Neue Partner

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von stefmex 20.05.11 - 17:10 Uhr

Ich hab mal eine Frage an Euch Alleinerziehende:

1) Seid Ihr grundsätzlich offen für neue Beziehungen?

2) Wie lernt Ihr potentielle neue Partner kennen (außer Internet, davon hab ich die Nase voll)?

3) Wie viel Zeit gebt Ihr Euch zum Kennenlernen, bevor Ihr den möglichen neuen Partner den Kindern vorstellt?

Ich frage, weil ich manchmal so völlig am hin- und herschwanken bin, ob ich überhaupt eine Paar-Beziehung in meinen eh schon stressigen Alltag einbauen will und andererseits gern ab und zu nicht die starke Schulter sein will.

Und wenn das andererseits überwiegt frage ich mich: Wo zum Kuckuck lernt man jemand kennen? :-)

Freu mich auf philosophische oder auch Erfahrungsbeiträge!

LG, Stefanie

Beitrag von steffken80 20.05.11 - 18:50 Uhr

Hallo,

ich bin zwar nicht alleinerziehend, sonder sogar seit 3 Monaten glücklich verheiratet, aber ich war es jahrelang und fühl mich dadurch mal angesprochen.

Also ich war seit der Geburt meiner Tochter alleinerziehend. Ihr Vater und ich trennten uns nach 9 Jahren Beziehung als sie 8 Wochen alt war.

Das erste Jahr wollte ich gar keine neue Beziehung, obwohl oft jemand fehlte, der abends nach Hause kommt und dem man so erzählen kann, was so war. Einfach nicht allein sein.

Ich habe es in der ganzen Singlezeit gehasst mit meiner Tochter auf den Spielplatz zu gehen und mir dort die glücklichen Familienväter oder auch die Muttis, die nach Hause müssen weil der liebe Mann ja gleich nach Hause kommt, anzuschauen.

Nach etwa einen Jahr habe ich mich nach einer flüchtigen Knutscherei nach zuviel Weinkonsum auf einen Winzerfest (au man war das schlecht) in einer Internetpartnerbörse angemeldet.

Dann das übliche, viel geschreibe, dann Telefonate mit unterdrückter Telefonnummer und dann das Treffen, oder auch festgestellt, ganz mies und vorher schon abgebrochen.

Durch meinen Job in dem ich jedes zweite Wochenende morgens um 6 Uhr arbeiten musste, hat meine Tochter dann immer bei Oma geschlafen. Ich hab sie also abends bei ihr ins Bett gebracht und hatte dann noch genug Zeit auf die Piste zu gehen. Kam dabei nicht immer ganz taufrisch auf Arbeit an, aber das war es mir Wert. Alles, bloss nicht noch nen Abend allein auf der Couch. (Hab mich natürlich nicht jedes zweite WE mit nen Mann getroffen, war auch häufiger einfach nur mit Freunden unterwegs.)

Mit diesen Verhalten habe ich mir jedoch nicht nur Freunde gemacht. Gab viele Leute, die etwas zu mosern hatten. Nach dem Motto, wie kann ich nur mein Kind so vernachläsigen. BlaBla... Ich wurde sogar mal darauf angesprochen, dass bei mir im Wohnzimmer ja abends nie Licht brennt (nee, wie denn auch, wenn ich im Schlafzimmer vom Bett aus fernseh geschaut hab)

Aus diesen Treffen sind in etwa 2 1/2 Jahren, 3-4 Knutschereien (nie ein OneNightStand, war ja nicht aufs poppen aus) und 3 Kurzbeziehungen bei raus gekommen. Die ich jedoch immer nach kurzer Zeit wieder abgekanzelt habe. Weiss nicht warum, falscher Mann, noch nicht wieder bereit für eine Beziehung, was weiss ich. Bekam irgendwie Panik und wollte sie mir nur noch vom Hals schaffen.

Tja und dann kam der Tag, der Tag an dem es in meiner Firma eine Sommerparty für Mitarbeiter und Familieangehörige gab. Eine Arbeitskollegin kam mit zwei ziemlich gutaussehenden Typen am Arm angelaufen und ich frag eine andere Kollegin wer das den sei. Die erzählte mir, dass das eine Ihr Freund und das andere Ihr Bruder sei, den sie mit ihrer Schwester verkuppeln wollen. Ne Stunde später traff ich die drei wieder in unserer Cafebar und da der Bruder gerade in einen sehr angeregten Gespräch mit jemanden war, hab ich mich einfach mal vorgedrengelt und bekam auch prommt nen doofen Kommentar. Okay, entgültig abgehakt die Sache.

Bei mir in der Firma war damals so ein doofes Onlinegame gerade total angesagt und hab mich dann nen paar Wochen später dazu überreden lassen mich dort auch mal anzumelden. Natürlich mit Teamchat. Ja und wie soll es auch anders sein, irgendwann war nur noch ich und noch jemand im Chat, der sich als der Bruder der Kollegin herausstellte.

Wir haben bestimmt 2 Monate miteinander gechattet und es stellte sich raus, dass der gute 250 km weit weg wohnt, aber sonst eigentlich ganz nett ist.

Da mir mein Rechner beim chatten immer wieder abgestürzt ist und der gute Mann IT-System-Kaufmann war, versprach er mir, dass wenn er das nächste mal in der Nähe ist, mal bei mir vorbei zu kommen und auf meinen Rechner zu schauen.

Gesagt, getan, irgendwann stand er dann bei mir vor der Tür und ich war irgendwie super enttäuscht. Irgendwie war es gar nicht der Typ den ich in Erinnerung hatte. Der war so geleckt mit Hemd und guten Schuhen. Eigentlich das was damals gar nicht mochte. Aus dem Sommerfest war total sportlich unterwegs gewesen.

Naja, hab in trotzdem rein gelassen. (Hab echt drüber nachgedacht ob ich nen Fremden wirklich in meine Wohnung lasse, aber kannte seine Schwester und sie wusste auch das er zu mir fährt und habe einfach gehoft, dass er nen lieber ist.)

Nach dem er dann 1/2 h an meinen PC rumgefummelt hat, ohne was zu finden, wurde meine Tochter auch vom Mittagschlaf wach. Sie haben sich auf anhieb super verstanden, ob wohl sie an dem Tag so ein richtiges Nichtvorzeigekind war.

Abends rief er mich an und frage ob ich lust hätte mit ihm und ein paar anderen Freunden (Arbeitskollegin von mir) noch einen Cocktail trinken zu gehen, was ich abgelehnt habe, weil schon eine anderes Date hatte und eigentlich gar keine Lust auf ihn.

Der Kontakt bestand aber weiterhin (von meiner Seite aus rein freundschaftlich). Aus dem Date entwickelte sich auch ein bisschen mehr, was aber nach 3 Wochen auch wieder vorbei war und ich tief enttäuscht und trauig mit der festen Meinung, so schnell lässt du dich auf keinen Mann mehr ein.

Zwei Tage später für ich mit meiner Tochter zu einer Mutter-Kind-Kur und der Kontakt zum Bruder der Arbeitskollegin bestand immer noch. Aufeinmal kam die Info er kommt uns am Wochenende auf Kur besuchen. Klar, soll er doch. Freu mich über besuch. (Mutter-Kind-Kur kann am WE ganz schön oll sein, wenn alle Muttis von den Papis besucht bekommen).

Und auf einmal war ich super aufgeregt.

Wir verbrachten nen super schönen Tag in einer Therme und er brachte meine Tochter sogar ins Bett, verabschiedete sich und fuhr davon.

Nach diesen Tag war es dann ganz um mich geschehen.

Und nen war ja auch ein Gegenbesuch fällig. Also packe ich 3 Wochen später meine Tochter ins Auto und fuhr übers WE zu ihm.

Das taten wir dann die nächsten 2 1/2 Jahr ziemlich regelmässig jedes zweite Wochenende und er im Gegenzug die WE dazwischen zu uns.

Letztes Jahr im März zogen wir zusammen, im Mai die Verlobung und dieses Jahr im Februar die Hochzeit. In drei Wochen kommt unsere Tochter zur Welt.

Ich hätte niemals daran geglaubt das sowas daraus entstehen kann.

Meine Tochter sieht ihn als Vater an und er fühlt sich als ihr Vater.

Tja, das war mein Erfahrungsbericht und ich habe die Feststellung gemacht, da drausen rennen nicht nur Singles rum, die völlig daneben sind.

Und das obwohl er sofort meine Tochter kennen gelernt hat, ich ihn eigentlich gar nicht wollte und wir fast 3 Jahre eine Fernbeziehung geführt haben.

Wünsch dir alles Gute

LG Steffi


Beitrag von babylove05 20.05.11 - 20:22 Uhr

Hallo

also meinen "Neuen" partner hab ich durch eine Freundin kennengelernt . Er hat dadurch die Kids schon gekannt , aber eben als Freund und nicht als MEIN Freund .

Da mein Sohn noch recht klein war hat er den übergang glaub garnicht so mitbekommen . Wir haben dann halt irgendwann unternehmungen ohne meine Freundin unternommen und haben uns so langsam ran getastet.

Grundsätzlich find ich es wichtig des sich der neue Partner und die Kids neutral und auf neutralen boden kennenlernen .

Ich halte von Inet beziehungen auch nicht viel , ich denk des im Inet doch die meisten nur auf das eine aus sind , obwohl ich auch andere kenne . Meine Freundin hat ihren jetzigen Mann im inet kennenlernt , und die beiden sind super super Glücklich , aber des ist glaub ich eher die ausnahme.

Aber ich glaub grundsätzlich kann man "Männer" Überall kennenlernen , gescheite und net gescheite . Ist glaub ich viel Glücks sache .

Lg Martina

Beitrag von rmwib 20.05.11 - 20:32 Uhr

1.) weiß nicht, ich glaube nicht, aber wenn die Liebe hier richtig einschlägt sicher.

2.) Freundes- und Bekanntenkreis, Arbeit, Parties

3.) bis ich mir sicher bin, dass ich ihn will und für einen geeigneten potentiellen Partner halte. Feste Zeiträume kann ich da nicht sagen, ich denk mal, wenn ich merke, dass es passt, dann sicherlich schneller.

Ich hab die letzten 2 Monate jemanden gedatet, der mein Kind nicht kennt und auch nicht kennenlernen wird ;-)
Generell denk ich, ich will noch nichts Neues Festes, aber es tut mir gerade irre gut, mich abzulenken :-D

Beitrag von stefmex 21.05.11 - 15:28 Uhr

Vielen Dank für Eure Beiträge!
Hat mir gut getan, ein bisschen aus den 'normalen Beziehungsalltag' zu lesen.

Lieben Gruß,
Stefanie