Schwangerschaftsdiabetis / Ernährung

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von hexe12-17 20.05.11 - 17:00 Uhr

Huhu

war heute beim Zuckerbelastungstest und der war nicht so gut( 102-207-160). Hättet ihr einen Tipp was ich bis zum nächsten Test und auch so an essen meiden sollte oder denkt ihr das wäre nicht so gut? Weiß nur das Trauben ja nicht so gut sein sollten wegen dem Fruchtzucker. Aber betrifft das auch Äpfel und Bananen?

LG hexe12-17

Beitrag von bokatis 20.05.11 - 17:22 Uhr

Ich würde generell erstmal Fruchtsäfte und Süßigkeiten weglassen bzw. sehr einschränken.

Eventuell kannst du dir ein Zuckertestgerät besorgen und dann ab und an Blutzucker kontrollieren. Bei mir war es so, dass die Werte ab da, wo ich dann kontrollierte gegessen habe, völlig normal wurden!

K.

Beitrag von hexe12-17 21.05.11 - 09:48 Uhr

Hi

ja das wäre super. Habe Mittwoch Termin beim Diabetologen. Letzter Zeit hab ich schon bissl über die strenge geschlagen mit Eis und süssem Limo. Aber für mein Baby würde ich das auf alle Fälle reduzieren.

LG

Beitrag von tigerbaby1976 20.05.11 - 18:50 Uhr

Hallo,
ein Apfel schadet nicht, wenn Du da nicht dick Schokocreme draufschmierst.
Ich mußte bei meiner Tochter Insulin spritzen, bei meinem Sohn reichte die Umstellung.
Morgens ein Vollkornbrötchen mit Schinken, zwischendurch ein Apfel. Mittags viel Gemüse, Fleisch, abends Brot. Halt Kohlenhydrate in Massen.
Bei Brot am besten Vollkorn wählen. Obst ist ok, aber nicht zu viel.
Hattest Du nur den Termin beim Frauenarzt? Der Diabetologe berät Dich hinterher auch. Das ist ja individuell. Sind Deiner Werte trotz Umstellung schlecht, wirst Du spritzen müssen. So schlimm ist das nicht, weil man da etwas flexibler ist.
Du mußt dann die BE ausrechnen.
Alles Gute.

Beitrag von gslehrerin 20.05.11 - 22:43 Uhr

Kohlenhydrate in Massen sich nicht, eher in Maßen!

Beitrag von tigerbaby1976 20.05.11 - 22:53 Uhr

upps, habe ich mich wohl verschrieben, aber meine GS-Zeit liegt ja auch schon lange zurück.:-p
Deinen Satz mußte ich aber auch wiederholt lesen. Du meinst bestimmt "sicher" statt "sich".

Beitrag von gslehrerin 20.05.11 - 23:04 Uhr

Genau.

Beitrag von hexe12-17 21.05.11 - 09:45 Uhr

Hi

war halt erstmal geschockt nach dem Befund beim FA. Hat sich aber gelegt. Warte Mittwoch mal ab wenn ich vom Diabetologen komme. Vielleicht klappt das auch mit der Essensumstellung-wäre ja super. Leider hat meine Kollegin den Diabetes von ihrer schwangerschaft auch heute noch :-(.
Vor dem spritzen hätte ich schon bissl bammel weil ich ja auch noch andere Medis wegen frühzeitigen wehen nehmen muss. Habe einfach Angst das all das dem Baby schadet.

LG

Beitrag von montana82 20.05.11 - 19:02 Uhr

Hallo,

warst Du schon beim Diabetologen? Warum wird bei Dir noch ein Test gemacht? Einer reicht i.d.R. aus.

Da Du erst in der 25. SSW bist, wird man wohl erst beobachten. D.h. Du bekommst Blutzuckermessgerät und wirst dann vier Mal am Tag messen und Essens-Protokoll führen.
Ab der 28. SSW kann auch das Baby Insulin produzieren. Bis dahin wird man sehen, ob Du mit Essensumstellung Deine Werte in den Griff bekommen kannst oder Insulin gespritzt werden muss. Allerding lassen sich nur Tageswerte mit Essen einstellen, die Nüchtern-Werte nicht.

Der Diabetologe gibt Di auch Tipps, was Du alles essen kannst, damit die Werte nicht hoch gehen. Aber Du musst auch selbst ausprobieren, dazu hast Du ja auch noch Zeit. Meiden sollte man Zucker. Kohlenhydrate (Reis, Nudeln, Kartoffeln, Brot etc) darf man nur begrenzt essen.

Was Obst angeht ist es in Maßen als Zwischenmahlzeit i.O., d.h. ein Apfel oder eine Birne wären ok. (Banane k.A, mag keine).

Wenn Du noch weitere Fragen hast, kannst mir gerne über VK schreiben.

Ich hatte selbst eine insulinpflichtige SS-Diabetes. diese war aber super eingestellt und meine Maus hatte keinerlei Probleme mit den werten nach der Geburt und war auch klein. (2.030 Gramm, geboren bei 33+6)

LG

Beitrag von hexe12-17 21.05.11 - 09:40 Uhr

Hi

habe am Mittwoch einen Termin. Frauenarzt meinte das der Diabetologe nochmals den Wert kontrollieren soll.
Das hört sich zumindest alles ok an was du mir schreibst. Denke damit kann man dann auch gut leben. Mit Nudeln hätte ich dann wohl so mein Problemchen - esse ich zu gerne und Brot auch.
Hast du die SS-Diabetes wieder weg bekommen?
Werde mich nach dem Mittwoch bestimmt nochmal bei dir wegen Austausch melden :-). Danke fürs Angebot.

LG Hexe12-17

Beitrag von miau2 21.05.11 - 15:49 Uhr

Hi,
ich hatte die das Wesentliche ja gestern schon geschrieben, darauf hattest du geantwortet, dass dir gesagt worden wäre, dass du bis zum Test alles ganz normal essen sollst wie bisher, um die Werte nicht zu verfälschen (oder so ungefähr).

Hat sich daran etwas geändert? Dann gilt bei G-Diabetes (ausdrücklich G-Diabetes, dessen Therapie immer wieder gerne und fälschlicherweise mit der therapie "normaler" Diabetes-Patienten verwechselt wird) das, was ich dir gestern schon geschrieben hatte - bis zur Ernährungsberatung, wo es hoffentlich einen detaillierten diätplan gibt.

Viele Grüße
Miau2