Vorzeitig aus dem Mietvertrag raußkommen???? *HILFE*

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von schlange100000 21.05.11 - 12:45 Uhr

Hallo #winke

Wir haben einen Mietvertrag für eine 3 Zimmer Whg bis 2013, jetzt haben wir aber im Okt 2010 noch ein Baby bekommen u. somit ist die Wohung für 4 Personen zu klein, weil wir kein Zimmer haben!
Ich kann auch meine große 11 nicht mit der kleinen 7 Monate in ein Zimmer tun!

Wir haben uns entschlossen ein Haus zu kaufen u. das dem Mieter auch mitgeteilt (schriftlich u. telefonisch) !!

Heute kam ein Brief von ihm das:

"Um aus dem Vertrag kostenfrei zu kommen sind Sie verpflichtet uns einen Nachmieter zu suchen."

Meine Frage:
1.) Ist das nicht eine Auserordenliche Kündigung??
2.) Was wäre wenn wir suchen aber keinen finden??
3.) Welche kosten könnten im schlimmsten fall auf uns zukommen??

Vielen Dank #blume

Beitrag von shera01.05.00 21.05.11 - 13:00 Uhr

Hallo

wir hatten vor 3 jahren die gleiche situation, ich wurde schwanger und zu dritt in de rkleinen DG wohnung ging gar nicht.

Hatte einen 5 jahresvertrag unterschrieben, 2004 bin ich eingezogen und im sommer 2007 wieder raus.
Hatte ihm schriftlich mitgeteilt das die wohnung zu klein wäre, ich aber gerne bereit bin von ihm eine andere größere zu nehmen. (wusste das er keine größere hatee;-)) klingt aber gut:-p

Er hat meine kündigung so akzeptiert ohne theater zu machen.

Wir hatten uns aber bei unterzeichnung des mietvertrages erkundigt das solche sachen also jahresverträge die dich an eine wohnung für mehrere jaher bindet nicht rechtens ist. zumindest war das so hier in NRW.

So weiss ich das jetzt nur. Habe hier aber schon desöfteren gelesen das es wohl doch rechtens ist#kratz

Ich würde einfach mal bei dem mieterschutzbund anrufen und nachfragen. Viele vermieter schreiben ja auch gerne noch schönheitsreperaturen rein, die sind ja auch nicht merh rechtens.

also von daher.

lg

Beitrag von anyca 21.05.11 - 16:11 Uhr

Wir sind auch zu viert in drei Zimmern, wieso soll das nicht gehen? Die Kleine hat bis zum 2. Geburtstag eh im Elternschlafzimmer geschlafen. Kann mir kaum vorstellen, daß das eine außerordentliche Kündigung rechtfertigt.

Aber habt ihr nicht ganz normal drei Monate Kündigungsfrist?

Wenn ihr keinen Nachmieter findet, den der Vermieter akzeptiert, müßt ihr weiterhin Miete zahlen bis zum Kündigungszeitpunkt.

Beitrag von schlange100000 21.05.11 - 20:38 Uhr

Nein unsere Maus schläft nicht bis zum 2ten Geb bei uns, weil wir sind auch noch Menschen nicht nur Eltern u. wollen auch mal wieder unser schlafzimmer für uns haben!! :-) Mit 1 Jahr wandert sie aus!! :-)

Wir haben eine günstige Immobilie bekommen u. wären schön blöd gewesen wenn wir die nicht genommen hätten!

lg

Beitrag von anyca 21.05.11 - 22:29 Uhr

Könnt ihr ja anders handhaben, aber das ist nicht das Problem Eures Vermieters.

Beitrag von schlange100000 21.05.11 - 22:56 Uhr

Ja...dann erklär mir mal wie!!!

Soll ich mir ein Zelt im Wohnzimmer aufstellen??

Man kann keine 11 Jährige mit einem 7Monate alten Baby in ein Zimmer stecken......oder eine 2 Jährige mit einer 13 Jährige!!

Würdest du es machen.....ich net, weil ein Mädel in der Pupertät brauch IHREN freiraum u. kein Baby im Zimmer!

Beitrag von anyca 22.05.11 - 09:21 Uhr

Wie gesagt, wir hatten die Kleine mit im Schlafzimmer, bis sie zwei war. Alternativ kann man ja auch ein gutes Schlafsofa ins Wohnzimmer stellen für die Eltern.

Wobei es mich nach wie vor wundert, daß ihr nicht drei Monate Kündigungsfrist habt? Ist doch heutzutage im Mietrecht eigentlich so?

Beitrag von schlange100000 22.05.11 - 09:35 Uhr

Wir haben 2009 einen Mietvertag unterschrieben bis 2013!

Jetzt haben wir anfang des Jahres eine total günstige Immobilie bekommen (wären echt blöd gewesen wenn wir die nicht genommen hätten) haben dem Vermieter schon anfang des Jahres gesagt das wir uns ein Eigenheim zulegen werden! Jetzt haben wir den Termin bekommen wo die Vorbesitzer ausziehen (01.09.2011) u. da könnten wir rein! Wir haben dann sofort die Kündigung losgeschickt! Unsere 3Monate haben wir eingehalten, aber er hat jetzt gemeint: Um kostengünstig aus dem Vertrag zu kommen müssen wir einen Nachmieter finden!!

Lg #blume

Beitrag von anyca 22.05.11 - 19:28 Uhr

Sagen kann er viel, und was heißt "kostengünstig"?

Du mußt doch wissen, ob ihr nun eine dreimonatige Kündigungsfrist habt (müßtet ihr eigentlich, wenn der Vertrag nach 2001 geschlossen ist) oder nicht?

Im Zweifel frag beim Mieterschutzbund nach.

Beitrag von carrie23 22.05.11 - 09:33 Uhr

Sicher aber nur weil es für euch weder eine Alterntative ist das Kind bis zum zweiten Geburtstag im Elternzimmer zu lassen, noch selber ins Wohnzimmer auszuwandern noch das Baby zur Großen zu tun ist das trotzdem euer Privatproblem und nicht das eures Vermieters.
Wir schlafen auch im Wohnzimmer, nicht weil wir nicht rauskönnten aus dem Mietvertrag sondern weil wir erst eine größere finden müssen.

Beitrag von nick71 22.05.11 - 13:17 Uhr

"Nein unsere Maus schläft nicht bis zum 2ten Geb bei uns, weil wir sind auch noch Menschen nicht nur Eltern u. wollen auch mal wieder unser schlafzimmer für uns haben!!"

Aus eurer Sicht verständlich, kann aber nicht das Problem eures Vermieters sein, wenn das räumlich machbar ist. Zumutbar ist es dann in jedem Fall.

Es besteht die Möglichkeit, den Mietvertrag darauf prüfen zu lassen, ob der Kündigungsausschluss bis 2013 tatsächlich rechtswirksam ist. Sollte das so sein, habt ihr schlechte Karten, vorzeitig aus dem Vertrag rauszukommen. Wie realistisch schätzt du die Chance denn ein, (zügig) einen Nachmieter für die Hütte zu finden?

"Wir haben eine günstige Immobilie bekommen u. wären schön blöd gewesen wenn wir die nicht genommen hätten!"

Das mag so sein, ist aber ggf. mit unnötigen Kosten verbunden.

Beitrag von shiningstar 21.05.11 - 17:49 Uhr

Das ist normal, dass man einen Nachmieter suchen muss.
Auch wenn man die normale 3-Monats-Frist hat und früher ausziehen möchte. Bei mir war es so, dass ich drei Personen an den Vermieter vorgeschlagen habe und er sich dann entschieden hatte...

Beitrag von kathi.net 22.05.11 - 13:38 Uhr

Welcher Grund wurde denn für den befristeten Mietvertrag angegeben?

Wenn keiner angegeben wurde, handelt es sich um einen unbefristeten Mietvertrag, den man mit den üblichen Fristen kündigen kann.

Wenn ein korrekter Grund angegeben ist, habt ihr Pech gehabt. Selbst, dass ihr einen Nachmieter suchen könnt, ist schon sehr kulant.

Wie wärs, wenn ihr eure tolle Immobilie so lange befristet! vermietet, bis euer Mietvertrag abgelaufen ist?

Beitrag von schlange100000 22.05.11 - 18:44 Uhr

Hab grad nachgeschaut...da ist kein Grund angegeben..der ist einfach so bis 2013 befristet!!

Beitrag von josephine2003 22.05.11 - 21:12 Uhr

Du kennst den Unterschied zwischen einem Zeitmietvertrag und einem Mietvertrag mit Kündigungsausschluss?

Beitrag von kathi.net 22.05.11 - 21:26 Uhr

Na dann klär mich mal auf!

Beitrag von nick71 23.05.11 - 14:32 Uhr

"Na dann klär mich mal auf!"

Du meinst vermutlich einen Zeitmietvertrag...hier muss ein triftiger Grund für die Befristung angegeben sein.

Wir reden aber von einem unbefristeten Mietvertrag mit Kündigungsausschluss. Da bedarf es keiner Angabe eines Grundes, weil der Vertrag eben NICHT befristet ist. Der Kündigungsausschluss muss allerdings BEIDSEITIG geschlossen sein...ansonsten ist er unwirksam und es greift die gesetzliche Kündigungsfrist.

Beitrag von kathi.net 23.05.11 - 15:31 Uhr

"Wir reden aber von einem unbefristeten Mietvertrag mit Kündigungsausschluss."

Wo genau steht denn das?

Beitrag von nick71 23.05.11 - 17:01 Uhr

Das steht nirgendwo...ich bin einfach davon ausgegangen, dass es sich um einen unbefristeten Vertrag mit Kündigungsausschluss handelt. Zumal die TE ja schrieb, es ist kein Grund angegeben.

Beitrag von semmelhase 22.05.11 - 18:37 Uhr

Huhu

ihr könnt sofort ausziehen, müsst aber solange weiter miete zahlen bis die frist im ist.
Ihr müsst 3 normale Nachmieter bringen, wenn er diese ohne begründung ablehnt, habt ihr eure Pflicht getan.

Beitrag von r.le 22.05.11 - 21:40 Uhr

Hallo Schlange,

entscheidend ist, ob die Befristung wirksam ist oder nicht.

Falls die Befristung wirksam ist, ist das Angebot des Vermieters, einen Nachmieter zu suchen, fair.

Angesichts der Vertragsdauer bis 2013 würde ich ein paar Euro in eine Rechtsberatung investieren.

Viele Grüße

Ralf