Wie sichert ihr das FB?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von miss-strawberry 21.05.11 - 09:05 Uhr

Guten Morgen. Kaffee? #tasse

Julian, morgen 10 Monate, ist mir diese Woche ein Mal morgens aus dem Bett gefallen weil ich nicht schnell genug wach war und er ratz fatz ans Bettende gerobbt ist. #schock

Gestern abend saß ich im Wohnzimmer, hörte ihn im Schlafzimmer kruscheln, bin schnell hin und da saß er ziemlich nah am Bettrand. #zitter

Wir haben ein 2x2m-Bett und zerbrechen uns nun den Kopf wie wir das für Julian sichern können, denn trotz Schlafsack ist er unheimlich mobil, über das Stillkissen wird sich rübergeschmissen, die "Deckenwürste" rund um ihn werden auch erklimmt.

Unsere Matratzen sind sehr hoch, wahrscheinlich sind diese Bettgitter da keine Option, oder?

Sehe ich gerade die Lösung vor Schlafmangel nicht? Wie sichert ihr euer Bett?

Müde Grüße, Nadine

Beitrag von kiki-2010 21.05.11 - 09:24 Uhr

Bettgitter, was anderes kenne ich auch nicht. Aber dazu heißt es auch bei den Herstellern, im Krabbelalter könnte das "gefährlich" werden. Wir haben den Großen damals mit 6 Monaten ins eigene Bett verfrachtet. Vielleicht wäre das für euch auch ein Anlass darüber nachzudenken?? FB ist ja schön aber wenn's bei so ganz aktiven Würmern dann ein "Sicherheitsrisiko" wird, nun ja.....

lg

Beitrag von uih 21.05.11 - 10:44 Uhr

Polster auf den Boden, sodass er weich fällt. Zeigen wie es rückwärts runtergeht. Decken Kissen, Kisten etc. einfach auftürmen, Bett ganz an die Wand schieben.

LG
uih
*Familienbett mit Kleinkind und Baby*

Beitrag von putzemann 21.05.11 - 11:07 Uhr

huhu

weg mit dem bett!
nur auf lattenrost uns matratze schlafen ;)

lg

Beitrag von kleines-meierlein 21.05.11 - 11:46 Uhr

Hallo,#winke

die gleiche Frage haben wir uns vor kurzem auch gestellt, da unser Sohn nun auch so mobil ist und unser Bett mit Matrazen über 60 cm hoch ist. Wenn das Babyfon angeschlagen hat, da saß er dann auch manchmal schon an der Kante (mit Bettgitter gesichert) und mir war das einfach zu gefährlich. Da kann er ganz schnell mal drüberfallen.#zitter Unser Schlafzimmer ist extrem klein und das Bett passt haargenau rein, doch rechts und links ist kaum Platz.
Das Bett abbauen und nur auf Matrazen schlafen war für mich keine Option, weil unten drunter der kalte Keller ist und wir die Bettkästen zum Verstauen diverser Dinge brauchen. So haben wir jetzt den Schrank abgebaut und das Kinderbett ins Schlafzimmer geholt. Da schläft unser Sohn nun bis zum 1. oder 2. Mal stillen und dann hole ich ihn in unser Bett. Klar, das war für uns alle eine große Umgewöhnung - vor allem wegen dem Einschlafstillen und dann "Weglegen". Das hat unserem Kleinen anfangs gar nicht gefallen. Momentan klappt unsere Lösung ganz gut und wenn er im Familienbett wach wird, dann bin ich auch ruckzuck wach.
Also, Familienbett ist schön, doch die Sicherheit überwiegt für mich ganz klar.
Lieber Gruß

Beitrag von erato37 21.05.11 - 20:34 Uhr

Hallo Nadine :-)

Ich hätte eine Lösung .... ihn in seinem eigenen Bettchen
schlafen lassen ;-)

Solange unsere Maus auch mal auf dem Sofa oder in unserem Bett schlief, hatte ich dasselbe Problem .. und leider keine Lösung. Somit bin ich dauernd hin und her gedüst und kam nicht richtig zur Ruhe.

Liebe Grüße
Erato

Beitrag von omnes 21.05.11 - 20:57 Uhr

hallo nadine,

ich würd den kleinen in sein eigenes Bett legen. dort liegt er sicher und bequem und kann sich des nachts austoben - macht unsere maus auch immer, die wandert jede nacht durchs bett (so wie das baby in der einen windelwerbung).

lg

Beitrag von miss-strawberry 21.05.11 - 22:04 Uhr

Hallo ihr Lieben #winke

Mhmm... ich hatte es befürchtet. Es gibt wohl keinen Masterplan für unser Desaster ;-)

Bett abbauen und auf Lattenrost und Matratze schlafen:
Mein Liebster wird mir nen Vogel zeigen und erklären, dass er nicht für viel Geld ein neues großes Bett inkl. Roste und Matratzen kauft um dann auf dem Boden schlafen zu müssen. Ganz schön unflexibel, der Herr. #schein

Bett in die Ecken verschieben:
Wäre eine Option über die ich mal nachdenken muß. Wenn wir mit den Füßen zur Wand schlafen und ihn z.B. zwischen mich und zweite Wand legen... Dann hätten wir zwar immer noch das Kopfende, was leider kein wirkliches Ende ist. Aber da könnte man auch etwas hinstellen, damit zumindest meine Seite geschützt wäre... Da geh ich nochmal in mich und grübel ausgiebigst mal darüber nach.... #aha

Was war noch? Ach ja,

Kind ins eigene Bett stecken. Geht gar nicht. Sein Bettchen passt bei uns nicht rein und er schläft nachts nicht alleine in seinem Zimmer. (Wobei der Mittagsschlaf in seinem eigenem Bett kein Problem ist). Mehrfach versucht, jedoch endete das immer in großem Geschrei. Und ich ferber meinen Kleinen bestimmt nicht. #zitter

Ich hab jetzt erst mal den Boden gepolstert mit allen möglichen Decken und Kissen die ich gefunden habe und ab morgen bekommt er gezeigt wie er rückwärts runter rutschen kann.


Ich #danke euch allen für eure Vorschläge und Tips und wünsche euch einen schönen Abend und eine erholsame Nacht!

Viele liebe Grüße
Nadine



Beitrag von mido0310 21.05.11 - 22:49 Uhr

Hallo Nadine,
wir haben auch seit Tim 3 Monate alt ist ein Familienbett.
Dar es auf Dauer nicht so toll war, haben wir recht schnell ein Beistellbett gekauft.
Das ist immer noch an meiner Seite angebracht.
Damit ist diese schonmal gesichert und man hat etwas mehr Platz.
Er passt da zwar nicht mehr ganz rein ( hat er eh nie drin geschlafen) aber er wütet eh im Schlaf, so liegt er oft halb drin.
Am Fußende haben wir Stühle und einen Schwningsessel stehen.
Davor liegt ein dickes Seitenschläferkissen, damit er sich nicht stößt, falls er mal da unten landet.
Das ganze Bett, alle Kanten sind mit irgendwas weichem gesichert.
Unser Schlafzimmer ist nicht mehr wirklich romantisch und schön, aber wenigstens so sicher wie möglich für Tim.

Liebste Grüße Michelle mit Tim 21 Monate#verliebt und Mucki 25. Woche#verliebt