Mein Freund und seine Azubine (Freundin ???)

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von "genervt" 20.05.11 - 22:02 Uhr

Hallo ,

ich muss jetzt echt mal wissen ob ich übertreibe oder nicht.

Situation:
Mein Freund ist Abteilungsleiter und quasi mein Chef, vor 4 JAhren hatten wir eine Praktikantin, sie hat total schluri gearbeitet und ich hab immer wieder gesagt sie ist nicht gut, das wird nix, ihn hats irgendwie nicht interressiert und hat sich total dafür eingesetzt das sie bei uns lernen darf.... Vor 3 Jahren war das dann, seitdem arbeitet sie bei uns. Sie hat ständig schluri gearbeitet und viel geratscht etc. ihn interressierts nicht...er meint er sieht das gar nicht so.... ich und auch andere Kollegen schon !!! Sie hatte von Anfang an totale Narrenfreiheit und er meinte nur sie ist halt noch jung....
ich fand sie natürlich in der LEhre auch nicht gut was die Arbeitsleistung betrifft , ihn hats nicht interressiert und er hat sich nun dafür eingesetzt das sie ab September übernommen wird....
Mittlerweile sind sie ein Herz und eine Seele und es vergeht kein Tag an dem sie sich nicht irgendwelche SMS , Emails oder Facebook was auch immer..... Selbst auf arbeit chatten sie sich noch an....
Er meint sie ist eine Freundin geworden...(er 33, sie ist gerade 18 geworden) häh?????
Mir geht das ganze tierisch auf die Nerven, seit 4 Jahren streiten wir uns wegen ihr !!! Und es ist ihm total egal....denn er meint nur es ist halt lustig mit ihr und er veräppelt sie immer und sie hat ja auch niemand anderen ausser ihn. Er holt sie auch jeden Tag ab und fährt sie nach hause übrigens !!! Sie könnte auch andere Fragen oder mit dem fahrrad fahren.....
Auf jeden Fall geht das so nicht weiter ich kanns einfach nicht nachvollziehen und absolut nicht verstehen. Ich hab das Gefühl es ist ihm wichtiger als unsere Beziehung. (Wir sind eigentlich glücklich, haben vor 6 Monaten ein Baby bekommen und lieben uns sehr) aber das macht unsere Beziehung einfach nur kaputt.
Mir geht das so dermaßen auf die Nerven das ich nur noch schlechte Laune habe sobald sein handy bimmelt!!!

Übertreibe ich sagt mal ???? :-[:-[

Beitrag von siomi 20.05.11 - 22:23 Uhr


Deinem "Chef" fehlt die nötige Distanz zu Mitarbeitern. Ich halte schon nichts davon wenn ein Ehepaar zusammenarbeitet!

Machen kannst du nichts, wie du schon festgestellt hast.


Siomi

Beitrag von jenny-su-1987 20.05.11 - 22:27 Uhr

Ich kann dir zwar nicht sagen ob du übertreibst,aber wenn du deinen Freund(den Vater deines Kindes) darum bittest den Kontakt zu der kleinen einzuschränken,dann sollte er das auch tun!

Denn es scheint dich wirklich zu belasten und er sollte dafür verständis haben.

Beitrag von gh1954 20.05.11 - 22:30 Uhr

Vor vier Jahren, als sie 14 Jahre alt war, fing das schon an?
Mir hätte das auch nicht gefallen.
Dein Mann ist ein schlechter Vorgesetzter, wenn er so wenig Distanz zeigt.
Das kann mal böse enden, wenn er sie z.B. nicht mehr im Betrieb hlten will.

Beitrag von comapo 21.05.11 - 00:05 Uhr

Nö!

Ehrlich, Du fragst Dich doch sicher, ob zwischen den beiden mehr läuft, oder?

Der Altersunterschied ist sicherlich kein Hinderungsgrund. Ich wäre da auch sehr misstrauisch, gerade was das nach Hause bringen angeht.

LG

Beitrag von umsche 21.05.11 - 08:53 Uhr

Dein Freund verhält sich wenig professionell. Macht er sich im Betrieb nicht lächerlich? #kratz

Beitrag von kruemelmoehre 21.05.11 - 09:17 Uhr

Nein, er ist generell ein Kindskopf und bei uns im Betrieb sind alle per du und es geht auch sehr lustig bei uns zu.... das man da private Kontakte hat ist normal, aber eben nicht soooo privat.... Mei das Geschwätz halt das er was mit ihr hätte ist normal, aber er meint immer solang wir wissen das da nix iss, ist egal was die anderen sagen.....

Beitrag von umsche 21.05.11 - 09:20 Uhr

Er ist aber kein "normaler" Kollege, er ist Vorgesetzter, wenn ich das richtig verstanden habe?!

Beitrag von kruemelmoehre 21.05.11 - 09:23 Uhr

Unser Abteilungsleiter...

Beitrag von kruemelmoehre 21.05.11 - 09:24 Uhr

Und er ist im Betriebsrat und hat deshalb auch oft intensiveren Kontakt zu Kollegen da er immer helfen und unterstützen muss....also das ist wirklich ok

Beitrag von umsche 21.05.11 - 09:44 Uhr

Korrekt wäre ein enger Kontakt auf sachlicher/berufliche Ebene. Das hört sich im Falle der "Azubine" aber anders an.

Beitrag von umsche 21.05.11 - 09:26 Uhr

Wie schon gesagt...ich finde sein Verhalten wenig professionell. Mal ganz abgesehen von seinem Verhalten dir gegenüber (finde ich auch schäbig) müsste er als Vorgesetzter mehr Distanz zu seinen Mitarbeiter(innen) wahren.

Beitrag von wie jetzt? 21.05.11 - 11:31 Uhr

Warum bekommst du von einem Mann ein Kind, der selber noch generell ein Kindskopf ist? Seit vier Jahren streitet ihr wegen dieses Mädchens? Muss man nicht verstehen, dein Mann hat sie nicht alle beisammen.

Beitrag von kruemelmoehre 21.05.11 - 11:37 Uhr

Er ist ein lieber Freund und ein toller Vater aber manchmal meint er einfach nur weil er es so sieht ist es auch so und nicht so wie ich das sehe.... Kindskopf ist er im Sinne von lustig witzig.....

Beitrag von seelenspiegel 21.05.11 - 11:55 Uhr

Bei uns nennt man sowas "Tittenbonus".

Versuche für Dich selbst mal zu trennen zwischen Beziehung und Job.

Würde Dich sein Verhalten ebenfalls "ankotzen" wenn Du woanders arbeiten würdest?

Würde Du ihre Arbeitsmoral ebenfall mies einstufen, wenn Du nicht eine Beziehung mit dem "Chef" hättest, und wenn ja, was würdest Du in dem Fall unternehmen wenn der eigentlich zuständige Abteilungsleiter keinen Handlungsbedarf sehen würde?

Ungewöhnlich ist das Verhalten der beiden schon ein kleines bisschen, ich würde aber NICHT von vorneherein mehr hineininterpretieren.

Auf alle Fälle kann sowas sehr schnell böses Blut geben, und gerade als Abteilungsleiter muss eine gewisse berufliche Distanz zu den "Untergebenen" vorhanden sein damit es funktioniert.

Als Chef muss man ggf. auch mal Arschloch sein können.

Beitrag von mond09 21.05.11 - 12:03 Uhr

Bei uns dürfen genau aus solchen Gründen Eheleute bzw. Partner nicht in einer Abteilung arbeiten. Da wird man direkt auseinader genommen... Nichtmal Geschwister dürfen in die selbe Abteilung!!!

Aber mir wäre das auch zu viel. Ich würde ihm sagen, entweder ich - oder die.
Aber wenn ihr euch so liebt und so glücklich seit wie du da schilderst dürfte das geturtel doch nicht tragisch sein.

Ich weiß nur: mein Mann würde das NIE tun.

Beitrag von kruemelmoehre 21.05.11 - 12:10 Uhr

Im Moment bin ich ja in Elternzeit und habe bis jetzt nur 2 mal seitdem mit ihr zusammen gearbeitet. Ich bekomme von der Arbeit seit einem dreiviertel Jahr nichts mehr mit wa sdort ist.... mich stört ja das private. Jeden Tag SMs, Emails, chatten, Facebook..... wenn er einen Tag nicht von ihr hört, schreibt er direkt irgendeinen blödsinn, wie gestern..... als ob er es nicht erträgt wenn sie sich einen Tag lang nicht sehen...... die beiden haben nichts miteinander denke ich nur er bringt mehr Verständnis für ihre Probleme als für meine, ständig bimmelt sein Handy, auf Facebook listen belegen sie gegenseitig die ersten Plätze weil sie gegenseitig schreiben und kommentieren.... Es NERVT einfach !!!!!!!!!!

Beitrag von mond09 21.05.11 - 15:22 Uhr

Kann dich voll und ganz verstehen und finde du übertreibst nicht!!!

Ich würde das nicht mitmachen!

Beitrag von tanztee 21.05.11 - 13:29 Uhr

hört sich so an, als ob er den samariter spielt oder findet es toll, wenn er so angehimmelt wird. du schreibst ja, dass die sich gut verstehen und oft kontakt haben. vielleicht schmeichelt es ihm, weil sie ja auch noch sehr jung ist. doof natürlich, dass er der vorgesetzte ist und sich lächerlich macht.

würde ihm die pistole auf die brust setzen. entweder du oder sie bzw. das er den kontakt nur auf das nötigste beschränkt. du sagt auch, dass es dich belastet und normalerweise sollte er das auch verstehen. finde das verhalten schon sehr "übertrieben" von ihm.
falls nicht, läuft da evtl. doch mehr oder sie scheint, warum auch immer, wichtiger zu sein.

Beitrag von syldine 21.05.11 - 14:22 Uhr

Hallo liebe "genervte" - ich kann deine Wut nachvollziehen. Aber: ich selbst (w. 33) - hatte bis vor kurzem eine 20jährige Azubine... meine erste, übrigesn und auch ich hatte ein sehr gutes - nahezu freundschaftliches Verhältnis zu ihr -- somit also eine ähnliche Konstellation wie bei deinem Freund/ Mann und der Azubine, nur dass er halt ein Mann ist und da sofort etwas reininterpretiert wird ;)
Was er aber auch ganz schnell lernen sollte - und du kannst ihm gerne dieses Posting zeigen: eine gesunde Distanz ist absolut notwendig zwischen Chef und Azubi! Ich musste es schmerzhaft lernen, ich habe mich brav von diesem quirligen Mädel um den Finger wickeln lassen, habe die Fehler runtergespielt, sie hatte bei mir einen "Klein-Mädchen-Bonus" (angeblich in der Familie die gleichen Konstellationen und Probleme wie bei mir früher, so dass die nötige Distanz flöten gegangen ist) Das Ende vom Lied: ich bin auf hinterletzte gemeinste Weise von ihr als Angestellt hintergangen, belogen und betrogen worden, bin mit der Ausbildung aber voll auf die Schnauze gefallen und muss jetzt sehen, wie ich möglichst schnell alles wieder gerade rücke, was da schief gelaufen ist.
Das Mädchen zu feuern war nicht einfach - es war auch nicht einfach, zu sehen, was sie da veranstaltet -- eben deswegen weil die Distanz fehlt!
LG und alles gute

Beitrag von badguy 22.05.11 - 11:09 Uhr

Don`t fuck the crew...

Nicht nur du scheinst eine Ausnahme zu sein. Schlechter Chef halt.