Die erste Nacht ohne Windel!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von der.maulwurf 20.05.11 - 19:51 Uhr

Guten Abend allerseits.

Nun ist es endlich passiert!
Ich persönlich hab ja wirklich nicht so schnell damit gerechnet, da meine Tochter echt ein riesen Angsthase ist, und neue Situationen eigentlich IMMER wehement ablehnt, aber diesmal hat sie mich echt zum ersten mal so richtig überrascht.

Sie möchte nun auf eigenen Wunsch ohne Windel schlafen.
Mein Mann und ich haben es gestern mal angesprochen, das sie nun bald 4Jahre alt wird, und zum Geburtstag ein schönes neues Bett für "Große" bekommt, und es dann aber Zeit wird, das die Windel Nachts weg bleibt.
Wollten ihr dann eigentlich noch bisschen Zeit lassen, damit sie sich an den Gedanken gewöhnen kann...aber heute beim Einkaufen meinte sie doch tatsächlich, das wir keine Windeln mehr kaufen sollen.
Sie sagte dann selbst, sie wäre schon groß, und will das jetzt nicht mehr.

Also haben wir vorhin vor dem Schlafen-gehen 2Stäbe vom Gitterbett weg gemacht, ein etwas längeres Schlafritual gemacht, mit Mama UND Papa zusammen, haben sie gelobt usw...

Nach ca 5min kam sie dann das erste mal raus, zu uns ins Wohnzimmer, und meinte ganz stolz "Ich war grade auf dem Klo" #freu
Hab sie dann wieder ins Bett begleitet, und alles war okay. Nochmal 2-3min später war sie wieder draußen, und musste anscheinend schon wieder. Mein Mann meinte dann, sie soll dann jetzt aber liegen bleiben, und versuchen zu schlafen, und 20mal raus kommen ist nicht usw....
Da fing sie an zu heulen, und meinte sie will noch wach bleiben.#schwitz

Ich denke mal, das sie doch Angst vor der Situation hat, aber auf der anderen Seite auch erwachsen sein will, und die Freiheit genießen will, alleine raus gehen zu können. Wird ja auch echt Zeit, bald ist sie VIER, und wir haben immer noch das Gitterbett....

Meine Frage ist jetzt, wie ich das weiter handhaben soll.
Wie habt ihr das denn durchgezogen? Weil jetzt, da wir sie einmal soweit haben, das sie freiwillig ohne ihre geliebte Windel ins Bett liegt, will ich eigentlich auch dabei bleiben. Das heißt, auch wenn sie jetzt riesen Theater machen sollte, gibts kein Zurück mehr. Sie hat sich dafür entschieden, also bleibt das auch so. Und Windeln für den Notfall haben wir auch keine mehr...

Hab mir auch überlegt, draußen im Gang eine kleine Lichtquelle zu schaffen, also vielleicht ein Schlummerlicht, oder eine kleine Lichterkette damit sie, wenn es richtig dunkel ist, den Weg zum Klo alleine findet.
Aber mein Mann meinte, das sollte man lieber gar nicht erst Anfangen, und Strom kostet es ja auch. Ich hoffe jetzt nur, das sie nicht im Schlaf ins Bett macht, weil wenn sie das merkt dreht sie total am Rad und schreit mir wieder die Bude zusammen. Sie hat einmal Tagsüber aus versehen in die Hose gemacht, und ist fast durchgedreht.

Jetzt während ich schreibe, war sie grade zum dritten mal draußen.
Und heult total, sie hätte ausgeschlafen und will wach bleiben.
Naja....ich hoffe nur, das es jetzt nicht die ganze Nacht so weiter geht.
Wie war das denn bei euch?

Gruß Mauli



Beitrag von jeannine1981 20.05.11 - 20:05 Uhr

Hi,

also die Nachtwindel hat unsere alleine abgeschafft und die Unfälle sind minimal gewesen seit diesem Jahr garnicht mehr.

Allerdings ruft sie uns wenn sie mal muss was ich auch völlig in Ordnung finde. Tatsächlich geht sie meistens nach dem Abendbrot auf Toilette und hält die ganze Nacht ein. Und morgens geht sie meist erst nach einer Std. zur Toilette aber hin und wieder ruft sie uns halt.

Von wecken usw haben wir nichts gehalten.

Wenn ein Unfall passiert dann ist es halt so und das Bett wird bezogen.

Habe hier von einer anderen Mama damals den Tipp bekommen die Matratze einfach doppelt zu beziehen, so kann man im Fall der Fälle einfach das eine Laken abziehen und die Maus konnte weiterschlafen. Habe dann im Schrank auch einmal Wechseldecke und -kissen gehabt.


Viel Érfolg

Lg Jeannine und Lena märz 08#winke

Beitrag von nana141080 20.05.11 - 20:12 Uhr

Hallo,

meine beiden Söhne bekamen mit 2 Jahren das große Bett. Sie sind nie aufgestanden. Mit fast 4 jahren "hinter Gittern" schlafen zu müssen finde ich sehr komisch. Kenne ich von keinem Kind hier. Warum habt ihr es nie umgebaut?

Erst jetzt steht mein Kleiner (10/07) manchmal auf. Mein Großer auch erst so mit 3 1/2 J.!
Ich habe sie immer zurück begleitet. Manchmal blieb ich auch kurz sitzen.
Nachts kommt es auch vor das mein Kleiner dann gleich bei mir schlafen will. Oft geht mein Mann dann ins Bett von Jamie.

Nachts trocken waren beide 14 Tage nachdem sie tagsüber trocken waren. Louis mit 3,2J. und Jamie mit 2,7J.! Beide von ganz alleine.

Bei beiden hatte ich aber ein Jahr lang einen Schonbezug auf der Matratze. Vielleicht ist in all der Zeit 2-3 mal was passiert. So what. habe NIE was dazu gesagt.

Meine Kinder haben so ein kleines rundes LED Licht von Capt`n Sharky am Bett. Die werden nciht heiß, die Kids können sie selbst an und aus machen und sie brauchen eine AAA Batterie alle paar Monate :-)

Die Situation ist neu für sie. Erwartet nicht gleich das alles läuft wie immer.

Gruß Nana

Beitrag von der.maulwurf 20.05.11 - 20:29 Uhr

Wir erwarten überhaupt nicht, das gleich alles läuft wie immer.
Mir war das eigentlich unterbewusst klar, das sie wieder versuchen wird irgendwie drumherum zu kommen, auch wenn sie von alleine keine Windel mehr wollte. Das versucht sie Täglich bei Zig Situationen die ihr lästig oder nicht genehm sind. Sie ist Meister im "sich vor etwas drücken" ;-)

Natürlich darf sie gerne alleine aufstehen, damit hab ich gar kein Problem.
Wenn sie das noch nicht will, darf sie auch gerne rufen (wobei mir dann das selbstständige doch lieber wäre) Und ich hab auch nicht vor zu schimpfen, wenn man was ins Bett geht. Seh das jetzt eigentlich grade recht locker, Hauptsache sie macht nicht wieder ein riesen Theater, wie damals beim Tags über trocken-werden, weil DAS war echt übelst.

Seit sie jetzt vorhin zum dritten mal raus kam, ist auch Ruhe.
Ich denke mal, sie schläft jetzt. Mein Mann hat ihr nochmal deutlich gesagt, das sie "NUR" zum Pipi-machen raus kommen Soll/darf, und das diese Neue Freiheit jetzt nicht bedeutet, das sie 20mal raus kommen darf, und nicht mehr schlafen muss usw...Sie hat zwar geheult, und meinte sie hätte schon geschlafen (Haha) und wäre jetzt wieder wach, und nicht mehr müde.

Das Kleine Monster ist echt verdammt gut, und ihr fällt immer was ein, wie sie einen "täuschen" kann. Naja sie versucht es zumindest.
Mich wundert nur, das sie nicht doch noch nach einer Windel gefragt hat.

Hoffentlich bleibt die Nacht jetzt vollends ruhig.
Wobei, es wäre ja eigentlich fast unheimlich, wenn NICHTS passieren würde. Denn, ich kenne meinen Schauspieler, und ihr fällt mit Sicherheit noch was ein, wie sie ordentlich die Dramaqueen raushängen
lassen kann ;-)

Naja ich warte mal ab.
Gruß Mauli

Beitrag von claudia034 20.05.11 - 20:26 Uhr

hallo,
unsere Kleine wird im Juli 4 und hin und wieder schafft sie es ohne Pampers. ich mach ihr da auch keinen Druck, da es immer öfters vor kommt das sie keine mehr möcht. Wenn sie ohne schlafen möchte, dann hab ich so ne wasserdichte Unterlage, damit die Matraze nichts abbekommt, weil 2 mal ist ein kleiner Unfal passiert, was aber nicht schlimm ist, wie ich finde.
Allerdings hat sie schon seit sie 2 1/2 ist ein Flexa Hochbett mit Rutsche. Und wenn sie nachts mal raus muss dann ruft sie mich oder aber ich höre sie runter rutschen und zur Toilette gehen. Wollte sie die Gitter nie von alleine weg haben?

Gruss
Claudia034 mit Leonie die heute mit Pampers schläft und schon friedlich schlummert :-)

Beitrag von nelly85 20.05.11 - 20:31 Uhr

Hallo Mauli

Bei uns wars so, dass mein kleiner keine Windel mehr wollte nachts (er wird im august 3). Die erste Woche lief super, es gab keinen Unfall. In der zweiten Woche hat er einmal auf dem Weg zum Klo in die Hose gemacht, er hat es leider nicht mehr geschafft. Er war richtig traurig deswegen. Die Nacht darauf hat es wieder nicht geklappt.
Ich hab mir dann gedacht, ohje, jetzt ist es wieder vorbei, aber hab dann einfach weiter gemacht, und jetzt ist er seit 4 Wochen komplett trocken.
Vorsichtshalber hab ich mir aber eine Einlage für sein Bett gekauft.
Wir haben auch noch als Ritual eingeführt, dass er jeden Abend, nach dem Zähneputzen, nochmal aufs Klo geht, egal, ob er den Drang verspürt oder nicht.
Auch wir haben im Gang ein kleines Licht angebracht. Es hat einen Bewegungsmelder, geht also nur an, wenn er auch wirklich da vorbei geht.(Die gibts beim Obi für 5 euro)

Also, halte durch, die ersten Nächte sind die wichtigsten

Viel Glück Franzi

Beitrag von rmwib 20.05.11 - 20:46 Uhr

Wir sind jetzt glaub ich die 3. oder 4. Woche nachts windel- und unfallfrei :-) hab einfach keine mehr nachgekauft, nachdem er schon wochenlang nachts nichts mehr drin hatte und tagsüber ohnehin sauber war.
Klappt. Er schafft die Nacht und wenn nicht, meldet er sich und ich geh mit ihm aufs Klo.

Bei uns wird abends nicht allein nochmal aufgestanden, das möchte ich hier auf keinen Fall haben, das weiß er auch. Wenn er noch was trinken, ein anderes Buch, eine neue CD, nochmal auf Klo oder irgendwas will soll er rufen, und das macht er denn auch ;-) und sitzt dann auch durchaus mal ne halbe Stunde auf Klo ums Schlafen zu verzögern... aber da stört er ja keinen bei #rofl

Beitrag von moulfrau 20.05.11 - 23:05 Uhr

Hallo Mauli,
Thilo, vom 30.8.06, ist seit August 2009 tagsüber und nachts trocken gewesen, machte aber noch Kacka in die Windel. Er wollte eine, ging in den Abstellraum und kam raus, als er fertig war.

Diese Windel, war die nachts Windel, da mir eine "neue" zu "teuer" war.

Im April 2010 hatte er eine kleine Entzündung am Penis und wir sollten nachts die Windel weglassen, damit da Luft dran kommt. Kein Problem, er hat noch nie, 3x auf Holz klopf, ins Bett gemacht, ganz ganz ehrlich.

Für ihn war diese Windel loszulassen überhaupt kein Problem.

Aber die Kacka Windel loszuwerden hat noch bis zur 2. August Woche 2010 gedauert, danach 1x schiefgegangen und seitdem, wunderbar.

War dann die nachts Windel immer trocken? Seit paar Wochen? Vorher machts doch gar kein Sinn?

Gruß Claudia