Brauche Hilfe... neuer Partner.. Papa sagen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jana-leonie2010 20.05.11 - 18:50 Uhr

Hallo ihr lieben...

Meine Tochter ist 15 Monate alt und hat zu ihrem Vater 1mal die Woche Kontakt ( von mir aus auch gerne mehr, aber der Vater legt nicht viel Wert darauf )
Nun habe ich seit März einen neuen Partner. Wir kennen uns schon länger (waren beste Freunde) und meine kleine kennt ihn daher auch schon sehr gut. Nun ist er momentan jeden Tag bei uns und verbringt auch wahnsinnig viel Zeit mit Jana.
Wir nenen ihn natürlich immer beim Namen und niemals Papa oder ähnliches. Nun sagt Jana aber ständig Papa zu ihm und läuft ihm auch rufend hinterher etc.

ich weiss einfach nicht wie ich reagieren soll und mit der situation umgehn soll??
wie handel ich denn jetzt??

Ps: ich habe mit ihrem Vater schon darüber gesprochen und er meinte wenn sie ihn als 2ten Papa sieht, dann wäre das ihre entscheidung und ihm egal.

lg jacki mit Jana-Leonie 15monate

Beitrag von -juli-20 20.05.11 - 18:56 Uhr

Wieso machst du dir Gedanken?
Deine Tochter akzeptiert ihn voll und ganz und das zeigt sie dadurch. Sie kann ja nicht wissen, was Papa und was Erzeuger bedeutet...
Und vor allem wenn dein Ex kein Problem damit hat ist doch alles in Ordnung.
Wieso soll sie ihn denn nicht Papa rufen?

Also ein Problem hättest du eher, wenn sie nicht Papa sagen würde, sondern ihn null akzeptieren würde...

Lg Juli

Beitrag von jana-leonie2010 20.05.11 - 19:04 Uhr

ja sie liebt ihn heiss und innig.. kuschelt mit ihm etc. Aber bisher haben wir einfach sachen die eine zu starke Bindung fördern wie wickeln, ins bett bringen etc immer vermieden wenn es geht damit sie zum eigentlichen papa immernoch eine engere Bindung hat.

ich bin einfach so unsicher.

Beitrag von -juli-20 20.05.11 - 19:13 Uhr

Ne, du mach dir da nicht so viele Gedanken drum. Der Erzeuger hätte ja die Möglichkeit sie öfter zu sehen und die Bindung zu stärken, anscheinend will er das ja nicht. Möchtest du nicht dass deine Tochter deinen neuen Freund so liebt wie einen Papa? Ihr ist es egal wer er ist, wenn er nur für euch da ist. Lass ihn ruhig alle Aufgaben übernehmen die die Kleine angehen. Mir kommt es so vor, als würdest du ihn gerne ein bisschen auf Distanz halten, nciht zu sehr involvieren. Hast du evtl ANgst vor einer erneuten Enttäuschung und willst das deiner Kleinen von vornherein ersparen?
Wenn nicht, dann stürzt euch rein ins Familienleben!!!

Lg Juli

Beitrag von canadia.und.baby. 20.05.11 - 19:20 Uhr

Dein Ex sagt , es ist ihm egal !

Also freut euch darüber das Jana-Leonie nun einen Papa hat der sie liebt und zeit für sie hat (wenn es für ihn auch ok ist! )

Beitrag von steffni0 20.05.11 - 19:34 Uhr

Leon sagt zu jedem Mann Papa. Für ihn ist das scheinbar sein Wort für "Mann" ;-) Aber Opa ist Opa!

Wenn es Euch nicht ganz recht ist, weil es ja doch noch sehr frisch ist alles, dann wiederholt einfach immer wieder nur seinen Namen. Frag nicht "Wo ist Papa?" sondern frag "wo ist ...?".

Sie ist 15 Monate alt... Vielleicht ist es für sie einfach so, dass man zu Männern, die man lieb hat, Papa sagt ;-) Verbieten kannst Du es ihr eh nicht.

Lieben Gruß
Steffie

Beitrag von cherymuffin80 21.05.11 - 08:57 Uhr

Naja, ich sag immer, der Papa ist der der sich auch richtig kümmert und wenn dein Kind das so entscheidet ist es doch super.
Wenn es ihrem "Erzeuger" doch eh egal ist dann ist doch alles bestens.

LG

Beitrag von steffilove 21.05.11 - 10:24 Uhr

Hallo,

also bei meinem Sohn (fast 2) ist im Moment JEDER Mann ein Papa!

Wenn dein Freund, dein Ex und dein Kind es so gut finden, dann lass es einfach zu. Deine Tochter würde es eh nicht verstehen, wenn du ihr was anderes erklärst.
Mit meinem Freund bin ich schon seit der Schwangerschaft zusammen, da läuft es ähnlich wie bei euch, wir wohnen auch zusammen. Und er ist bei uns ganz klar der Papa, vor Allem weil der leibliche Vater wirklich soo selten sich blicken lässt, da hätte mein Sohn dann gar keinen Papa. Also sehe ich das mittlerweile so, dass ein anwesender nicht leiblicher Papa besser ist als einer der nie kommt. Und zwei Papas haben kann auch nicht schaden.

LG Steffi