Frage zur Steuererklärung und der Kirchenzugehörigkeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pippilotta79 21.05.11 - 13:36 Uhr


Hallo und schönes WE wünsche ich:-)

Vielleicht kann mir hier mal jemand helfen.

Unser Steuerberater hat die Steuererklärung fertig gemacht.
Wir sollen Ca 430€ zurück zahlen.

Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen warum. Laut der Angestellten am Telefon liegts daran, das mein Mann ja nur Steuerklasse 3 hat und er ja eh wenig Steuern bezahlt. Ja ist ja auch klar. er ist Hauptverdiener und wir haben fünf Kinder. Und aus meiner freiberuflichen Tätigkeit, wo ich aber nur einen Jahresgewinn von knapp 750€ habe.

Da frag ich mich doch, warum ich noch gearbeitet habe???:-(

Nun habe ich aber gesehen, das bei den Daten meines Mannes beim Religionsschlüssel EV steht. Er ist aber nicht in der Kirche. Da müsste doch dann VD stehen. Können das Kirchensteuern sein, die wir dann evt. zu zahlen haben? Denn bezahlt hat er logischerweise keine.

Lg
Pippilotta

Beitrag von lisasimpson 21.05.11 - 13:58 Uhr

bist du in der kirche?
wenn ihr gemeinsam veranlagt seid, bezahlt dein mann für dich Kirchensteuer!

mit den Kürzeln kenn ich mich allerdings nicht aus

lisasimpson

Beitrag von pippilotta79 21.05.11 - 14:09 Uhr


Ja, bin ich

Lg
Pippilotta

Beitrag von susannea 21.05.11 - 14:00 Uhr

Ja, wenn da eine Releigionszugehörigkeit steht, muss er welche zahlen, hat er keine gezahlt, dann muss er die nachzahlen.

Frage ist aber, bist du in der Kirche.

Beitrag von pippilotta79 21.05.11 - 14:11 Uhr

Ja, bin ich.
Aber ich habe gerade gesehen, das wir an Kirchensteuern nur 3€ und ein bisschen zahlen müssen. Somit bleibt allerdings die hohe nachzahlung, wenn ich die Steuererklärung so abschicke:-( Nur warum weiß ich nicht.


Lg
Pippilotta

Beitrag von feria11 21.05.11 - 18:35 Uhr

Hallo!

Beantworten kann ich es jetzt nicht wirklich, aber ich würde da ich sowas nicht bis Montag liegen lassen könnte, mir Elster runter laden und die Daten mal so eingeben und bei deinem Mann das ohne Religonszugehörigkeit eintragen und bei dir mit EV. Dann ausrechnen lassen und du dürftest schlauer sein. ;)

LG Alex

Beitrag von wemauchimmer 22.05.11 - 10:57 Uhr

Ihr müsst sicher keine 430€ zurückzahlen, wohl eher 430€ nachzahlen, aber je nach zu versteuerndem Einkommen kann das auch lächerlich wenig sein, woher sollen wir das wissen?
Bei aller Liebe, aber wenn Ihr schon einen Steuerberater engagiert, dann versteh ich echt nicht, wieso Du glaubst, in einem Mutti-Forum, wo keiner auch nur ansatzweise Eure Einkommensverhältnisse kennt, könnte dieses Rätsel gelöst werden. Guck doch einfach mal, ob Ihr laut Steuerberechnung Kirchensteuer zahlen müsst. Dann bist Du schon schlauer, oder? Ansonsten klär das mit dem Steuerbüro bzw. glaub einfach deren Erklärung oder such Dir einen anderen Steuerberater, wenn das Vertrauen fehlt.
LG