Wie handhabt ihr das mit Spielzeug und kleineren Geschwistern?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von eumele76 20.05.11 - 20:29 Uhr

Hallo,

unser Grosser wird in zwei Wochen 4 Jahre alt und hat nun bei einem Freund Lego gespielt das ab 4 Jahren geeignet ist. Er fand es super und möchte nun auch welches, bislang hat eben nur das Lego Duplo....

Nun haben wir aber unsere Kleine von knapp 15 Monaten die sich wirklich absolut alles in den Mund steckt.

Jetzt bin ich in dem Dilemma das ich ihn ja nicht ewig mit Spielzeug spielen lassen will solange diese orale Phase anhält. Aber ich bin nicht immer mit dabei wenn sie auch mal bei ihm im Zimmer ist bzw. hätte ich keine ruhige Minute mehr.

Wie macht ihr das?

Lg,
Nina

Beitrag von swety.k 20.05.11 - 21:02 Uhr

Wie ich das machen würde? Die Kleine mit dem Lego nicht allein lassen. Wenn Dein Großer mit Lego spielen will, MUSS einfach jemand dabei sein.

Liebe Grüße von Swety

Beitrag von michi0512 20.05.11 - 21:03 Uhr

Mit 4 müsste er verstehen, dass dieses Lego dann nur gespielt werden darf wenn die kleine Motte nicht dabei ist. D.h.: wenn sie zb. schläft, sie in Ihrem Zimmer ist, oder Du gerade mit ihr was in einem anderen Raum machst.

Mit 4 wird er verstehen dass er es gut wegräumt damit die kleine nicht ran kommt, ggf. stellst Du es eben hoch und gibst es ihm wenn die Kleine nicht "da" ist.

Du kannst eben auch ein Türschutzgitter einsetzen damit sie nicht mal eben entschwindet während er damit spielt.

glG

Beitrag von jerk 20.05.11 - 21:05 Uhr

Hallo,

unser Kleiner steckt alles in die Nase#augen#nanana. Lego-Blumen, Lego-Ferngläser, Bastelperlen und mit Vorliebe Wassermelonenkerne

Das Spielzeug vom großen Bruder ist natürlich viel besser und spannender. Wenn beide zusammen spielen muß ich also immer dabei sein. Wenn ich koche oder Wäsche mache nehme ich den Kleinen mit. Anders geht es leider zur Zeit nicht.

Ich hatte schon den Gedanken an ein Türschutzgitter für das Zimmer vom Großen???

Ich hoffe, die Zeit geht bald vorbei.

lg

Beitrag von gussymaus 20.05.11 - 21:26 Uhr

wieso muss die kleine denn zu ihm ins zimmer?! teilen sie ein zimmer? dann ist es schwierig...

meine jungs (6 und 8) haben irhe zimmer, in die sie nur reinlassen wen sie wollen. sie klinken sind hochkant, sodass die schwester (2) nicht rein kann. also können sie da beruhigt ihr lego aufbauen. da die kleine binnen 5 minuten alles platt reißt haben sie selber genug motivation die tür geschlossen zu halten. die kleine hat in ihrem zimmer und in der küche genug anderen kram.

wenn unsere ganz kleine (7monate) dann bald anfängt sich hinzustellen kann auch auf dem tisch in der küche kein kleinzeug mehr sein, dann bekommt die große (die 2jährige) ihr kleinzeug auch in ihr zimmer, was sie jetzt noch unten bei mir in der küche hat. da kann ich drauf aufpassen dass es auf dem tisch bleibt wo die kleine nicht ran kommt. immer wenn das kleinste kind auf stühle kommen konnte ist sämtliches kleinzueg ins kinderzimmer nach oben gekommen. da dürfen nur die hin, die alleine die treppe können, und da fallen einjährige geschwister eben aus...

also bei uns sind die zimmer nicht alle babysicher, geht ja gar nicht... aber lego ist für 4jährige auch nur sehr begrenzt geeignet, auch wenns auf der packung steht. viele modelle sind viel zu kompliziert und instabil für das alter. wirklich spielen konnten meine jungs erst mit 6 mit den kleinen legos. sie hatten ab dem 4. gebrurtstag auch ein paar einfache modelle, aber wirklich simple teile, nichts zu großes. hauptsächlich einfache steine.

lg gussy, deren grundschul-jungs sich immernoch mit ihren schwestern um die duplos und sogar um die primos http://eric-poehlsen.de/wordpress/2009/04/20/lego-der-einstieg/ streiten!

die primos hab ich grade für die ganz kleine rausgeholt, weil die so schönen krach machen auf dem laminat ;-) nach wie vor DER hit...

Beitrag von pyttiplatsch 21.05.11 - 14:34 Uhr

Hat er kein eigenes Zimmer, wo er spielen kann?

Bei uns ist das auch so. Alles Spielzeug, was für den Jüngsten gefährlich werden kann oder eben Sachen, wo die Großen nicht wollen, dass wer anders sie in die Finger kriegt, liegen in den Kinderzimmern der Großen. Wenn sie damit spielen wollen, dann in den Zimmern oder aber, wenn es möglich ist, dann hol ich das auch mal ins Wohnzimmer. Das passiert aber meist nur, wenn der Papa mit da ist, weil ich finde es immer etwas schwierig, dann mit den Großen zu spielen und gleichzeitig darauf zu achten, dass der Kleine das Gespielte nicht wieder kaputt macht.

Beitrag von erstes-huhn 21.05.11 - 15:06 Uhr

Das Problem kenne ich.

Bei uns hat der Große ein eigenes Zimmer dort kann er mit dem kleinen LEGO spielen, es muß aber in seinem Zimmer bleiben. Und das ist schon nicht so einfach, wenn er seine gebauten Sachen zeigen will. Da bleiben die auch mal in der Küche liegen. Ich bin da immer hinterher und hoffe das diese Phase endlich ihr Ende hat.

Auch mit der Kullerbahn darf er nur in seinem Zimmer spielen und die Kugeln müssen da bleiben.

Wenn er kein eigens Zimmer hätte, dann würde ich ihm erst das kleine Lego kaufen, wenn diese Phase vorei ist. Da immer drauf zu schauen halte ich für unrealistisch genauso wie Das spielen zu vorgegebenen Zeiten, das geht auch ganz schnell in die Richtung: Wann geht die endlich ins Bett???.....

Beitrag von eumele76 21.05.11 - 22:04 Uhr

Hallo,

also ein eigenes Zimmer hat er zwar schon. Aber er spielt auch viel im Wohnzimmer bzw. ist sie auch gerne bei ihm im Zimmer.

Sie da "auszusperren" würde garnicht funktionieren und er würde auch nicht in seinem Zimmer bleiben.

Wenn sie Mittagsschlaf macht darf er immer Micky Maus o.ä. schauen, da ansonsten der Fernseher aus bleibt den ganzen Tag. Ist also etwas schwierig..

Lg,
Nina