Braucht man einen Dampfsterilisator und eine Handmilchpumpe?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von sunnyside24 20.05.11 - 21:51 Uhr

Hallo,
mich würde mal interessieren ob ich einen Dampfsterilisator und eine Handmilchpumpe brauche, auch wenn ich stillen möchte?
Falls ja, welchen könntet ihr empfehlen und ist ein elektrischer oder ein Mikrowellensterilisator besser? Und welche Milchpumpe ist besser, die elektrische oder die manuelle?
Danke schonmal!

Beitrag von julibaby2011 20.05.11 - 21:59 Uhr

Ich hab meine erste Tochter gestillt und brauchte es nicht. Was will man schließlich sterilisieren? ;-)
Eine Milchpumpe habe ich dann mal ausprobiert, sie aber von der KiÄ verschrieben bekommen und aus der Apo ausgeliehen. Da das nix für mich war, war ich froh keine gekauft zu haben.

Viele Grüße #winke

Beitrag von seinelady 20.05.11 - 22:04 Uhr

Also sone Sterilisatoren finde ich persönlich unnötig.
Wir werden Schnuller/Flaschen und Sauger einfach mit kochendem Wasser abkochen, so wie früher.
Und die Pumpe benötigt man glaub ich grade wenn man Stillt, kann mich da aber auch irren.
Meine Hebi meinte nur das man auch mal zu viel Milch haben kann und die dann abgepumpt werden muss.
Auch kannst du Milch abpumpen und die dann per Flasche geben, so kann der Papa auch mal Milch geben.
Lieben Gruß Tiny

Beitrag von brine87 20.05.11 - 22:13 Uhr

das habe ich mir auch schon so gedacht kann man doch in nen topf werfen und abkochen die schuller und sauger

nur die plastik flaschen bekommt man nicht so richtig sauber da setzt sich der schmutz am boden der flasche ab... am besten sind die guten alten glasflaschen aber leider gibt es die nicht mehr so oft

ich versuche eh erstmal so stillen

mal sehen was draus wird ich hoffe es klappt

Beitrag von seinelady 20.05.11 - 22:15 Uhr

Wir haben nur Glasflaschen gekauft ;-)
Mag die mehr und habe nur gutes gehört :-)

Beitrag von brine87 20.05.11 - 22:20 Uhr

wo hast du die her ich habe die nur im MÜLLER gesehen wollte sie aber nicht kaufen weils noch so früh war und jetzt bin ich aus der stadt wo es das MÜLLER gibt weggezogen

Beitrag von seinelady 20.05.11 - 22:22 Uhr

Aus dem Spielemaxx und ich glaub Babywalz.
Die Marke Chicco hat in allen Größen Glasflaschen.
Lieben Gruß

Beitrag von emmy2010 21.05.11 - 07:55 Uhr

Wenn du stillst ist der Sterilisator quatsch, wenn du einen Schnuller hast oder mal ein Fläschen Tee/abgepumte Milch anbietest, das geht auch mit kochendem Wasser.
Ich hatte eine Handmilchpumpe, habe nur für 2-4 Mahlzeiten die Woche abpumpen müssen und da hat mir die Handpumpe gereicht. Auf Anraten der Hebi habe ich mir die von Medela (ich meine so heißt die) gekauft.

Nach 4 Monaten habe ich abgestillt und da habe ich mir recht schnell den Sterilisator von NUK angeschaft. Unser Sohn hat 6-7 Flaschen am Tag weggezogen und da war die Lösung mit dem Sterilisator eindeutig besser.

LG

Beitrag von leona78 21.05.11 - 09:20 Uhr

Hallo,

ich stille momentan voll. Allerdings habe ich (von meiner Schwester) einen elektrischen Sterilisator. Irgendwann will ich auch abstillen oder vielleicht kann ich aus irgendwelchen Gründen unfreiwillig mal nicht stillen. Dann braucht man das Teil schon. Geht schnell, ist praktisch und hygienisch.

Für die Schnuller habe ich einen Mikrowellensterilisator.

Mit der manuellen Handpumpe (Avent) bekomme ich nach ner halben Stunde pumpen vielleicht mal zwei Esslöffel. Das Teil scheint wohl nichts für mich zu sein. Oder ich muß noch was üben.

lg

Beitrag von kra-li 21.05.11 - 11:18 Uhr

ich habe im topf abgekocht, man hat ja nur die nuckel wenn man stillt...

michpumpe brauchst du nicht, wenn du nicht abpumpen willst und bei bedarf gibt es die auch auf rezept...

Beitrag von wuestenblume86 21.05.11 - 12:39 Uhr

Ich finde beides wichtig trotz stillen.

Wir haben den Mikrowellensterilisator von Avent und die Handpumpe von Avent #pro

Die Kunststoffsachen leiden schon sehr, wenn man sie im Wasser abkocht #aerger und eine Milchpumpe ist bei Milchstau, Brustentzündung, verstopfter Milchgang etc sehr sehr sinnvoll und erspart den voreiligen Arztbesuch.

#winke

Beitrag von maerzschnecke 21.05.11 - 17:32 Uhr

Ich stille voll, musste anfangs aber zufüttern und war ganz dankbar für einen Mikrowellensterilisator. Der steht jetzt allerdings, seit ich eben das Zufüttern einstellen konnte, unbenutzt herum. Zur Not hätte ich die Flaschen auch einfach im Kochtopf auskochen können.

Milchpumpe habe ich mir auch gekauft, nur leider kommt bei mir beim Pumpen nix. Ggf bräuchte ich einen anderen Aufsatz für die Pumpe. Aber ehrlich? Ich habe bisher nicht pumpen müssen. Emilia ist eh immer bei mir, ich gebe sie bisher an niemanden ab, so dass ich bisher keinen Milchvorrat benötigte. Meine Brust habe ich immer dabei :-p und unauffällig stillen kann man vielerorts.

Ich würde mir beides also nicht mehr kaufen.

Beitrag von ulmerspatz37 22.05.11 - 07:02 Uhr

Hallo,
ich würde erst mal abwarten. Die Dinge sind schnell gekauft, wenn Du sie wirklich brauchst. Einen Dampfsteri wollte ich eigentlich nie, weil ich auch stillen wollte und es ja dann überflüssig war. Ich musste dann aber zufüttern und brauchte Flaschen. Die Flaschen auskochen war bei mir übel, wil unser Leitugnswasser so kalkhaltig ist, dass ie Flaschen voll übel aussahen.
Die Pumpe braucht ich, als ich einen Milchstau hatte...Da ich viel Milch hatte und die Kleine übers Zufüttern auch die Flasche kannte, hab ich immer was abgepumpt und auf Vorrat eingefroren.

LG