Pille zur Zyklusregulierung?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von angi1987 21.05.11 - 08:57 Uhr

Hallo,

ich nehme eigentlich keine Pille zur Zeit, da wir bald wieder richtig loslegen wollen! Ich bekomme allerdings meine Regel nicht (Hormone sind OK)
Schilddrüse wird momentan überprüft und wenn da lles okay sein sollte, soll ich noch mal einen Zyklus lang die Pille zur Zyklusregulierung nehmen...


Was denkt ihr darüber?

Beitrag von ringelsocke88 21.05.11 - 09:00 Uhr

Ich kenn mich da zwar nicht aus, aber das hab ich hier schon total oft gelesen.

Manchmal soll das anscheinend, den Körper wieder anstupsen.

Beitrag von sonea83 21.05.11 - 09:18 Uhr

Huhu,

bei mir war nach einer FG alles durcheinander.

Musste dann auch die Pille nehmen zur Zyklusregulierung!

Einen Versuch ist doch wert, oder?

Beitrag von angi1987 21.05.11 - 09:23 Uhr

Ja, eigentlich schon, aber ich wollte doch das mein Körper sich mal von den ganzen Hormonen erholen kann....

Wollte paar normale Zyklen haben und dann loslegen.

Weiß einfach nicht ob´s noch mehr durcheinander bringt oder nicht?

Sitz hier vor der Pillenpackung und weiß nicht ob ich sie nehmen soll!?!?

Beitrag von sonea83 21.05.11 - 09:48 Uhr

Ob du sie nimmst musst du ganz alleine entscheiden, da wird dir niemand helfen können.
Stell dir die Frage, ob es noch schlimmer werden kann? Einen Zyklus hast du ja eh nicht...
Traust du denn deinem FA? Ich meiner schon - deswegen hab ich es auch gemacht. Ich musste sie übriegens drei Monate nehmen...
Sonst warte bis Montag und hol dir bei einem anderen FA eine zweite Meinung?

Beitrag von angi1987 21.05.11 - 09:51 Uhr

Doch ich vertraue ihm schon sehr! Aber er sagte zu mir ich solle eine "Zeit lang" die Pille nehmen...weiß jetzt gar nicht wie lange genau!

3 lange Monate schon wieder? Oh je...reicht nicht nur einer oder 2??

Beitrag von sonea83 21.05.11 - 10:55 Uhr

Frag ihn doch noch mal. Ich hab sie drei Monate genommen, weil ich ja eh drei Monate nach der FG verhüten sollte!

Beitrag von zynp89 21.05.11 - 09:37 Uhr

hallo,...
also mir kommt das nicht so logisch vor. Dann hätten ja alle, die Pille genommen haben, nach dem absetzen bilderbuchmäßige Zyklen oder???

Beitrag von angi1987 21.05.11 - 09:41 Uhr

Nein nicht bilderbuchmäßige Zyklen, sondern überhaupt einen Zyklus!!

Mein Köper kommt einfach nicht in die Gänge und befindet sich seit 6 Monaten in der Follikelphase -> Schleimhaut baut sich nicht weiter auf trotz entsprechender Medis....

Beitrag von sonea83 21.05.11 - 09:46 Uhr

Manchmal brauch man ja noch nicht mal einen Bilderbuchzyklus, sondern einfach überhaupt irgendeinen Zyklus!
Ich hatte keinen... hab permanent geblutet und mein Körper hat immer und immer weiter Schleimhaut zum ausbluten aufgebaut.
Ich bin froh das ich es gemacht. Beim Fa war vor zwei Wochen alles in Ordnung und nun warte ich auch meine erste hoffentlich normale Mens.

Beitrag von gypsi1978 21.05.11 - 09:56 Uhr

also ich hab zur Zum einpendeln des Zykluses Chlormandinon bekommen...dadurch wurde erstmal meine Mens ausgelöst und dann hab ich es ab dem 16. ZT für 6 TAge zur Stabilisierung des Zyklus nehmen müssen.
WEißt nich ob das mit der Pille funktioniert...kann auch nach hinten losgehen....würd ich nur mit Absprache mit Frauenarzt machen.

LG

Beitrag von sonea83 21.05.11 - 10:16 Uhr

Bei mir war es selbstverständlich mit dem Arzt abgeklärt. War ja auch seine Idee!
Ohne Absparche hätte ich das auch nicht gemacht!

Beitrag von valencia22 21.05.11 - 10:31 Uhr

Das wäre mir neu. Mein FA wollte mir damals die Pille zur Zyklusregulierung geben, weil die Länge und der ES total unterschiedlich waren. Hatte Zyklen bis 55 Tage!

Probier es mal mit Mönchspfeffer (gibt es auch als Tabletten, o.ä.) und Himbeerblättertee. Oder homöopathisch mit Hormeel (von Heel) und Pascofemin (von Pascoe)

Kannst gerne noch PN.