Thema Essen, was ist nur los mit ihnen?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von maja0009 20.05.11 - 18:23 Uhr

Guten Abend zusammen,

meine Zwillinge sind nun 13 Monate alt (korrigiert 11 Monate) und seit ein paar Tagen ist der Wurm drin bezüglich Essen. Tagsüber ist es relativ okay, sie essen brav ihr Mittagessen, nachmittags Obst geht auch noch grade so aber Abends ist das totale Theater. Elias brüllt wie am Spieß wenn er den Teller nur sieht und steigert sich so dermaßen rein dass man ewig braucht um ihn zu beruhigen. Mehr als 3-4 Löffel isst er dann auch nicht und will ins Bett. Bei Dominic gehts mit Abendessen dafür macht der das gleiche Theater beim Frühstück.

Die beiden wiegen nun ca. 10kg bei ca. 77 oder 78cm (länger nicht gemessen)

Ist das normal, dass es solche "Nicht-Essphasen" gibt oder stimmt irgendwas nicht?

Könnte es auch daran liegen dass die beiden in den letzten Tagen wahnsinnig viel neues gelernt haben? Binnen 3 Tagen haben sie das freie Stehen perfektioniert, sind ein paar Schritte gelaufen und haben gelernt ohne festhalten mitten im Raum aufzustehen...

Ich bin ratlos momentan und dieses gebrülle macht mich wirklich fertig, dachte erst sie hätten Schmerzen aber die brüllen nur weil sie total bockig sind, werfen sich nach hinten oder stampfen mit den Füßen #nanana

Vielleicht hat jemand einen Rat/Tipp für mich.

Lg Sara #blume

Beitrag von rowan855 20.05.11 - 20:43 Uhr


Hi Du :-)

Ja, diese Phasn hatten wir nur zu oft und wir machten uns viele Sorgen, vorallem, das, was sie hätte essen sollen (von wegen gesundem Essen) wollte sie kaum, bis gar nicht.

Irgendwann wurden wir entspannter und ich bot ihr Ausweichessen an. Nichts besonderes, einfach nur Obst und Salat. Aber Nie! zum späteren Zeitpunkt, entweder sie hat das gegessen, oder sie musste halt hungern.
Dafür halt das "Ausweichessen".

Bald hatte sie sich daran gewöhnt, das sie nicht zum Essen gezwungen/überredet wurde und aß dann auch etwas besser.

Auch jetzt hat sie Tage, wo sie wenig isst und andere, da haut sie rein für 3 Kinder.

Letztens 1/2 kleine Scheibe Brot mit Teewurst zum Frühstück, dann 1/2 Apfel zum Vormittag bzw. 12Uhr, kurz vorm Schlafen Gehen. Mittagessen mache ich uns selten, da sie lieber kleine Snacks mag und zu Abend mit Papa und Mama mehr isst. Dann noch 1/2 Banane nach dem Aufstehen und zu Abend 1 Scheibe Brot.
Naja, immer noch mehr als zu der Zeit, wo sie 1-1 1/2 war.

Würde versuchen Dich zu entspannen, meistens holen sich die Kleinen, was sie brauchen, ist zwar ein doofer Satz, doch er stimmt oftmals! :-p

bye Rowan

Beitrag von maja0009 20.05.11 - 21:14 Uhr

Danke für deine Antwort Rowan, ich mach mich wahrscheinlich nur wieder mal selber verrückt.

So gehts ihnen ja gut und es ist ja bei uns Erwachsenen auch so, dass wir nicht jeden Tag gleich viel Essen.

Da es momentan ja nur Abends bei Elias und morgens bei Dominic ist und ja nicht den ganzen Tag schlecht ist, werd ichs einfach mal weiter beobachten ;-)

Wünsche dir noch einen schönen Abend

Lg #blume

Beitrag von cuxdrillis 20.05.11 - 20:46 Uhr

was bekommen sie denn am abend und am morgen zu essen?

meine wollten irgenwann kein brei mehr essen, war voll zirkus hier.... es gab dann brot und anschliesend noch banane. ging super....

liebe grüße

Beitrag von maja0009 20.05.11 - 21:17 Uhr

Hallo cuxdrillis,

richtig, die beiden bekommen morgens noch eine Flasche gegen 6 halb 7 und schlafen dann wieder bis ca. 9. Danach gibts ein Brot zum Frühstück. Ich schätze mal Dominic gibt mir ein eindeutiges Zeichen dass er die Flasche nicht mehr will?!

Beim Abendbrei wollte ich sowieso die nächsten Tage auf eine Alternative umstellen da es mir schon länger auffällt, dass er ihnen, trotz abwechslungsreicher Zubereitung nicht mehr wirklich schmeckt.

Danke für deine Antwort

Lg Sara #blume

Beitrag von cuxdrillis 20.05.11 - 21:54 Uhr

bei mir war es auch ne doofe zeit....

sie haben ein paar löfel brei gegessen und wollten dann noch was anderes, habe denn brei dann weggelassen und es hat funktioniert. na ja zur zeit ist es das sie abend nicht mehr so gerne brot essen (16 monate) fynn und joel essen die fleischwurt am libsten pur. probiere ich es ins brot zu verstecken, wird es abgepullt und nur die wurst gegessen :-), leon mag gar keine wurst oder käse er ist jeher der süße oder nur mal butter. na ja die geschmecker sind halt unterschiedlich. finde einfach herraus was sie mögen. am anfang geht vollkorntoast mit butter oder leberwurt gut. mach dir kein streß wenn sienicht so viel essen, vielleicht mögen sie ja dann auch gerne noch ne banane. die ist lecker und macht satt.

liebe grüße

Beitrag von knutschkugel4 20.05.11 - 21:38 Uhr

versuch es mal mit brot


in kleine häppchen geschnitten und beiden eine gabel in die hand;-)


die dritte gabel hast du -damit auch mal ein treffer dabei ist;-)



denke mal die wollen nun auf normale kost umsteigen


fang mit schmelzkäse/leberwurst und co an-also sachen wo sie nicht viel kauen müssen



dazu evtl.bananenscheiben oder erdbeeren kleingeschnitten
einmal brot-einmal obst;-)



drück dir die daumen-vor einem vollen teller ist noch kein kind verhungert;-)


lg dany

Beitrag von katel84 23.05.11 - 15:16 Uhr

Huhu mach dir keine Sorgen solang sie nicht abnehmen sie holen sich schon das was sie brauchen . wen sie tagsüber recht gut essen haben sie abends viell kein lust ..
Mein Sohn esst sehr wenig Tagsüber so gut wie nix im mom eher abends er ist 3,5 jahre und hat 12,5kilo .
Hast du mal versucht das nachmittags obst oder was sie da bekommen weg zu lassen ???