Finanzlage belastet extrem die Partnerschaft

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von malinschwarz 20.05.11 - 17:09 Uhr

Hallo zusammen,

ich weiß, mir kann keiner helfen aber möglicherweise hilft es mir, wenn ich mir mal meinen Frust von der Seele schreibe.

Also ich bin seit kurzem verheiratet, habe aus erster Beziehung eine Tochter und bin mit dem zweiten Kind schwanger. Mein Partner ist elf Jahre älter als ich und wollte unbedingt ein Kind.

Er hat mir eine ganze Weile vorgespielt, dass es finanziell kein Problem wäre (ich arbeite trotz meines ersten Kindes Vollzeit) und ich Schaf habe daran geglaubt. Ich muss dazu sagen, dass mein Schwiegervater Landwirtschaft betreibt, er hat den ganzen Hof schon 2000 an seinen Sohn überschrieben. Anscheinend war das (wie ich jetzt zu spüren kriege) eine Scheinübertragung. Das heißt im Klartext (nach Sichtung aller Unterlagen und Kontoauszüge):
Mein Mann zahlt alle Rechnungen, bis auf wenige Ausnahmen und sein "Papi" nimmt alles ein.

Er hat nicht den Arsch in der Hose, seinem Vater klar zu machen, dass es so nicht weiter geht. Er ist seit mehreren Jahren ständig im Minus mit seinem Konto. Ich habe versucht, seinem Vater klar zu machen, dass es so nicht funktioniert. Er hat mich angeschrien, dass ich nicht anzuschaffen habe und seitdem ist Funkstille zwischen uns (ich muss dazu sagen, er hat Wohnrecht im Haus und wir müssen zusammen leben).

Momentan weiß ich nicht weiter. Ich möchte nicht ständig mit 5.000,00 € im Minus leben müssen. Aber meinem Mann ist seine Familie heilig. Egal ob sie ihm den Hof mit einem Haufen Schulden überschrieben haben und ihn ausnehmen.
Ich könnte damit leben, wenn er am Anfang ehrlich zu mir gewesen wäre und mir nicht vorgegaukelt hätte, dass ich mich erstmal 3 Jahre um mein Kind kümmern kann (bei meiner ersten Tochter war ich gezwungen nach einem Jahr Elternzeit wieder voll arbeiten zu gehen).

Vielleicht mach ich mir ja auch zu viele Gedanken. Ich finde mit Sicherheit in Teilzeit etwas, sodass ich wenigstens ein bisschen was mit dazu verdiene.
Ich bin halt nur traurig, dass man seinem Partner solch existenzielle Dinge verschweigt und lügt.

Sorry für das BlaBla.....ist ja sehr lang geworden :-p

Gruß




Beitrag von joy1975 20.05.11 - 17:30 Uhr

Tja, da hast Du wohl übel daneben gegriffen bei der Wahl des neuen Ehepartners...
Viel raten kann ich Dir nicht. Wenn Dein Mann nicht den A**** in der Hose hat, sich seinen Eltern zu stellen und mal für sich und seine jetzt neue Familie gerade zu stehen, dann gibt es zwei Alternativen:
Take it or leave it.

Für mich wäre das sehr klar.

Beitrag von ppg 20.05.11 - 17:42 Uhr

Ehrlich gesagt den Satz finde ich den Brüller:

(ich arbeite trotz meines ersten Kindes Vollzeit)

Ja und da wolltst Du gerne einen Mann der Dir ein feines Leben finanziert und das ist ordentlich nach hinten losgegandgen.

Zunächst einmal sorgt eine kluge Frau immer für sich selbst - dann kann sie nämlich auch heiraten wen sie möchte und es kann ihr dann auch vollkommen egal sein, wie der Kontostand dieser Person ist - weil wenn man nicht versorgt werden will wird sowas ausgesprochen nebensächlich!

Fakt ist, das Du massiv die Grenzen überschritten hast in dem Du Dich erdreistet hast den SV auf das Arrangement anzusprechen - das kann Dein Mann, Du nicht. Wenn Dein Mann dies nicht tut , villeicht weil es noch Absprachen gibt von denen Du nichts weißt, dann ist das eben so

In jedem Fall aber, wird früher oder später der Hof mit all seinen Einnahmen in den besitz Deines Mannes übergehen, auch Schwiegerväter leben nicht ewig und dann wirst Du die erste sein , die hier schreit, oder?

Ute

Beitrag von litalia 20.05.11 - 18:54 Uhr

was soll man da raten???

DU runierst dir doch dein leben selber.

du heiratest einen mann der die dreistigkeit besitzt dich anzulügen und mit dieser lüge "ja" zu sagen

du hast offenbar keinerlei überblick über seine finanzen (bevor ich jemanden heirate weiß ich über alles finanzielle genau bescheid)

du ziehst in ein haus wo der schwiegervater wohnrecht hat.

was erwartest du? du versaust es dir doch selber.

Beitrag von harveypet 20.05.11 - 18:57 Uhr

du hast offenbar keinerlei überblick über seine finanzen (bevor ich jemanden heirate weiß ich über alles finanzielle genau bescheid)


Abgesehen davon das ich NIE wieder heirate gehen meine Freundin meine Finanzen Nichts-Null-Nada-Nothing an.

Beitrag von litalia 20.05.11 - 19:04 Uhr

das ist wohl ansichtssache.

für mich ist es selbstverständlich das ich über die finanzen meines zukünftigen MANNES bescheid weiß.

dazu gehört: ich weiß was er verdient, was er ausgibt, welche schulden da sind usw usw.

meisst ist es ja so das man spätestens nach einer hochzeit die finanzen zusammen wirft und da ist es nur natürlich dass man wissen will was einen erwartet. anders rum genau so.wenn ich als frau nen berg schulden hätte dann wäre es doch nur natürlich dass der zukünftiger ehepartner darüber bescheid weiß. ehrlichkeit gehört für mich dazu.
ich will kein überraschungspaket heiraten ;-) wenn mein zukünftiger mann schulden hat dann geht mich das sehr wohl was an.

schließlich trägt man ja indirekt die schulden des ehepartner immer mit weil das geld dann in der gemeinsamen haushaltskasse fehlt.


wenn man "nur" befreundet ist und getrennte kassen hat dann mag das was anderes sein.

Beitrag von harveypet 20.05.11 - 19:16 Uhr

Ehe und lose Partnerschaft sind Welten auseinander!1 Sag mir doch einen Grund warum meine Freundin wissen soll qas ich an Tagesgeld und andere Anlagen habe wo es sie ja Nichts angeht und sie auch nie Zugriff darauf haben wird. Ich habe z. B. ein Mehfamilienhaus, gut das ist allgemein bekannt aber was kaum wer weiß ist das meine Mutter auch eins hat und ich in absehbarer Zeit rund 850.000 Erbe soll ich sowas meiner Freundin stecken????

Beitrag von gh1954 20.05.11 - 19:43 Uhr

>>>Sag mir doch einen Grund warum meine Freundin wissen soll qas ich an Tagesgeld und andere Anlagen habe wo es sie ja Nichts angeht und sie auch nie Zugriff darauf haben wird. <<<

Erwartet doch niemand von dir.

Beitrag von harveypet 20.05.11 - 19:50 Uhr

es ging darum das Italia meinte sie wolle alles über und vom Partner wissen!!

Beitrag von gh1954 20.05.11 - 20:15 Uhr

Ja, wenn es ans Heiraten geht, da halte ich das für normal.

Beitrag von harveypet 20.05.11 - 20:17 Uhr

sie meinte ja auch in einer mehr oder weniger festen Partnerschaft und das sehe ich anders. Klar wenn gemeinsame Kinder da sind oder eben Heirat ansteht ist es etwas Anderes

Beitrag von gh1954 20.05.11 - 20:35 Uhr

>>>sie meinte ja auch in einer mehr oder weniger festen Partnerschaft <<<

Das habe ich nirgendwo gelesen.

Beitrag von harveypet 20.05.11 - 20:36 Uhr

sie hat sinngemäß gesagt ( evtl habe ich es falsch gelesen) wenn man zusammen ist dann.........

Beitrag von gh1954 20.05.11 - 21:33 Uhr

>>>( evtl habe ich es falsch gelesen)<<<

Das vermute ich.

Beitrag von summer3103 21.05.11 - 09:30 Uhr

Es geht anscheinend nur bei dir um "lose" Partnerschaften.

Wir reden hier von Partnerschaften mit Zukunftsplanung!

Die ET ist bereits verheiratet und noch dazu schwanger.

Und Italia hat folgendes geschrieben:

"für mich ist es selbstverständlich das ich über die finanzen meines zukünftigen MANNES bescheid weiß.
dazu gehört: ich weiß was er verdient, was er ausgibt, welche schulden da sind usw usw."

Was laesst dich glauben, es geht hier um eine "mehr oder weniger feste Partnerschaft?"

Aber schoen, dass du uns hier ganz anonym, den Umfang deines Vermoegens offenbaren konntest. Jetzt hast du es hoffentlich vom Herzen!

Beitrag von summer3103 21.05.11 - 09:19 Uhr

Also,

mit Verlaub: Schoen fuer dich, dass du soviel Vermoegen hast, oder erwartest...? Mir erschliesst sich nicht so ganz ganz, deine Logik? Ausser, dass du einfach nur einmal herausposaunen wolltest, wieviel Geld du an den Fuessen hast, oder haben wirst (toller Hecht!).

Ich wuerde sagen, du leidest entweder an einem geringem Selbstwertgefuehl (keine Frau wuerde mich nur noch lieben, wenn sie erst mal von meinem Vermoegen hoert), hast im Allgemeinen einen einen schlechten Geschmack, bei deiner Frauenwahl (Misstrauen, dass sie es nur auf dein Geld absehen?), oder bist ein Eigenbroedtler und hast lieber deine Heimlichkeiten.
Aber, das ist dir ueberlassen.

So ein Mann wie du, kaeme als Partner fuer mich nicht infrage - und nein, ich habe mir meine Partner noch nie nach dem Umfang ihres Vermoegens/ Erbes ausgesucht!

Jede Beziehung beruht auf Vertrauen, das ist der Grundstock. Um eine gemeinsame Zukunft mit Kindern zu haben, sollte man ueber alle Finanzen im Vorfeld ehrlich sein. Und da macht eine Ehe auch keinen Unterschied - mein Partner ist mein Lebenspartner, obwohl wir noch immer nicht verheiratet sind und bald 2 Kinder haben.

Ich bin/ war auch immer ehrlich und warum auch nicht? Ich verdiene seit jeher mehr als mein Partner, aber was ist, wenn mein Gehalt ploetzlich weggfaellt? Kann mein Partner den Lebensunterhalt alleine stemmen? Andersherum gilt das auch.
Wenn man von seinem Partner von Anfang an belogen wird, oder er wichtige Informationen zurueckhaelt, was Schulden betrifft, ist das fuer mich ein klarer Vertrauensbruch.
Man koennte den Spiess auch umdrehen und sagen, der Mann hat sich in dem Fall extra eine voll-berufstaetige Frau gesucht, die den Lebensunterhalt fuer ihn und die Kinder bestreiten kann.
Das ist ja auch okay - wenn beide das vor der Zukunftsplanung (Ehe, Kinder) absprechen und mit offenen Karten spielen. Ansonsten kann sich der betreffende Partner leicht veraeppelt vorkommen. Ehrlichkeit ist wichtig.
Ich moechte genausowenig die Schulden meines Partners abtragen (von denen ich von Anfang an nichts gewusst habe), wie ich meinem Partner meinen (nichtvorhandenen) Schuldenberg zumuten wuerde.

Viel Spass beim einsamen Schwimmen in deinem Geldspeicher #winke

Gruss

Summer.

Beitrag von stormkite 20.05.11 - 20:15 Uhr

Na ja, deine Bett-Freundin geht das sicher nichts an.

Eine Partnerin, mit der man an einem Strang zieht, mit der man ein gemeinsames Kind hat, mit der man zusammen lebt - die geht das schon was an.

Und wenn mich mein Mann VOR der Hochzeit diesbezüglich belügt, dann reich ich die Scheidung ein, sobald das rauskommt. GELD ist eines der zentralen Vertrauensthemen in einer Beziehung. Da würde ich sehr viel eher einen Fremdgeher akzeptieren ...

Kite

Beitrag von alpenbaby711 20.05.11 - 20:34 Uhr

Sag mal was für eine bl-- Flasche ist dein Mann eigentlich wenn er die Rechnungen für den Hof zahlt aber die Einnahmen bei Mami und Papi landen? Die leben in Saus und Braus und er am Krückstock. Sorry aber das ist dein Mann wirklich äußerst dumm und das ist noch harmlos ausgedrückt.
Ela

Beitrag von havanna0804 21.05.11 - 11:51 Uhr

-Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht doch was Besseres findet!-

Zu spät, ich weiß. Mit so einer Lüge in die Ehe zu starten, ist schon ziemlich dreist und frech von Deinem Mann. Aber was kann man außer Trennung da jetzt im Nachhinein noch machen#kratz?

Beitrag von ankamati 21.05.11 - 23:24 Uhr

Hallo, Du

ich hab Deinen beitrag aufmerksam gelesen,und denke,Du brauchst Trost und Mut!
Mir ging es ähnlich,ich hab hier auch den Kopf gewaschen gekriegt.Ist nicht schön,aber wichtig.
Erstmal : Deinen Mann kannst und wirst Du nicht ändern.
Und kannst Du diesen Vertrauensbruch vergessen?Das belastet in der Tat die Partnerschaft.Bei uns gab es dann nur noch Streit um alles.
Die Liebe zerrinnt dabei irgendwohin...
Nimm Dein Kind,Deine Sachen und geh.Ist erstmal schlimm,ich weiss.Aber glaub mir,es ist besser,die Energien nicht weiter dort zu investieren.
Ich hab leider erst das alles viel später rausgefunden,so scheibchenweise...
Niemals mehr würde ich jetzt in solch eine Falle tappen.Ich dachte auch,ich bin versorgt,mit dem Kind usw.
Jetzt muss ich kämpfen ,um meine Existenz und Autonomie wieder aufzubauen...
Zieh lieber jetzt die Reissleine und akzeptiere ,dass Du allein für die Kinder und Dich sorgen musst,und sicher um Unterhalt kämpfen usw.
Aber dann behälst Du Deine Unabhängigkeit und Selbstachtung
lass mich wissen,wie es bei Dir weitergeht...#klee
liebe Grüsse Anke