Wie soll ich meine beste Freundin unterstützen ?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von mava 21.05.11 - 12:57 Uhr

Meine beste Freundin ist ungeplant Schwanger und will Abtreiben.
Ihre Geschichte ist Ihr Freund hat sie verlassen und sie hat auch schon zwei Kinder ( 6und 2 Jahre) jetzt ist sie mit Zwillinge Schwanger.
Die Trennung war jetzt sehr schlim und unerwartet für sie und jetzt glaube ich sie hat es sich nicht genau überlegt mit der Abtreibung.
Sie konnte sich nie eine Abtreibung vorstellen und jetzt ist sie so vest entschlossen und will nichts anderes hören.
Meine Frage ist, soll ich ihr meine Meinung einfach sagen und sie zum Überlegen zwingen oder soll ich sie allein entscheiden lassen. Ich weiss auch nicht wie ich damit umgehen soll, ich will für sie dasein und sie nicht verletzen.

lg

Beitrag von angeldragon 21.05.11 - 13:13 Uhr

sie hat sich sicher gut überlegt was sie machen möchte ich denke die allerwenigsten machen so etwas kopflos

es währen 4 kinder die sie nun alleine großziehen müsste sehr ,sehr viel verantwortung für einen allein

natürlich kannst du ihr im ruhigen deine überlegungen mitteilen nur werde verurteilen noch bedrängen solltest du sie

das leben ist mit 4 kindern ohne partner sicherlich sehr schwer und sie muss abwägen ob sie das schaffen kann vielicht zeigst du ihr wege wie es gehen könnte? und bietest ihr deine hielfe an wen die kleinen dan da währen?

du könntest auch nach unterstützung von pro familia und carittas schauen vileicht hat sie angst es finanziell nicht zu schaffen?

letztdendlich ist es aber ihre entscheidung mit der sie leben können muss

#winke#drache

Beitrag von bellini79 21.05.11 - 21:21 Uhr

du hast recht!!!!!
aber das Problem ist dennoch, das anfangs immer irgendwelche Hilfe und Unterstützung gibt.........ABER die Kinder werden größer und somit die Ansprüche und den Raum den sie brauchen und irgenwann reichen die staatlichen Stützen nicht mehr aus um den Kindenr wirklich gerecht zu werden und sie Leben nunmal meistens bis zum Ende der Ausbildung zu Hause! Ich denke der finanzielle Aspekt darf die Entscheidung begründen, manchmal muß der Verstand einem sagen was richtig ist und nicht das Herz!!! Die Verantwotung für Ihre Entscheidung muß sie in beiden Fällen so oder so ihr Leben lang tragen!!! Wozu sie mehr Kraft hat, kann nur sie für sich entscheiden und keine Frau bricht leichtfertig und mal eben so eine Schwangerschaft ab!!!!!!!!

Das letzter wollte ich nur mal so gesagt haben, war nicht auf deine Antwort bezogen!!!

Beitrag von kidalarm152 21.05.11 - 13:26 Uhr

Hallo du,
wow, dann auch noch Zwillinge... Vier Kinder und alleinerziehend, da bekäme ich auch Angst.
Wichtig finde ich, dass du für deine Freundin da bist und ihr zuhörst. Stehe hinter ihr, aber lasse sie ihre eigene Entscheidung treffen. Sie wird ihr Leben lang, tagein und tagaus, für die Kinder gerade stehen müssen und dabei wird ihr in der Praxis kaum einer helfen. Es ist nur meine Meinung, aber ich finde, jede Frau hat auch das Recht 'Nein' zu sagen, zu einer Schwangerschaft. Viele andere sehen das natürlich ganz anders. Sie wird natürlich ggf. auch mit der emotionalen Belastung nach einer Abtreibung leben müssen.
Wichtiger Ansprechpartner ist eine Beratungsstelle, zu der sie eh' muss, wenn sie einen Abbruch machen will. Da findet sie eine Fachfrau und die wird ein Gespür dafür haben, ob ihre Entscheidung fundiert ist oder nicht. Das hoffe ich jedenfalls...
Alles Gute!
Eine echt schwierige Entscheidung...
LG

Beitrag von salida-del-sol 21.05.11 - 13:48 Uhr

Hallo, liebe Mava,

ich finde es klasse, dass Du Dich jetzt um Deine beste Freundin kümmerst, denn häufig verschwinden Freunde, wenn man sie am nötigsten braucht.
Versuche ihr Herz zu erreichen. Sie hat eine sehr notvolle Situation hinter sich, und es kann sein, dass Ängste dahinter stecken wie z.B. schaffe ich es allein mit 4 Kindern und gar mit Zwillingen... Und dann fangt an dafür eine Lösung zu suchen. Überlege Dir vor dem Gespräch gut, welche Hilfen Du ihr konkret anbieten kannst und willst.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von anyca 21.05.11 - 14:05 Uhr

Zwingen kannst Du sie nicht und noch mehr Druck ist wohl das letzte, was sie jetzt braucht. Wenn Du ihr konkrete Hilfe anbieten kannst, tu es. Und ansonsten sei für sie da und hör ihr zu, wie auch immer sie sich entscheidet.

Beitrag von sunflower5 22.05.11 - 21:12 Uhr

Es kann gut sein, dass dies eine Kurzschlussreaktion ist.
Davor versuche, sie zu bewahren, in dem sie sich noch Zeit lässt, um erst mal zur Ruhe zu kommen.
Wenn sie sich nie eine Abtreibung vorstellen konnte, wird sie wohl auch nicht gut damit klarkommen.
Vl sollte sie sich in ihrer Meinung treu bleiben und nach Hilfen und Unterstützung suchen.

Vl ist sie dir später mal dankbar, wenn du ihr nicht nach dem Mund redest, sondern ihr ins Bewusstsein rufst, was sie eigentlich darüber denkt.

Die Situation kann auch wieder besser werden für sie, es geht bergauf, falls die Zwillies zur Welt kommen dürfen.

ES gibt Mütter mit 5 bzw 6 Kindern, (kenne ich und war ich auch), die alles gut meistern und wenn die Kinder größer sind, auch wieder arbeiten gehen.

HAt sie Familie, die sie unterstützen kann, Ersatzomi suchen, etc.

glg und viel Kraft für dich und deine Freundin.