Krankenkasse: Wer hat Erahrung bei der SBK?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilly479 21.05.11 - 11:06 Uhr

Hallo Mädels,

ich besuch Euch hier im SS-Forum mal kurz, um Euch nach Euren Erfahrungen mit der Krankenkasse zu fragen (Bin noch im KiWU-Forum daheim):
Aktuell bin ich bei der BarmerGEK. Da die allerdings meines Wissens keinerlei Schwangerschafts-Programm haben, überlege ich, zur SBK zu wechseln.
Dort gibt es ein Baby-Programm, bei dem man z.B. die Testhandschuhe für den Fruchtwasser-Test bekommt und auch an der Feindiagnostik beteiligen sie sich.
Meine Fragen:
- Stimmt das? Wer von Euch ist bei der SBK und kann mir etwas über die Versorgng während der Schwangerschaft sagen?
- Stimmt es, dass es bei den GKVs große Unterschiede bzgl. der Übernahme von Kosten für Haushaltshilfen gibt? (ist zwar nur im Notfall interessant, aber gut zu wissen...)

Ich freu mich auf ein paar Erfahrungen von Euch!

Vielen Dank vorab und Grüße
Lilly

Beitrag von muddelchen 21.05.11 - 11:20 Uhr

Hallo liebe Lilly,

ich selbst bin auch bei der SBK verischert und habe bis Dezember dort sogar gearbeitet! Eines kann ich dir sagen - ich würde die Kasse immer wieder wählen und empfehle sie auch fleißig weiter!

Bei der SBK gibt es das Hallo Baby Plus Programm, d.h. anteilige Kostenübernahme bei der Nackenfaltenmesung (109€), dem Toxotest (19€) und der Diabetestest (komplett), sowie auch die Testhandschuhe von dem Du gerade berichtest!

Des Weiteren git es ein ganz tolles Portal für werdende Mamas und Papa´s.

Das sind tatsächlich auch nicht die einzigen Unterschiede. Wie du sagst es stimmt ca. 95 % der Leistungen sind gleich, doch die 5 % sind bei den Kassen gravierend unterschiedlich.

Für dein Baby würde sogar die Rotavierenimpfng bezahlt werden. auch ämtliche Auslandsimpfungen für dich sind mit 80% Kassenleistung.

Vorsorgeleistung wie Hautkrebsprävention, Prostatavorsorge...Schwangerenvorsorge sind inkl.

Ruf doch einfach mal in einer Geschäftstelle an und überzeuge dich selbst vom Service. Ich bin in der 24 SSW und mit meiner Kasse zu 100% zufrieden :-)

Haushaltshilfe ist grundsätzlich eine Regelleistung, d.h. Gesetzesleistung - aber auch hier gibt es unterschiede, denn gesetzlich hat man nur einen gewissen Anteil an Tagen an Anspruch. Bei der SBK gibt es die bis zu vier Wochen und auch darüberhinaus wenn es med. begründet ist. Schau dir einfach die Homepage an und du wirst selbst die Unterschiede von einer Barmer zur SBK feststellen.

Viel Erfolgt für dich weiterhin und meine Daumen sind für dich gedrückt :-)

LG muddelchen

Beitrag von susannea 21.05.11 - 12:27 Uhr

Das ist ja interessant, denn Toxoplasmose musste ich selber zahlen, habe mich deshalb auch nur einmal breitquatschen lassen, da er eh Blödsinn ist.
Testhandschuhe gabs nicht (war allerdigns alles 2006 bis 2009).

Service war und ist nicht so dolle bei uns. Sollen immer wieder einer unfhigen Zweigstelle zugeteilt werden, obwohl andere viel günstiger liegt und viel kompetenter. Das mit dem Mutterschaftsgeld musste ich der Kasse erklären.

Also ob ich mir das unter Service vorstelle, aber gut, das mit den Geldern kann kaum eine Kasse wirklich!

Beitrag von j.d. 21.05.11 - 13:26 Uhr

Hallo,

50% des Toxoplasmosetests und Nackentransparenttest, den Zuckertest voll+ die Testhandschuhe etc. kriegst du, wenn du bei dem Programm "Hallo Baby Plus" mit machst. Dazu kannst du dich beim Arzt einschreiben lassen. Kann sein, dass dein Arzt da ggf. nicht mitgemacht hat. Sonst sagen die das eigentlich auch immer gleich, schließlich kriegen sie für dieses Programm auch gutes Geld.

Und dann gibts noch das Unserbaby- Portal, wo es Infos und den Umschlag für den Mutterpass etc. gibt.

Zusätzlich gibt es eine extra medizinische Hotline (24 h erreichbar und kostenlos) für medizinische Fragen rund um die SS, zusätzlich zur "normalen" medizinischen Hotline, für alle anderen med. Fragen.

ggf. hast/hattest du einfach Pech. grds. kennen die sich schon gut aus. Vielleicht hast du einen Azubi erwischt? Ich weiß, das ist keine Entschuldigung... Ich erwarte auch das wer auch immer mich bedient sich auskennt. Ich würde einfach nochmal deutlich sagen, dass du die Geschäftsstelle auf keinen Fall wechseln möchtest. Die Wahl hast du!

bzgl. des Services: Die SBK wurde und wird dauernd wegen gutem Service ausgezeichnet von verschiedenen Instituten...

LG

Julchen

Beitrag von susannea 21.05.11 - 13:56 Uhr

Naja, wegen gutem Service, da hat mir ein ganz dreister Mitarbeiter der SBK mal gesagt, sie bräcuthen ja nciht gut sondern nur besser um die anderne zu sein um diese Auszeichung zu erhalten.
Da brauche ich dann ja wohl ncihts mehr zu sagen.

Und nein, das waren keine Azubis, ganz im Gegenteil, immerhin gings bis zum Gebietsleiter!
Aber wie gesagt, die selben falschen Auskünfte gitbs von andern eKK ja auch, die haben einfach alle die Ändeurng zum Muttershcutzgesetz und der Zahlung 2004 (glaube ich) verpasst und arbeiten immer noch nach den alten Gesetzen!

Das UNserbaby war damals eine tolle Neuerung, ich denke mal das Hallo-Baby gibts dann erst neuerdings, meine jüngste ist ja nun schon über 2!

Aber wie gesagt, die Tests halte ich eh alle für sinnlos, da würde ich nicht mal mehr 50% von zahlen! Egal wie lange mich der Arzt vollquatscht!

Beitrag von j.d. 21.05.11 - 14:15 Uhr

ok, das ist heftig!

Ich finde die Tests auch sinnlos und mache sie nicht. Zum Glück sieht mein Arzt das ähnlich und hat mich zwar einmal drauf angesprochen dass es diese Sachen gibt, aber als ich abgelehnt hab, war das Thema für ihn zum Glück auch erledigt

LG und alles Gute!

Beitrag von susannea 21.05.11 - 12:24 Uhr

Ich bin bei der SBK, sie haben keinerlei Beteiligung an der Rufbereitschaftspauschale der Belgehebamme übernommen, das Babyprogramm enthielt damals auch nur eine Mutterpasshülle und irgendein Geschenk nach der Geburt und sinnlose Infos (z.T. falsch!).

Vorsorge war vollkommen normal, so wie alle Kassen.
Haushaltshilfe wurde in der SS übernommen, aber nicht in dem Umfang, wie verschrieben.

Nach der Geburt gabs Problemlos für den Papa als Haushaltshilfe den kompletten Lohn für 6 Tage erstattet.

Feindiagnostik wird nur komplett übernommen, wenn verschrieben, genau wie Zucker-Test. Toxoplasmose wird nicht gezahlt.

Beitrag von j.d. 21.05.11 - 13:32 Uhr

Die Rufbereitschaftspauschale wird bisher nur von einer einzigen Kasse überhaupt übernommen, die haben halt dafür einen extra Vertrag. Das ist definitiv keine Kassenleistung.Dazu gab es letztes Jahr sogar eine Petition vor dem deutschen Bundestag von Hebammen, die das ändern wollten. Dabei kam dann als Entscheidung raus, dass die Gebührensätze nicht außer der Reihe erhöht werden und auch die Rufber.Pauschale nicht mit in die gesetzl. Leistungen aufgenommen werden sollen...

Es gibt zwei verschiedene Programme und du musst dich in das Programm "Hallo Baby Plus" schon einschreiben beim Arzt um die Leistungen zu erhalten. Und dann ist da wesentlich mehr dabei: http://www.sbk.org/leistungen/leistungen-von-a-z/schwangerschaft/schwangerschaft-angebote.html

Haushaltshilfe während der SS ist halt so eine Sache, ich glaube aber dass sich da alle Kassen etwas anstellen...Kommt halt auch immer drauf an, wie genau der Arzt das begründet etc.

Beitrag von susannea 21.05.11 - 13:58 Uhr

Entschuldige, aber das mit den Rufbereitschaftspauschalen ist falsch, das machen deutlich mehr, dass die da was zuzahlen.
Und es ging ja nicht um die komplette Übernahme sondern eine Zuzahlung.


Letztendlich wurde es dann für sie einfach teurer, wir haben ohne Beleghebamme mit einer Hausgeburtshebamme zu Hause entbunden.

Wirds leider auch nicht mehr geben, weil die Kassen zu geizig sind!

Beitrag von j.d. 21.05.11 - 13:36 Uhr

Hallo,

schau doch mal hier zu den Zusatzleistungen in der SS http://www.sbk.org/leistungen/leistungen-von-a-z/schwangerschaft/schwangerschaft-angebote.html

Die SBK wirbt mit Kundenfreundlichkeit und Service (und wird dafür immer wieder ausgezeichnet) . Außerdem übernehmen die inzwischen sogar (wenn nötig) über die 4 Wochen hinaus Haushaltshilfe, seit 2011 sogar unbegrenzt lange http://www.sbk.org/leistungen/leistungen-von-a-z/haushaltshilfe.html

Wichtig ist halt immer, dass es vom Arzt gut begründet wird. Dafür sollte der Arzt dann schon ein paar Worte im Attest "spendieren" dann sind die hier schon sehr kulant!

LG

Julchen