FG 6SSW...ohne Ausschabung...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von leni2010 20.05.11 - 19:14 Uhr

Mein Krümelchen habe ich leider hergeben müssen...
Es begann mit starken Blutungen die wir mit Crinone noch aufhalten wollten.Nach 2 Tagen wurden sie gestoppt. Der Wert stieg auch weiterhin an....doch am Mittwoch ist er gefallen...auf nur noch 120...daraufhin habe ich das Progesteron abgesetzt...

So. Meine Frage ist...

Ich habe ziemlich fiese Periodenschmerzen, recht heftige Gebärmutterkontraktionen. Habe mir eben schon eine IBU eingeworfen. Bisher habe ich n u r braune SB. Und hin und wieder zwickt es dolle in den Eierstöcken; gerade auch wenn ich mich viel bewege. Könnten viel. auch die Nachwirkungen der ICSI sein!?!

Ich bin mir eben halt nur so unsicher weil es absolutes Neuland für mich ist...und hab auch etwas Sorge dasswas nicht so läuft wie es soll.

Am Montag habe ich wieder HCGKontrolle. US brauche ich wohl erstmal nicht, da die GM am Mittwoch bereits ziemlich leer war (3,2mm)

Vielleicht mag jmd mal von seinen Erfahrungen berichten...würde mich sehr freuen!

LG und daaaanke...

Beitrag von -marja- 20.05.11 - 22:48 Uhr

oh, du arme... #kerze

Hier meine Erfahrung (hab grade durch Zufall mein altes Tagebuch gelesen, daher weiß ich die Daten recht genau):
Ich hatte vor 2 Jahren eine FG. In der 9. Woche wurde eine MA festgestellt (Herz schlug nicht mehr). Mein FA hat mir dann vorgeschlagen, einfach abzuwarten und der Natur ihren Lauf zu lassen. Er kennt meinen Horror vor Krankenhäusern und Operationen...

Es hat dann noch geschlagene drei Wochen gedauert, bis die FG wirklich abgegangen ist. Hat auch ganz langsam angefangen, und wurde die Nacht über schlimmer. Heftige, wellenförmige Menstruationsschmerzen - so stell ich mir (leichte) Wehen vor. Bin die ganze Nacht durchs Haus gewandert. Irgendwann in den Morgenstunden ist dann die Fruchtblase abgegangen, danach wars gut...

Auch wenn die Schilderung drastisch klingt, mir hat es gut getan, das durchzustehen. Es hat einen Schlusspunkt unter die Schwangerschaft gesetzt, sie war eindeutig zu ende.

Ich wünsche dir viel Kraft!
Deine Marja

Beitrag von leni2010 21.05.11 - 10:27 Uhr

Danke für deinen Bericht.... deine Worte...

Es ist alles so "neu" so seltsam...und nein, ich mag es nicht mehr erleben. Echt furchtbar das Ganze.Im Momentfühle ich mich wie in einer Seifenblase.....es erscheint alles so unwirklich.

Aber man ist nicht alleine...

ALLES LIEBE DIR!!!

Beitrag von lichtblick10 21.05.11 - 23:14 Uhr

Kann mich nur anschließen. Bei mir fing es in der 8. SSW mit leichten Blutungen an, am Tag später waren sie stärker und am 3. Tag waren es wie leichte Wehen und es ging ab.
Habe bewußt nichts dagegen unternommen, weil ich ahnte was kommen würde und wollte keine Ausschabung.
Bin erst drei Tage später (Wochenende) zum Arzt, sie hat bestätigt, daß alles raus sein müßte, hat Blutwerte genommen und mich auf diesem natürlichen Weg begleitet.
Für mich war das so in Ordnung und ich bin heute noch froh drüber, daß ich mich so entschieden habe.

Alles Gute für dich #liebdrueck