Anzeichen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von ivonneh83 20.05.11 - 16:49 Uhr

Hallo ihr Lieben,

habe noch 6 Tage bis zum errechneten ET (26.05.11). Lt. meinem FA ist es unwahrscheinlich, dass die Kleine früher kommt. Auf Grund meiner Diabetes wird am 26.05. eingeleitet, wenn sie nicht doch widererwartend früher raus will. Es ist meine erste SS. Daher bin ich etwas rat- und hilflos, was evtl. Anzeichen angeht, die darauf deuten, dass es los geht.

Nun habe ich gestern Abend folgende Veränderungen beobachtet:
Der Bauch wurde hart und blieb es auch für etwa 2 Stunden, dazu kam ein unregelmäßiger Schmerz (ähnelte verflucht nach Mens-Schmerzen), Ziehen in der Leiste und im Becken und ein leichtes Stechen zwischen Nabel und Scheide. Das Ganze ging um 21 Uhr etwa los und um 22:30 Uhr war der Spuk vorbei. Zwischendurch war ich noch duschen, nach dem Duschen hatte ich das Gefühl, es würde schlimmer werden. Wollte aber nicht gleich Panik schieben und mich ins KH fahren lassen, daher hab ich es abgewartet, stand aber in den Startlöchern, angezogen und abfahrbereit.

Bin dann gegen 23 Uhr ins Bett, nach dem ich binnen der 2 Stunden ca. 5 mal auf dem Töpfchen war. Konnte relativ gut schlafen, nur das Umdrehen im Bett war fast nicht mehr möglich, da der Schmerz im Becken doch recht präsent war. heute morgen konnte ich dann fast gar nicht aufstehen, nach dem ich mich dann irgendwie aus dem Bett gerollt habe hat es einen Moment gedauert, bis ich aufrecht stehen konnte.

Zwischenzeitlich laufe ich immer mal wieder etwas aus (auch eher unregelmässig) wenn ich mich bewege, vorrangig, wenn ich von der Toilette komme oder vom Sessel aufstehe. Bis jetzt ist aber noch kein Schleimpfropf abgegangen. Ich vermute also nicht, dass es die Fruchtblase ist.

Aktuell habe ich keine Beschwerden, bis auf das Tröpfeln.

Kennt das jemand von euch? Könnten das bereits Anzeichen sein, dass es demnächst losgeht?

Einen etwas hilflosen Gruß sendet euch

Ivonne mit #ei Larissa (ET - 6)

Beitrag von juliz85 20.05.11 - 17:40 Uhr

huhu!
mir geht es ähnlich, hatte heute nacht mehrere male starke schmerzen (ähnlich mensschmerzen) und morgens auch noch etwas, dann wieder zum mittagsschlaf :-)... aber unregelmäßig. glaube auch, ich tröpfle etwas, weiß aber nicht, was es ist.
also soweit ich weiß (ist auch meine erste ss), muss der schleimpfropf nicht immer als ganzes abgehen oder man merkt es einfach nicht bzw er geht garnicht ab, kann also auch schleim sein, der ja vermehrt auftritt am ende. richtige wehen sind es erst, wenn sie regelmäßig kommen und schlimmer werden bei wärme oder bewegung... (übungswehen gehen weg)
tja, da heiß es wohl abwarten...
lg

Beitrag von ivonneh83 20.05.11 - 17:44 Uhr

Wenn das heute Abend wieder so los geht, werde ich nicht lange fackeln... Dann fahren wir ins KH. Schlimmstenfalls schicken die mich wieder heim. Montag hätte ich nochmal Termin beim FA, mal sehen...

Beitrag von juliz85 20.05.11 - 17:57 Uhr

ja, mach das! is nie verkehrt ins kh zu fahren! alles gute!