hat jemand schonmal eine Abfindung bekommen?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von saw123 21.05.11 - 13:03 Uhr

Hallo,

habt Ihr schonmal eine ABfindung vom Arbeitgeber bekommen?

Wenn ja in welcher Branche arbeitet Ihr und wieviel gab es ungefähr?
WIevile JAhre wart ihr in dem Unternehmen?

Beitrag von dream25 21.05.11 - 13:13 Uhr

schau mal hier, man kann es sich ungefähr ausrechnen, aber ob es wirklich so stimmt weiß ich nicht

http://www.sueddeutsche.de/app/jobkarriere/abfindungsrechner/

Beitrag von dream25 21.05.11 - 13:16 Uhr

ach, das war der falsche, sorry! google mal, ich hatte mal einen gefunden der einem eine ca. Betrag ausrechnet

Beitrag von khia26 21.05.11 - 14:30 Uhr

Ja, ich habe damals eine Abfindung bekommen.
Meinen (ehemaligen) Arbeitgeber und die Summe werde ich allerdings nicht nennen (da es wirklich außergewöhnlich war und in keinerlei Relation zur Betriebszugehörigkeit stand).

Ich weiß nur, dass zur Zeit viele Unternehmen ihre AN über Abfindungen "loswerden" wollen. Dabei wird ca. 1 Monatsgehalt pro Jahr Betriebszugehörigkeit angesetzt.
Das ist alles verhandelbar und sicherlich nicht in jeder Branche bzw. bei jedem AG gleich.

Beitrag von ronjas_ma 21.05.11 - 14:31 Uhr

Hallo,

ich habe mal eine bekommen. Ich habe in dem Unternehmen knapp sechs Jahre gearbeitet und meine Abfindung betrug sechs Monatsgehälter. Ob das viel oder wenig ist, weiß ich nicht. Ich wollte da eh weg, deshalb war es für mich ein tolles Angebot.

LG
Saskia

Beitrag von havanna0804 21.05.11 - 15:14 Uhr

Hallo,

ich habe damals eine Abfindung erhalten, diese mußte ich allerdings einklagen. Die Güteverhandlung hat hierzu dann aber zur Einigung gereicht.

Habe für knapp 6 Jahre je ein halbes Brutto bekommen, wie es auch weitestgehend üblich ist. Angeboten hatten sie mir beim Entlassungsgespräch ein volles Bruttogehalt, also 1/3 der eigentlichen Abfindungssumme. Des weiteren waren die damals zu blöd, die Kündigungsfrist einzuhalten (ich hatte 6 Wochen zum Quartalsende und gekündigt wurde mir zum Ende des nächsten Monats). So blieb mir nichts anderes übrig, als zum Arbeitsgericht zu gehen. Solange freigestellt hätten sie mich nie und nimmer. Das hat dann der Richter für mich gemacht. Das wäre sonst Spießrutenlaufen geworden. So mußten sie mich noch 4 Monate fürs Nichtstun bezahlen. War letztendlich ein teurer Spaß für die, aber alles muß man sich ja nun nicht gefallen lassen.

LG Sandra

Achso, war ne große Firma in der Logistikbranche

Beitrag von buebi19 21.05.11 - 18:49 Uhr

6500 euro für 10 Monate bei einer amerikanischen Firma ;-)

1500 Euro pauschal und 5000 Euro pro Kind :-)

Das war ein PC Firma und ich war als Telefonistin tätig.

Beitrag von kanojak2011 22.05.11 - 00:27 Uhr

Hi, mein Mann, die Summe nenne ic nicht...auch die Branche nicht..

Es hängt davon ab, ob man sich einen Anwalt nimmt (Fachanwalt)..Je höher die Position, desto wechtiger..

Üblich ist etwa zwischen einem halben bis einem Monatsgehalt pro Jahr..