NA oder AS?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von binchen-83 20.05.11 - 16:32 Uhr

Hallo,
könnt ihr mir mal helfen?
ich weiß nicht ob ich einen natürlichen Abgang abwarten soll oder eine Ausschabung vornehmen lassen soll. Muss mich bis Dienstag entscheiden.

LG und danke für eure Antworten
Trauriges Binchen

Beitrag von sterretjie 20.05.11 - 16:36 Uhr

Liebe Binchen,

erstens möchte ich sagen das es mir leid tut das du jetzt auch diese Entscheidung treffen muß. Wie weit bist du den? Und was konnten die bis jetzt auf dem US sehen?

lg Shani

Beitrag von binchen-83 20.05.11 - 17:08 Uhr

Vielen lieben Dank Shani!
Ich wäre jetzt 5+6, gestern war die Fh nicht mehr auf dem us zu sehen.
LG

Beitrag von sterretjie 20.05.11 - 17:17 Uhr

Keiner kann die sagen was du tun solltest. Ich kann nur von mir reden.

Als ich letztes Jahr eine FG hatte, habe ich auf eine natürliche Abgang gewartet. Da ich noch kein Herzschlag gesehen habe. Ich wollte für mich sicher gehen das ich nicht zu früh handelte und so konnte ich sicher sein das mein Krümmel von selber gegangen ist. War für mich damals das beste.

Dieses Jahr war anders. Ich war in der 14. SSW und mein Baby Herz hat aufgehört zu schlagen. Daher wußte ich das Peanut nicht mehr lebte. Da war ich dann froh das wir eine AS gemacht haben (als der Schock erst mal vorbei war) damit wir auch Untersuchungen machen konnten zu sehen woran es lag.

Wie auch immer du dich entscheidest. Hör auf dein Herz und lass dich nicht zu AS zwingen wenn du das nicht machen möchtest.

Lg Shani

Beitrag von binchen-83 20.05.11 - 17:32 Uhr

Danke für deine Antwort.
Leider bin ich mir echt unsicher mittlerweile ob ich überhaupt ss war.
Der Fa meinte zwar das da ne FH ist/war aber das könnte ja auch eine Zyste gewesen sein.
Ich hatte einen pos Test und einen negtiven. Habe normal meine Mens bekommen und war nur zum FA um nachsehen zu lassen ob es ne FG war oder ein falsch pos Test. Und er bestätigte die SS.
HCG war aber schon an ES+19 unter 1,2 und das macht mich so unsicher.
und dann auch noch das der ovu gestern und heute fett positiv war und ich auch wie sonst meinen ms hatte heute.

Beitrag von hasismausi85 21.05.11 - 14:17 Uhr

Ich hatte vor zwei Wochen auch eine Fehlgeburt :(
Mir haben die Ärzte keine Wahl gelassen und ich musste zur Ausschabung.

Fand ich schade, denn eine Ausschabung ist immer noch eine OP und ich hatte tierischen Schiss, dass was schief geht. Durch so eine OP können Verwachsungen in der Gebärmutter entstehen, die die folgende Fruchtbarkeit senken. Im Schlimmsten Fall muss die Gebärmutter ganz entfernt werden.
Ich habe, als ich aus dem OP für eine Minute mal wach war, als erstes gefragt, ob irgendwas schief gegangen ist. Auch jetzt habe ich noch etwas Schiss, dass es irgendwelche Folgen gab, die bis jetzt noch nicht offensichtlich sind oder die mir einfach nicht gesagt wurden (so von wegen "ich bin mal abgerutscht, aber dadurch gibt es nur ein-zwei Verwachsungen, das muss ich nicht verraten").

Trotzdem sollte man nicht vernachlässigen, dass dies nur Risiken sind, die nicht eintreten müssen und dass es wohl auch Risiken gibt, keine Ausschabung zu machen (sonst hätte ich ja eine Wahl gehabt, obwohl die Fehlgeburt von alleine los ging), weil sich Reste in der Gebärmutter entzünden können.

ICH würde mich also gegen die Ausschabung entscheiden. Aber es gibt ja auch die psychische Seite: Wie kommst du damit klar, dass du ggf. ein paar Wochen mit einem toten Fötus in dir leben musst?

Beitrag von anja570 21.05.11 - 17:54 Uhr

Hallo,

zuerst mal, es tut mir leid, dass Du jetzt auch hierher gehörst.

Ich habe mehrere #stern, hatte in den letzten Jahren FG mit AS und 1 FG ohne AS.

In der 6.SSW ist die Fruchthöhle noch nicht so groß, wenn Du die Kraft hast zu warten, nicht schnell abschließen und Deinem Körper die Zeit geben möchtest, kannst Du es ohne AS versuchen.

Zur Verarbeitung, zum drauf einstellen und um allmählich Abschied zu nehmen, ging es mir ohne AS viel besser. Anders als mit AS, wo alles innerhalb kurzer Zeit vorbei ist und man sich leer fühlt.

Es kann aber dauern, ich habe 3 Wochen gewartet.
Ich habe nichts zum auslösen genommen, manche FÄ verschreiben etwas um die FG auszulösen und es zu beschleunigen.

Immer lässt sich eine AS nicht vermeiden, aber gerade in der Früh-SS ist sie oft unnötig, es bleibt eine OP mit Risiken.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft.

LG
Anja