Eine Entschuldigung

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von brine87 20.05.11 - 22:03 Uhr

oh man ich muss mich hier glaube echt mal entschuldigen den alles was ich auch hier schon abgelassen habe war echt total mist von mir

ungeplant schwanger ist für mich echt ein heikels thema aber irgendwie muss ich es immer lesen!

also noch mal an alle denen ich mit meinen dummen kommentaren vor den kopf gestoßen habe eine große entschuldung

lg brine

Beitrag von michi0512 21.05.11 - 07:31 Uhr

Leider ist es moemntan scheinbar total angesagt die Leute hier fertig zu machen. Finde ich Schade - den man kann in die Poster nicht reinschauen und hat keinerlei Ahnung von deren Leben. Jeder hat seine Gründe... und selbst wenn Jemand durch schlamperei SS wird hat er ein Recht darauf drüber zu reden und sich selbst zu Entscheiden.

Ich finds aber schön dass Du Dir wenigstens Gedanken über Dein Verhalten gemacht hast.

Während das eine paar unter Unfruchtbarkeit leidet sind manche eben ratze fatze schwanger - finde ich auch befremdlich und traurig das alles so ungerecht verteilt ist. Aber ich denke dass eine SS (selbst wenn erwünscht und geplant!) im ersten Moment soviele Ängste und Unsicherheiten aufwirft, dass man kaum einen klaren Gedanken fassen kann. Und dann posten sicherlich viele im ersten Moment aus "Panik" hier und überlegen nicht wirklich was sie da sagen.

Na denn, ich finds gut dass Du Dich entschuldigst #klee

Beitrag von lelou83 21.05.11 - 08:40 Uhr

hallo brine,

auch ich habe einige deiner antworten hier gelesen und fands extrem daneben!

man bekommt hier immer nur einen ganz minimalen eindruck von einem ansonsten fremden menschen.

es gibt so viele situationen die passieren können,ohne das es sich ein anderer mensch vorstellen kann!

die mädels die hier schreiben suchen einen rat,ein wenig unterstützung oder einfach nur mal einen raum zum ausweinen.dies sollte man respektieren!

natürlich gibt es auch frauen die sehr unbedacht mit dem thema verhütung umgehen,aber auch über diese frauen darf nicht gerichtet werden!

es sollte niemand diskriminiert werden der ein anderes leben lebt.wenn es einem so gegen den strich geht dann sollte man sich einfach seine meinung denken,aber nicht hier schreiben.

wenn du möchtest das man dir mit respeckt begegnet,dann lerne andere zu respektieren.

gruß

Beitrag von joanhh 21.05.11 - 09:49 Uhr

Ich finde es auch großartig, dass du die Erkenntnis hast. Aber wahrscheinlich hast du mit deinen Beiträgen einige Frauen verletzt. Ich muss auch sagen, dass ich schockiert war und bin über einige Beiträge bzw Antworten. 1. Frage ich mich, warum Frauen, die nicht in der Situation waren oder sind sich anmaßen, ihren Senf dazuzugeben. Geschweige denn, dieses spezielle Forum aufzusuchen. Ich war auch ungeplant schwanger, trotz konsequenter Einnahme der Minipille. Ich habe dieses Forum besucht, mich aber nicht getraut, um Rat zu bitten, und Mails, dass man mir wünscht, dass ich mein Seelenheil wiederfinde, finde ich äußerst seltsam. Abtreibung ist ein sehr schwieriges Thema, gerade deshalb spricht aus vielen, die in der Situation sind, die Verzweiflung. Die Betroffene selbst fühlt sich doch meist in einer ausweglosen Situation, was helfen da Vorwürfe bezüglich ihres Sexuallebens und der Verhütung? 2. Ja, Kinder sind wunderbar, aber so einfach ist es heutzutage in Deutschland auch nicht, Kinder zu haben und großzuziehen! Man sollte hier nur antworten, wenn man einen echten konstruktiven Tipp hat, der aus der eigenen Erfahrung herrührt. Tipps, dass man eventuell eine Verlusterfahrung erleidet, ohne zu sagen, dass man weiß, wovon man spricht, finde ich nicht authentisch und deshalb nicht unbedingt hilfreich. Wenn eine Frau hier berichtet, wie schlecht es ihr nach der Abtreibung geht und ihre Gefühle und Gedanken beschreibt finde ich das hilfreich, aber auch dann kann die Situation einer anderen Frau anders sein und sie sich anders entscheiden. Also, bitte mehr Toleranz und Verständnis und die Erkenntnis, dass es mehr Ansichten und Meinungen als die eigene gibt und dass die nicht immer die einzige Wahrheit ist. Grüße, Diana

Beitrag von henzelinos 21.05.11 - 10:24 Uhr

Hallo Du!!

Schön das Du deine Kommentare überdacht hast. Find ich gut.
Ich selber hab das Thema "ungeplant schwanger" auch immer mit gemischten Gefühlen gesehen ... einerseits denkt man das kann doch garnicht sein, man muss doch aufpassen .... andererseits kann ich die Menschen auch nachvollziehen gerade wenn ich sie kenne.

Diese Phenomän des "ungeplant schwanger" werdens ereilte mich nun selbst auch .... Mit 31 Jahren und nach zwei geplanten Kindern. Daraus habe ich gelernt das dies jedem passieren kann. In jedem Alter ..... Und sicher haben auch wir aufgepasst, denn die Kinderplanung war abgeschlossen.

Ich denke den Betroffenen ist nicht mit Vorwürfen geholfen, davon machen sie sich selber genug. Und wie man es eben gerade nicht macht wissen die meisten auch .... da reicht eben eine kleine Unachtsamkeit.
Mit durchaus weitreichenden Folgen ......

Wir sind alle Menschen .... jeder macht Fehler und keiner ist Perfekt ich denke das sollten wir uns vor Augen halten.

Und wie oft wird ein ungeplantes Kind zum grössten Glück der Welt, wenn man seine Sorgen loswurde, das ganze verdaute und durch Zuspruch vielleicht etwas optimistischer in die Zukunft blickt??

Beitrag von giuli2009 21.05.11 - 12:37 Uhr

ich weiß zwar nicht um welche kommis es geht, aber egal!! das du drüber nachdenkst u es auch einsiehst, damit zeigst du charakter u das is immer gut #winke

Beitrag von nickymaus30 22.05.11 - 08:02 Uhr

finde ich gut und zeigt auch das du ein weiches herz hast und zu deinen fehlern stehst ,davon können sich manche eine scheibe abschneiten :-)