrueck

Aber manche Herzenslieder, die poste ich nicht. Weil ich Angst habe, dass sie mich verletzlich machen. Zuviel preisgeben.
Eigentlich albern.
Aber wenn dann jemand schreibt, dass er/sie es nicht mag, nehme ich es auch noch persönlich und empfinde es als "Seelenverletzung".

Das zweite, ja, das macht fröhlicher. Wir haben es schon mal zusammen gehört und ich wollte die Fernseher zählen. Hattest du aber schon erledigt.

Ein sentimentaler Tag heute. Aber ein guter. Und jetzt mache ich mich ans Schreiben. Eine Herzensbaustelle habe ich noch offen. Meine größte.
Ich habe Angst, wbp. Aber zum Glück auch Mut.

Dir wünsche ich ein erfülltes Wochenende. #herzlich

Beitrag von adalgisa 20.05.11 - 19:24 Uhr

Egal, was Dir da gerade im Weg liegt: Es kommt nicht darauf an, wie hoch der Berg ist oder wie weit der Weg, sondern dass man sich aufmacht und losgeht...

http://www.youtube.com/watch?v=jpTYG_Sqqdg

#winke

Beitrag von white-blank-page 20.05.11 - 19:40 Uhr

Ohja, du sagst immer so gute Dinge.

Die Sache mit den Bergen:

Nehmt die Berge langsam, mit niedrigem Gang. Dann dauert es zwar länger, aber man kommt auch tatsächlich oben an.
Das habe ich am vergangenen Wochenende aus rein sportlicher Sicht endlich verstanden und denke, das lässt sich wunderbar auf das emotionale Leben übertragen.
Ausserdem ist es gut, wenn eine wichtige Person den Weg mitgeht. Oder mitfährt (sportlich gesehen).

Beitrag von adalgisa 20.05.11 - 20:14 Uhr

Das mit den Bergen habe ich aus eigener Erfahrung gelernt. Ein Berg ist eine Herausforderung und kein Hindernis, so wie alles im Leben nur Herausforderungen sind und keine Hindernisse. Der Unterschied in der Denkweise ist für den einen oder anderen immens: Wenn man etwas als Herausforderung betrachtet, dann ist man motiviert und freut sich auf den Erfolg. Hinterher ist man auch stolz, dass man es geschafft hat. Sieht man es jedoch als Hindernis, dann kann es eher deprimieren, weil es eben kein Ansporn, sondern eine zusätzliche Last ist... ;-)

Beitrag von white-blank-page 20.05.11 - 20:16 Uhr

Meine Güte. Wo nimmst du diese Weisheit nur her?

Ich merke mir das alles. Ich lese das alles. Und lerne. So manches.

Jetzt aber Schluss für heute.
#winke

Beitrag von razorblade 20.05.11 - 19:47 Uhr

Oder dieses Lied:

http://www.youtube.com/watch?v=wp43OdtAAkM&feature=artistob&playnext=1&list=TLozJT0TQr4Us

Beitrag von mel1983 20.05.11 - 21:30 Uhr

In jeder Version ein endlos tolles Lied!

#verliebt

Beitrag von white-blank-page 20.05.11 - 22:12 Uhr

wunderbar...

Beitrag von white-blank-page 20.05.11 - 19:56 Uhr

Weisst du.

Sage ich dazu jetzt etwas, bin ich mehr als preisgegeben. Mehr als verletzbar.

http://www.youtube.com/watch?v=kMEZ4zzP1aY&feature=related

einatmen und ausatmen, du.

(ach, den Film würde ich gern wieder sehen)


Und wenn ich noch ein Mädchen wäre, dann würde ich mich sicher in den Mathias verlieben.
Aber naja.
Ich bin jetzt schon (länger) gross. Irgendwie bin ich da rausgewachsen, aus dieser Milchbubi-Sache.:-)
Aber den Spruch, den hab ich mitgenommen. Und er hilft, ehrlich wahr.

Also, was ich sagen will. Wer verletzbar ist, der lebt.

Wer nicht loslassen kann, der bleibt stehen.

Und das reicht dann an schlauen Sprüchen.

Ich mach mir Musik an.

http://www.youtube.com/watch?v=KhwE4q7oWZU

Ohhhh, hab ich die gern. #kuss

Beitrag von mel1983 20.05.11 - 21:34 Uhr

Hmpf,

manchmal ist alles soooo *arghs*

Komm, wir laufen zusammen los, um den Berg endlich zu erklimmen. Zusammen, gleichzeitig, jeder seinen ...

Vielleicht kommen wir gemeinsam schneller vorwärts, als allein in Kaffeeböhnchen.

"... hast auf der Suche nach dem, Tag dir die Nacht zum Freund gemacht ... In der schwarzen Dunkelheit findest du dich gut zurecht, in der grauen Einsamkeit wirkt das Farbenspiel perfekt ... du gleitest leise in die Nacht, wenn du den Regen überstehst und es heute Nacht nicht friert, hast du auch diesmal überlebt.
Du sagst kein Wort ... und das ganz leise! "

#liebdrueck