Schulreform NRW

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von ajl138 21.05.11 - 14:18 Uhr

Hallo,
ich schreibe lieber hier in dem Forum,anstatt im "Kids&Schule" -Forum.

Ich hab jetzt einiges zu dieser Schulreform gehört,doch so wirklich blicke ich da nicht durch.
Habe gerade auch nach "NRW Schulreform Klassenzusammenlegung" gegooglet,doch nichts wirklich brauchbares gefunden.

Die Überlegung Haupt- und Realschulen zusammenzulegen finde ich bis zu einem bestimmten Grade gut.
Doch ich kann absolut nichts damit anfangen,dass die 1. bis 7. Klasse zusammen gelegt werden soll.Hab ich das richtig verstanden,dass es dann zu geht wie in einer "Dorfschule",dass alle Schüler in dem gleichem Raum unterrichtet werden sollen?
Oder soll die Grundschule einfach bis zum 7. Schuljahr verlängert werden soll?
Vielleicht weiß von euch jemand mehr.
Ich hätte in 2 Jahren ein Einschulungskind und eins,dass genau dann auf die weiterführende Schule kommen würde.

LG

Beitrag von ajl138 22.05.11 - 16:03 Uhr

Naja okay,wenn auch nach einem Tag niemand geantwortet hat,geh ich mal davon aus,dass ich nicht die einzige bin,die da nicht durchblickt.
:(

Beitrag von puscheline 22.05.11 - 17:10 Uhr

Huhu!
Sagen wir mal so....ich habe von diesen neuen Reformen noch nichts gehört?! #gruebel

Ich weiß nur von den neuen Einschulungsaltersgrenzen und das die Kopfnoten wegfallen. Wie auch der Wegfall der Empfehlungen für die Weiterführenden Schulen....

Ich bin bei uns in der Grundschule in der Pflegschaft. Das sich da was verändern soll mit den Klassen (wie z.B. in Berlin) wurde noch nie erwähnt.

Ich weiß wohl aus der Presse das das irgendeine Partei gerne hätte. Aber nicht das das in naher Zukunft kommen soll.

Also: Keine Ahnung....;-)

Viele Grüße,
Claudia, die deinen Beitrag aber auch erst heute gelesen hat, bin hier nicht jeden Tag. :-)

Beitrag von ajl138 22.05.11 - 17:12 Uhr

Hallo Claudia,es sollte kein Vorwurf sein,dass sich niemand gemeldet hat,sondern dass anscheinend wirklich Niemand was nennenswertes davon weiß.
;-)

Beitrag von puscheline 22.05.11 - 17:16 Uhr

Huhu!
So hatte ich das auch verstanden! :-D
Ich wollte damit nur ausdrücken das ich gestern nicht zu faul gewesen bin darauf zu antworten! *lach*
Viele Grüße,#blume
Claudia

Beitrag von adalgisa 22.05.11 - 19:11 Uhr

"Die Überlegung Haupt- und Realschulen zusammenzulegen finde ich bis zu einem bestimmten Grade gut."

Na bestens.

"Doch ich kann absolut nichts damit anfangen,dass die 1. bis 7. Klasse zusammen gelegt werden soll."

Wo bitte steht das denn?

Es geht doch um "...längeres, gemeinsames Lernen" und das bedeutet, dass eben nicht schon nach vier Jahren getrennt wird in Gymnasiasten und Hauptschüler, sondern dass man die Klassen bis zur 7. oder 8. Klasse gemeinsam lernen lässt. Das hat es in dieser Form früher gar nicht anders gegeben und da gab es wesentlich weniger Bedarf an privater Nachhilfe. In meinem Jahrgang können auch alle lesen, schreiben und rechnen. Nachhilfe hatte ich nie. Das liegt aber nicht daran, dass ich ein besonders cleveres Kerlchen bin, sondern dass unser Schulsystem noch deutlich mehr Wert auf Wissensvermittlung gelegt hat. Wir haben den Lehrer übrigens noch gesiezt...