Der Himmel bekommt kleine blaue Flecken

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von mal-anonym-bleiben 20.05.11 - 20:38 Uhr


Hallo ihr Lieben,

ein paar von euch haben ja meine Geschichte verfolgt und ich wollte einfach mal wieder ein paar Zeilen schreiben. MIr geht es den Umständen soweit ganz ok, auch wenn es immer wieder am Tage Situationen gibt wo ich zurück falle.
Gestern war ein Tag wo ich das kleine Würmchen echt vermisst habe und ich mir ja eigentlich noch ein Kind gewünscht habe.
Nun bin ich wieder in der Arbeitswelt drin und bei 6 Stunden arbeiten am Tag kann man sich auch mal ablenken. Mein Mann möchte definitiv erstmal kein Kind mehr und hat sich auch nicht geäußert ob es vielleicht sein könnte ob wir in drei Jahren oder so darüber nochmal reden können und das macht mich sehr traurig.

Jedes Mal wenn ich eine schwangere Frau sehe oder eine Werbung kommt muss ich weg schalten oder mich umdrehen damit ich nicht anfange zu weinen!
Ich habe immer noch leichte Blutungen trotz Pille und man wird dadurch immer wieder daran erinnert!
Ich weiß das es die richtige Entscheidung war doch tut es doch irgendwie weh!

Ich hoffe euch geht es besser da draußen und auch wenn man so verzweifelt ist, ein Baby kann einem viel geben, doch sollte es trotzdem gut bedacht sein......

Ein #stern für meinen Engel nun.......ich werde trotzdem an dich denken denn ich habe dich nicht gehasst.....

Beitrag von ?!!!!!wiejetzt???? 20.05.11 - 21:14 Uhr

[...] Beitrag entfernt. Bitte diskutiert sachlich, euer urbia-Team

Beitrag von zaubermaus211 20.05.11 - 21:36 Uhr

Wie kannst du einer Frau, die offensichtlich sehr verzweifelt ist, und deren Geschichte du nicht einmal kennst solch unsensiblen Worte schreiben??
Du weißt schon das du dich verpflichtest feinfühlig zu antworten??
UNMÖGLICH finde ich soetwas! Kannst du ihrem Text nicht entnehmen das sie sich schon genug Vorwürfe macht?
Ich bin auch völlig gegen Abtreibung ABER diese Meinung an in dieser Rubrik des Forums echt nichts zu suchen!!!

Man, man man erst denken, dann schreiben!:-[

Beitrag von duspinnst 20.05.11 - 21:49 Uhr

Wie kommst du darauf das eine Frau, die den schweren Gang der Abtreibung geht, das Leben in ihrem Bauch hasst?
Viele Frauen handeln aus purer Not, weil sie sich dem nicht gewachsen fühlen und ganz genau wissen, das sie einem Kind nicht gerecht werden können, das hat viel mit Liebe zu tun.

Und es war in einem ganz frühen Stadium noch kein Kind in dem Sinne, sie hat verhindert das es ein Kind wird, das ist ein großer Unterschied, und weisst du was ich viel schlimmer finde, wenn eine Frau ein Kind bekommt nur weil sie sich nicht traut abzutreiben, das Kind dann aber in total zerrütteten und kaputten Verhältnissen mit einer überforderten Mutter aufwachsen muss, es gibt genug Menschen mit kaputtem Rückrat.
In der 6/7 Woche ist da noch kein fertiges Kind, es wird mal eins, und das hat sie verhindert, weil sie wusste sie schafft es nicht.
Aus ihren Zeilen lese ich die tiefe Liebe heraus , und ich bin sicher sie wäre eine gute Mutter gewesen, wenn die Umstände es zugelassen hätten.

Deine Worte sind sehr frech, nur weil dir es gut geht im Leben solltest du nicht so leichtfertig anderen Menschen die du nicht einmal persönlich kennst solche Sachen unterstellen, sondern versuch einfach mal es zu verstehen!
Ich kann auch keine Frauen verstehen die ihr Kind nur weil es Down Syndrom hat abtreiben, meine Nachbarin hat ein solches Kind und sie ist so eine zuckersüße Maus, lebensfroh und total herzig, aber wer weiss, wenn ich mich dem nicht gewachsen fühlen würde, vielleicht würde ich es auch nicht bekommen, nur wer in dieser Situation steckt kann das nachfühlen!

Beitrag von seinelady 20.05.11 - 21:54 Uhr

Manchmal bleibt einem aber nichts anderes übrig.
Vielleicht solltest du dir mal überlegen was du da schreibst bevor du es tust!

Beitrag von sunflower5 20.05.11 - 22:12 Uhr

M.E. gibt es immer eine bessere Lösung als die der Abtreibung, die keine echte Lösung ist.
Abtreibung zerstört jedenfalls ein schlagendes Herzchen.

Wenigstens hat ihr noch keiner im US zugewunken..

Nun muss sie halt mit den Folgen klarkommen, so ist das eben.

Beitrag von seinelady 20.05.11 - 22:16 Uhr

Wenn du gegen Abtreibung bist, solltest du dir nochmal überlegen hier zu antworten!

Beitrag von doch 20.05.11 - 22:34 Uhr

Hallo

für mich war die Abtreibung die einzig vernünftige Entscheidung, und richtige Lösung.
Ich war gerade mal 24 Tage schwanger, ganz am Anfang also, und deshalb kann ich damit gut leben.
Ich wusste, ich hätte dem Kind keine gute Mutter sein können, mir geht es gesundheitlich gar nicht gut seit einiger Zeit, und ich konnte das nicht verantworten, ich habe auch an unsere älteren Kinder gedacht, die oft darunter leiden, das Mama nicht so kann , wie sie sollte.
Muss dazu sagen, hätte ich schon ein Kindchen gesehen im Ultraschall dann wäre die Entscheidung anders ausgefallen, so hatte ich noch keinen Bezug dazu, auch hatte ich eine Blutung in der Gebärmutter , keiner wusste woher, es war richtig für mich.
Wenn man allerdings nur den Funken eines Zweifels hat, sollte man es lassen.

Beitrag von nudelmaus27 21.05.11 - 07:15 Uhr

#liebdrueck lass dich nicht ärgern!

Ich weiß genau wie du dich fühlst und wenn du magst kannst du mich gern über VK anschreiben.

Alles Gute,
Nudelmaus

Beitrag von nudelmaus27 21.05.11 - 07:13 Uhr

Bis Ende der 5. SSW schlägt weder ein Herz noch sind irgendwelche Nervenbahnen vorhanden.

Für mich ist solches Geschreibe einfach nur niveaulos und kaltherzig!

Beitrag von bellini79 21.05.11 - 07:07 Uhr

Du hast wohl noch nie in deinem Leben Fehler gemacht bis nahelos perfekt? Du hast kein bisschen Ahnung.... warst du jemals in einer extremsituation? Hast du jemals einen so schweren weg gehen müssen?
Du hast keine Ahnung wie sehr man seinen Krümel lieben kann und sich dennoch gegen es entscheiden muß! Ja das gibt es! Denn aus Luft und Liebe wird kein Kind in der heutigen Zeit satt! Keine Frau entscheidet sich leichtfertig gegen ein Kind... das Herz sagt meistens was anderes als der Verstand..... aber was das Herz will, ist manchmal egal an welchen Ast man sich versucht irgendwie fest zu halten realistisch nicht umsetzbar!!! ....völlig unreif und unpassend dein Kommentar!!!

Beitrag von nudelmaus27 21.05.11 - 07:10 Uhr

Nur weil man ein Baby nicht bekommt, muss man es nicht hassen!

Sowas schreiben nur Leute, die keine Ahnung davon haben und noch nie in so einer Situation waren.

Nudelmaus

Beitrag von salida-del-sol 20.05.11 - 21:47 Uhr

Hallo Du,
es tut mir unendlich leid, dass Du gerade durch so große Not gehst. Du bist mit dieser Erfahrung nicht alleine. Du kannst googeln unter Hilfen nach Abtreibung, vielleicht ist da etwas in Deiner Nähe dabei. Denn allein geht man ein. Lass die Trauer zu, denn Du hast eine Verlusterfahrung hinter Dir. Du kannst es vielleicht kurzzeitig verdrängen, aber dann kommt die Welle, wieder zurück. Darum denke ich persönlich, dass es besser ist das Ganze aufzuarbeiten.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von ?!!!!!wiejetzt???? 20.05.11 - 22:11 Uhr

Tut mir leid aber das sehe ich halt anders

Es gibt IMMER eine Lösung

In Deutschland muss niemand Hunger leiden, niemand wird auf die Straße gesetzt ect.

Ein Baby ist ein Wunder, das größte Überhaupt!

Beitrag von nichtleicht77 20.05.11 - 22:41 Uhr

Und es ist schön, für ein Kind am Existenzminimum leben zu müssen?
Kein Hunger zu leiden, Eltern zu haben , die frustriert sind, vielleicht arbeitslos, perspektivlos?

Tolle Kindheit, irgendwann wird es dann in der Schule gehänselt, wegen den Klamotten, es kann nicht mithalten, die Eltern leiden mit, der Wunschverein kann nicht bezahlt werden, und bei Klassenfahrten muss das Kind von der Lehrerin eine Kostenübernahme fordern?
Super.

Ja ich gebe dir Recht, ein Baby ist ein Wunder, das grösste überhaupt, aber das Baby wird ein Kind, und das Kind ein erwachsener Mensch, der ohne ordentliches Umfeld vielleicht ein gebrochener Mensch wird?!
Viele Kinder aus solchen Verhältnissen rennen hier bei uns herum, und weisst du die sind nicht besondern glücklich, aber hauptsache sie leben, wie sie sich letztendlich durchs Leben kämpfen ist ja egal, dann wird noch mit dem Finger auf diese Leute gezeigt, guck mal die bekommen Hartz4, aber haben ein Kind #bla
Habt ihr alle den Heiligenschein auf?
Du bist doch bestimmt die Erste die auf die Mütter zeigt, die überfordert sind mit trotzendem Kleinkind an der Kasse, wenn sie kein Geld für ein Ü-Ei hat , ein Beispiel, denn du lebst sicher in einem feinen Häuschen , hast einen gutbezahlten Job und Kinderwunsch.

Alles nur #bla hier, kaum jemand hilft wirklich!!

Beitrag von meine Güte 20.05.11 - 23:03 Uhr

Bekommst du eigentlich mit, was du da sagst?
Du diffamierst jeden H4 Empänger, jede arme Familie und insbesondere jedes arme Kind. Du hältst deren leben für unwert, weil's keine Markenklamotten, Ü-Eier oder teure Vereine gibt?! Es ist also besser abgetrieben zu werden, als "so" zu leben?

Und selbst wenn man solch ein unglaublich materialistisches Bild hat, wie du und meinst, dass arm sein automatisch unglücklich und unwert macht, kann man dem Kind immernoch etas Gutes tun und es zur Adoption freigeben. Die adoptionswilligen Eltern in Deutschland, von denen auch mehr als genug da sind, werden auch eingehnd geprüft, so dass es sehr unwahscheinlich ist, dass das Kind in einer so schrecklichen H4 Familie aufwachsen muss...

Und ja! Weggegeben zu werden ist weniger schlimm, als zu sterben.

Ein abgetriebenes Kind hat nichtmal eine winzige Chance aus dem ach so schlimmem Millieu zu entfliehen, obwohl doch gerade hier alle Wegen offen stehen.

Tu dir den Gefallen und reise in wirklich arme Länder. Indien zum Beispiel. Wo wirklich Arme sind (nicht nur wie deutsche Arme, die trotzdem Essen und ein Dach über den Kopf haben) und unterhalte dich mit ihnen, mit denen die hungern und zu 5. auf 10m² leben ohne Klo oder Medikamente, sauberes Wasser. Und dann sag noch einmal, dass Arme weniger glücklicher sind, das sind sie keineswegs. Vielleicht bekommst du dann ein etwas anderes Bild auf die Menschen, die "arm dran" sind.

Beitrag von bellini79 22.05.11 - 20:19 Uhr

du sprichst mir so aus der Seele!!!! Genauso ist es!!!
Aber das wird gerne vergessen, mit staatlicher Unterstützung muß man nicht verhungern, NEIN! Aber Leben, eingeschränkt Leben! Das ist doch ne tolle Variante! Und die die behaupten, ach du kriegst das Kind schon groß... sind die die in anderen Foren wieder schimpfen wenn solche Mütter die sich an jeden Stohhalm klammern, darüber posten das sie entzetzt sind das das Elterngeld gestrichen wird oder die Kindergelderhöhung angerechnet wird! Dann heißt es geh arbeiten oder schaff dir keine Kinder an! Luft und Liebe reicht einem Kind nunmal nicht!!!! Und von Fehler (zum Thema zu doof zum verhüten) sind wir alle nicht freigeschrieben! Niemals!!!

Beitrag von Mal-anonym-bleiben 21.05.11 - 09:53 Uhr

Also an Dich Wie jetzt!!!!!!!!!
Ich habe zum Glück deinen scheiß Beitrag nicht gelesen aber laut den anderen musst du ja ziemlich eine Besserwisserin sein!
Ok dann beantworte mir mal die verf....... Frage
KANNST DU MIT EINEM KIND VON EINEM VERGEWALTIGER LEBEN?????
Wenn ja dann Respekt wenn man jeden Tag aufs neue in die Augen des Kindes gleichzeitig den Vergewaltiger und die Situation in der es entstanden ist sieht! Ja ich habe schnell gehandelt damit es noch " kein fertiges Baby" ist, doch hatte ich auch in der kurzen Zeit schon Gefühle, doch die Angst es nicht lieben zu können war größer! Denn mein Kind was ich habe liebe ich überalles!!

So...... Puuuh Menschen gibt es... Danke sehr einfühlsam!

Zu den anderen Danke das ihr mich ja so zu sagen verteidigt habt und das weiß ich sehrzu schätzende gibt doch noch nette Menschen da draußen!
#winke#wolke

Beitrag von und plötzlich so 21.05.11 - 10:11 Uhr

Die ganze Zeit schreibst du sachlich und ruhig und tust so als wenn du total hilflos wärst, und wenn jemand GEGEN deine Entscheidung ist wirst du plötzlich bösartig und wirklich unterste Gürtellinie mit deiner Wortwahl.

Jeder hat eben seine Meinung, ich kenne auch eine Frau sie durch eine Vergewaltigung schwanger geworden ist, und sie liebt ihr Kind abgöttisch!

Sicherlich ist es schwierig, dass bestreite ich nicht mal, aber dann fahre doch nicht gleich so hoch NUR weil jemand nicht deiner Meinung ist.

Damit musst DU leben !
Punkt

Beitrag von Mal-anonym-bleiben 21.05.11 - 14:28 Uhr

Und plötzlich so ist auch und Wie jetzt?
Warum fühlst du dich angegriffen wenn du keiner Schuld bewusst bist?
Jeder hier im Forum hat eine Geschichte und ja jeder darf auch seine Meinung dazu sagen, doch darf man nicht vergessen das es sensible Seelen sind die vielleicht verzweifelt oder verletzt sind, da kann man sich schon mal die oder andere Meinung finde ich sparen!
Wenn du die gleiche Person bist und Wie jetzt dann beantworte mal die Frage ob du es kannst???
Kinder sind eine Bereicherung und ja ich wünsche mir nicht sehnlicher als noch ein Baby zu bekommen!
Wenn ich dieses Kind bekommen hätte dann hätte ich meinen Job verloren, mein Mann hätte mich verlassen und ich hätte von Vaterstaat leben müssen!
Mir wurde gesagt ich habe Verantwortung gezeigt da ich an mein schon vorhandenes Kind gedacht habe! Das Kind verliert nun nicht sein Vater bleibt im Haus wohnen und die Eltern scheinen zueinander wieder zu finden!
Wo habe ich da bitte Scheiße gehandelt! ? Ja es tut weh und ich Trauer auch um das Kind aber der schlimmste Gedanke war für mich irgendwann wenn es mal so alt ist zu fragen Wer ist mein Papa ihm dann antworten zu müssen!
Was hättest du dann gesagt?
Du ja mh du bist von einem Mann der Mama Ver... Hat entstanden kann das nicht eine Seele kaputt machen wenn man weiß man ist nicht aus Liebe entstanden? Und das Kind anzulügen mein Mann wäreder Vater würde ich auch nicht machen...
Und ganz ehrlich du hast mich zuerst anscheinend angegriffen wer mit Steinen wirft bekommt oft auch welche zurück und kleiner Tipp unter uns. Wie wäre es mal wenn man sich seine Meinung auch mal gerade bei einem solch sensiblen Thema runter schluckt wenn man nicht der Meinung ist!!! #winke

Beitrag von und plötzlich so 21.05.11 - 21:31 Uhr

Zum ersten, nein ich bin nicht "Wie jetzt".

Wenn hier sensible Seelen sind, die nur darauf hoffen gute Antworten zu bekommen, dann dürfen sie in solchen Foren nicht schreiben wenn sie am Ende nicht damit leben können, dass es eben auch Gegenwind geben könnte.

Du denkst also im ernst, du hast jetzt genau dass richtige getan nur weil du sonst verlassen worden wärst von Vater Staat hättest leben müssen weil du den Job verloren hättest ?
Woher weisst du dass denn genau ?
Kannst du mit deinem Mann nicht über dass geschehene reden ?
Lieber schluckt du es runter ?

Irgendwie ist dass seltsam..
Ich finde, und es ist dabei ganz egal wie, angenommen du hättest deinen Job verloren und hättest von Hartz 4 leben müssen, dass hättest du doch nicht ewig tun müssen ?
Glaubst du dein Mann hätte dich im ernst verlassen für eine Sache für die du garnichts kannst ? Schliesslich ist es eine Vergewaltigung gewesen und du hast nicht freiwillig mit diesem Menschen geschlafen.
Ich hoffe du hast diesen jemand angezeigt.

Bevor wir hier vom Thema abschweifen, ich verurteile dich nicht für dass was du getan hast, aber du musst eine auch weniger positive Meinung genauso hinnehmen wie eine überaus positive.

Beitrag von brine87 21.05.11 - 10:25 Uhr

jetzt verstehe ich deine lage auch!

von einen vergewaltiger schwanger, nein auch ich könnte damit nicht leben
ich glaube das kann niemand

ich wünsche dir viel glück auf deinen weitern lebensweg, mach das beste draus!

die zeit heilt alle wunden

Beitrag von kanojak2011 21.05.11 - 19:17 Uhr

!. Ein Fegling ist jemand, der sich noch hinter namenlose schwarznicks verstecken muss, um anonym eine Meinung sagen zu müssen

Demetsprechend ist die Meiung auf eine, sehr hohen Niveau..

Deine Welt ist sooooo begrenzt...aber gut, so ist es halt..

bis zum nächsten vollkommen sinnlosen Beitrag

Beitrag von bellini79 21.05.11 - 21:43 Uhr

mal allgemein nicht jetzt speziell an dich kanojak...
warum müssen solche Diskussionen hier immer so aus dem Ruder laufen??????
Zickenkrieg ohne Ende und das Wesentliche wird dabei immer vergessen!

Find ich unmöglich und unangebracht!!! So ist keinem geholfen!!!






Beitrag von kanojak2011 21.05.11 - 22:39 Uhr

Guten Abend, Bellini,

da du mich angepsprochen hast, versuche ich zu antworten.


Der User(in) hat vorher schon sehr beleidigt und der Beitrag wurde demetsprechend ausgebledet und für andere nicht sichtbar.(Es hat somit eine Vorgeschichte) Ich kann dir zwar sagen, warum bestimmte Beiträge ausarten...du reagierst aber auf meine Reaktion.

Jemandem, der vergewaltigt wurde zu sagen: es findet sich immer eine Lösung, ist einfach geschmacklos.Und an sich ein vollkommener Blödsinn. Es gibt Situationen, die keine Lösung haben bzw. eine vermeintliche Lösung kann dann auc eine schlechte Lösung sein, ein Leben lang.
----------
Du ,,fragst´´ warum hier Beträge ausarten ? Die Userin Belala fasste es an sich im forum intern vor ein Paar Tagen zusammen:
1.Kinderlose Frauen mit langem Kinderwünsch sagen: oh ich hätte so gerne ein Kind
2. Wenn einer über eine Abtreibung nachdenkt, wird ihm blind geschrieben: du wirst es bereuen
3. Wenn man es getan hat: Selbsr Schuld
usw.

Es kommen auf eine normale Frage (sehe weiter unten..da fragt z.B. eine 18jöhrige etwas wegen Abtreibung und bekommt anstatt von Antwort WERTENDE Beiträge)
Was soll das ?

Und so könnte ich weiterschreiben..Sowas geht mir irrsinnig auf den Geist. Wie viel Menschen sic hier einmischen, die Null Ahnung haben aber meinen groß ier mitreden zu wollen. Scwangere, die noch kein Kind haben und groß erzählen wollen, wie man es X-fache Mamas doc schaffen müssen.

Das hier ist ein Forum für Betroffene, die sich austauscen sollen, unterstützen sollen, informieren sollen. Frauen, die ungeplannt schwanger geworden sind, in einer scwierigen Situation.

In dieser Situation braucht man keine ,,möchte-gerne-Wisser´´. Die Möglickeit der Schwarzschreibung begünstigt noch mehr, unverschämte Beiträge zu schreiben.

Ich muss dir eins sagen. Ich bin hier seit einem Jahr, an sich exakt einem Jahr. Damals wurde mir sehr sehr sehr viel geholfen und jeder, der meine Geschichte verfolgte, weiss, wie ernst es um meine Entscheidung stand. Und dass an sich die Abtreibung richtig gewesen wäre...und ich hatte damals keine dumme Nuss, die dumm mitreden musste.(ja, gewisse Menschen beleidig(t)en mich systemathisch, es hat aber nichts mit ,,ungeplannt schwanger´´ zun tun.

Es scheint sich seit ein paar Tagen hier zu häufen, dass man aus ????? Spass, Langeweile hier vollkommenen Unsinn schreibt, der wirklic beleidigend ist (siehe die 18-jährige)...und dafür habe ich Null Verständnis.

Ich bin zwar auch zu den Geschichten ehrlich kritisch, wie ich zu mir selbst war aber hoffentlich ehrlich, nicht geschmacklos..Ich versuche den Leuten zu helfen, wie mir auch geholfen wurde...und manchmal kann ich nicht schweigen.

Ich hoffe, Urbia wird anfangen manche Menschen hier konsequent zu sperren, weil was hier in den letzten ,,Zeit´´ abgeht, gab es früher nicht..

:-(

  • 1
  • 2