Zahnabdrücke auf Brust nach Stillen - Hilfe!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von abbymaus 20.05.11 - 18:58 Uhr

Hallo!

Mein Männlein ist 7 Monate alt, die ersten gut 6 Monate habe ich voll gestillt und dann mit blw angefangen. Er isst, aber wenig, ich würde sagen, 98% gestillt, 2 % essen.

Mit 5 1/2 Monaten hat er den ersten Zahn bekommen, inzwischen hat er 4 Stück. Am Anfang hatte ich Probleme, weil er öfter mal zubiß, dann hat er mit den unteren Zähnen beim Trinken an der Brust "geschabt", jetzt hat er die Zunge aber wieder drüber.

Ich war auch bei der Stillberatung, die mir gesagt hat, was ich gegen die wunden Brustwarzen tun kann und dass ich "au" sagen soll, wenn er beißt und ihm dann die Brust für 10 Minuten wegnehmen und ihm stattdessen einen Beißring anbieten soll, damit er dem Druck Luft machen kann.

Soweit so gut. Aber seit die oberen Zähne da sind, beißt er beim Stillen derart fest in die Brust, dass ich danach Abdrücke von den Zähnen auf dem Vorhof habe. Und ich meine jetzt nicht, dass er versucht, den offenen Mund zu schliessen und irgendwann loslässt, sondern er packt beim Stillen einfach irre fest zu und trinkt aber dabei. Das tut höllisch weh und ich weiß mir überhaupt nicht mehr zu helfen.

Stillhütchen habe ich früher mal wegen wunden BWs probiert, aber das ging gar nicht und ich denke auch, die würden es noch schlimmer machen, weil er ja dann denkt, er beißt auf Plastik.

Hat irgendjemand noch eine Idee oder kann mir vielleicht sagen, dass es nur eine Phase ist, die vorbei geht? Flasche nimmt er nicht und ich bin eigentlich noch lange nicht bereit, abzustillen, schon gar nicht "mit Gewalt"

Achja, Schnuller nimmt er auch nicht, ansonsten trinkt er Wasser entweder aus einer Schnabeltasse oder aus der Aventflasche mit dem weichen Trinksauger von Avent. Falls das irgendwie von Bedeutung ist.

LG und danke

abbymaus

Beitrag von wunki 20.05.11 - 19:05 Uhr

Tja, das gleiche Problem haben wir auch. Mein Sohn ist 11 M und hat jetzt fast 8 Zähne. In nem ElternBabyTreff habe ich die "Leitung" (Stillberaterin) mal gefragt, was da passiert....ich wusste, er beißt nicht, aber trotzdem tut es weh und ich habe Abdrücke. Sie hat es mir ganz plausibel erklärt: Das Vakuum ist so stark, dass die Zähne gegengepresst werden. Viel machen kann man da nicht. Wenn ein Kind beißt, kann man "aua" schreien und abdocken...bei unserem "Problem" aber eher weniger...heißt: Augen zu und durch.

LG Wunki

Beitrag von gslehrerin 20.05.11 - 23:03 Uhr

Häufig die Stillposition wechseln. Irgendwann gibts dort dann ne "Hornhaut".

LG
Susanne