Duzen und Siezen beim 5jährigem / fast 6

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von no-limit 21.05.11 - 14:26 Uhr

Hallo,

gestern waren wir bei der Schulanmeldung und mein Sohn sollte sich mit einer Lehrerin allein unterhalten ( Einschätzung der Entwicklung ).
Die Tür stand offen und ich war im Nebenraum, um die Anmeldung auszufüllen und Fragen zu beantworten.

Aufjedenfall hat er die Lehrerin geduzt und mit war das etwas unangenehm #gruebel#gruebel. Die Frau hat nicht drauf reagiert aber mich würde mal interessieren, wie ihr das bei älteren Fremden mit euren Kindern handhabt.

Ratlose Grüße #kratz

Beitrag von lena10 21.05.11 - 14:31 Uhr

Hallo,

das war für die Lehrerin mit Sicherheit nichts Neues. ;-)
Ich unterrichte selbst in der Grundschule und nur ganz wenige Erstklässler schaffen es den Lehrer zu siezen!

LG Lena

Beitrag von no-limit 21.05.11 - 14:35 Uhr

Danke

Wann sollte man denn den Kids erklären, das man Erwachsene siezt ? Die Lehrerin war auch sehr freundlich aber mir war das echt unangenehm.

Mir ist das nie so aufgefallen #schock

du, ich find dich voll nett ....
hast du denn auch ne Katze ....
wie alt bist du .... #schock

ich hab das immer in die Schublade *kindliche Neugierde* geschoben

Beitrag von lena10 21.05.11 - 14:41 Uhr

Erklären kannst du das dem Kind natürlich. Meistens wissen die das in dem Alter auch schon - nur ob sie es auch anwenden können.....;-)

Beitrag von dominiksmami 21.05.11 - 15:04 Uhr

Huhu,

in dem Alter habe ich es ihm zwar schon erklärt und auch vorgemacht, aber so wirklich "verlangt" hat es da noch keiner.

Selbst die Lehrerinnen und Lehrer hat er wie es sich gehört mit Juffrouw bzw. Meester angesprochen ( Fräulein bzw. Meister + Vorname sind hier in den Grundschulen die Ansprechtitel der Lehrer) aber danach kam immer ein DU *lach* wobei die Lehrer da überhaupt nichts zu gesagt haben, sie fanden das völlig normal.

So mit und mit hat sich das ausgeschlichen und heute werden alle Juffen und Meester gesiezt.

Beitrag von sarahg0709 21.05.11 - 16:07 Uhr

Hallo,

Grundschüler duzen ihre Lehrerinnen doch generell (wie auch die Erzieherinnen im KiGa). In der 4. Klasse fangen sie dann an das "Sie" zu benutzen und das finden dann selbst die betreffenden Lehrerinnen erst einmal eigenartig :-)


LG

Beitrag von no-limit 21.05.11 - 16:34 Uhr

Hallo,

das er bis zur 4ten befreit ist, wusste ich nicht. Woher auch ;-)

Klasse, dann bin ich ja beruhigt, das ich keinen ungezogenen *Rotzloffel* habe #cool

Lieben Dank

Beitrag von dominiksmami 21.05.11 - 17:23 Uhr

Huhu,

in meiner Heimatstadt ( in D) sagen schon die Kindergartenkinder "Frau Soundso" allerdings natürlich sagen da noch viele du.

Aber in der Grundschule lernen sie eigentlich von Anfang an das Siezen, auch wenn natürlich niemand schimpft wenn das am Anfang noch nicht so funktioniert.

lg

Andrea

Beitrag von barbarelle 21.05.11 - 16:41 Uhr

Bei uns wurde es den Kindern in der Schule beigebracht. So gegen Ende der 2ten Klasse, damit es bis zur 4ten sitzt ;-)

Beitrag von grizu99 21.05.11 - 17:19 Uhr

Im Kindergarten dürfen die Kinder die Erzieher/innen beim Vornamen nenne und auch duzen. Genauso ist es mit den Eltern von Freunden, die werden alle geduzt.

In der 1.Klasse sagte mein Sohn dann den Nachnamem, aber duzte gleichzeitig

"Frau S....kannst du mir mal helfen" #rofl

Jetzt benutzt er "sie" aber wenns schnell gehen muß, rutscht ihm schon mal das "Du" heraus. ;-)

Beitrag von masinik 22.05.11 - 19:36 Uhr

Hallo,

in der 1. und 2. Klasse ist es noch normal.
Die Kinder sagen immer " Frau......, kannst du mal bitte...." oder "Guten Morgen Frau....., ich muss dir was erzählen.."
In der 3. Klasse fangen die Kinder dann mit Sie an und in der 4. Klasse sollte es dann sitzen.

Du hast k e i n freches Kind, nur die Ruhe, das ist völlig normal und die Lehrerinnen in der Grundschule sind das gewohnt.

lg
masinik
#winke#winke#winke

Beitrag von delfinchen 22.05.11 - 21:02 Uhr

Hallo,

mir passiert es selbst in der 5. und 6. klasse, dass mich schüler duzen, wenn sie entweder aufgeregt sind oder grad in eine aufgabe vertieft, bei der sie meine hilfe brauchen.

mach dir darüber mal keine gedanken :-). ich würde nur eingreifen, wenn ich merke, dass es aus absicht und respektlosigkeit passiert. sonst nicht. das regeln später in der schule die kinder schon untereinander, das ist dann immer einer in der klasse, der sagt: "das heißt SIE!"


LG,
delfinchen

Beitrag von steinchen80 23.05.11 - 10:14 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 5,5 Jahre alt und wir üben schon.

Ich erkläre es ihm immer mal wieder und oft klappt das sehr gut.
Neulich hatten wir ein Paket für Nachbarn, er hat es rüber gebracht und gesagt: "hallo, wir haben ein Paket für SIE" :-)

Ich finde es komisch, das früher (ich wurde 1986 eingeschult) fast alle Kinder in der 1.Klasse die Lehrerin gesiezt haben und heute kann das kaum ein Kind #kratz

Hat jemand von euch eine passende Theorie dazu ?

Liebe Grüsse und einen schönen Tag noch :-)

Steinchen

Beitrag von engelchen28 23.05.11 - 11:31 Uhr

also ich bin 1981 eingeschult worden und weiß genau, dass ich (und viele andere auch) meine lehrerin aus spaß mit "mama pogodda" angesprochen haben. "du" und "frau pogodda".
vielleicht haben die eltern damals einfach mehr darauf geachtet - oder zumindest deine eltern, kann doch sein #:-).

Beitrag von sarahg0709 23.05.11 - 16:29 Uhr

Hallo Steinchen,

mit einer Theorie kann ich nicht dienen. Ich weiß nur, dass wir bei der Einschulung die Lehrerin geduzt haben. Das war 1972.

Mein Sohn wurde 2000 eingeschult. Wieder war das Du üblich bis zur 4. Klasse.

Oder kann es sein, dass man das in Bayern etwas lockerer nimmt??


LG

Beitrag von dominiksmami 23.05.11 - 16:49 Uhr

das vermute ich einfach mal, das es da regionale Unterschiede gibt.

Ich bin 1982 eingeschult (NRW) worden und bei uns war das Sie von Anfang an Pflicht ( auch wenn natürlich nicht gleich geschimpft wurde wenn mal ein Du rausgerutscht ist).
Genauso ist das auch heute noch dort an der Schule.

lg

Andrea

Beitrag von steinchen80 23.05.11 - 20:38 Uhr

Hallo :-)

Hm... vielleicht waren das die DDR Erziehungsmethoden ;-)

Mal im Ernst, ich kann mich sehr gut daran erinnern, das wir in der 1.Klasse immer ein Taschentuch vorzeigen mussten, wer keins hatte musste ich ein Stück Klopapier in die Tasche stecken, wir gingen nicht aufs "Klo" oder "mal pullern" sondern "AUSTRETEN" #schock und wer die Lehrerin mit du ansprach wurde beim 1.Mal verwarnt und stand beim 2.Mal in der Ecke... die meisten Kinder standen NIE in der Ecke, weil sie es konnten.

Vielleicht lag es aber auch an der Lehrerin, deren letze Klasse wir waren (1990 ging sie in Rente) und die wirklich "vom alten Schlag" war.

Ich mache meinem Sohn keinen Stress, aber wir üben immer wieder.

Liebe Grüsse.
Steinchen

Beitrag von morjachka 26.05.11 - 19:54 Uhr

Hallo!

Die Lehrerin meines Bruders ging 1988 in Rente.
Taschentuch und Socken waren Pflicht.
Sie wurde wahrscheinlich weder gesiezt, noch gedutzt, weil die Kinder sich nicht trauten, sie direkt anzusprechen. Für diejenigen die sie dennoch ansprachen, war sie FRÄULEIN Soundso...

Meine Grundschullehrerin duze ich noch heute.

Meine eigenen Schüler (Erwachsene und Nachhilfe-Teenager) duzen mich, finde ich voll ok, ich duze sie ja auch.

Als Lehrerin an einer normalen Schule würde ich mich von Teenagern siezen lassen. Bei den Kleinen wäre ich da nachsichtig.

Beitrag von thyme 23.05.11 - 10:46 Uhr

Mein Sohn ist 5. Sprachlich kann er sich gut ausdrücken, aber das Du und Sie bringt er auch noch oft durcheinander. Die Gleichaltrigen, die ich kenne, können aus noch längst nicht alle. Ich denke, das wird dann mit dem Kindergarten schon kommen.

Lg thyme

Beitrag von engelchen28 23.05.11 - 11:29 Uhr

hallo!
sophie duzt fremde auch noch, z.b. ihren klavierlehrer. wir üben immer mal wieder das "sie" und es klappt immer besser.
ich habe von vielen gehört, dass sie z.b. ihre lehrer duzen so à la "du, frau zanner, kannst du mir sagen...." oder so ähnlich.
ich bin sicher, das "sie" kommt von alleine, meist gucken sich die kurzen das ab, wenn das interesse dafür da ist.
lg
julia

Beitrag von ayshe 23.05.11 - 14:50 Uhr

Das braucht eben Zeit.
Mit 5 hat es bei meiner Tochter noch gar nicht geklappt, mit 6,5 zur Einschulung bei der Lehrerin klappte es perfekt, bei manchen Leuten war sie unsicher.

Jetzt mit 7 ist das Thema komplett vom Tisch.

Es muß einem nicht peinlich sein.

Beitrag von mansojo 23.05.11 - 15:36 Uhr

hallo,

das ist schwierig

mein mann bestand auch immer drauf das unser sohn erwachsen siezt

allerdings wurden alle kindergartenbetreuer geduzt

da kam er immer durcheinander

in der ersten und zweiten klasse durften die kinder die lehrerin dutzen und sogar mit spitznamen anreden

jonas wechselte die schule ,die lehrerin bestand auf sie und korrekte anrede

es hat nicht lange gedauert da hatte er das gelernt


im privatem bereich darf er alle dutzen die wir auch duzen

alles nadere ergibt sich meißt


lg manja

Beitrag von allessoneu 23.05.11 - 21:22 Uhr

Selbst in der Realschule bekommen es einige Kinder in der 5. Klasse noch nicht hin, die Lehrkräfte durchgehend zu siezen. :-p

Beitrag von gussymaus 24.05.11 - 12:00 Uhr

in der ersten klasse wird das meist toleriert. zum ende der ersten haben es dann alle gelernt, aber wenns in der 2. noch mal passiert mit dem du sagt da auch niemand wirklich was... so ist es zumindest bei uns.

meine kinder siezen eigentlich jeden der sich ihnen mit frau oder herr vorstellt ganz automatisch... aber gut: sie kenne es auch von mir... ich unterhalkte mich oft mit menschen die ich sieze (geschäftshaushalt) und so ist es ihnen von klein auf geläufig gewesen dass man nur leute duzt deren vornamen man kennt... oder die sich mit okel oder tante vorstellen - was ich ja wieder scheußlich finde... bin froh dass das tante-sagen langsam ausstirbt... ich selber habs nie vorgemacht.

aber keine sorge: das lernen die kleinen schon noch... und da sie durch nachahmen lernen: sei ein gutes vorbild ;-) der rest findet sich. schlimmstenfalls erklärst du es deinem kind mal bei gelegenheit, dass man lehrer und fremde siezt und wieso... das wird er im einschulungsalter verstehen und mit der zeit auch beherzigen...

Beitrag von caro3011 26.05.11 - 23:59 Uhr

Hey,

bei uns war es so dass wir im Kundergarten "du" und den Nachnamen gesagt haben und das ging dann bis zum Gymnasium so..Ich habe erst in der 8. Klasse gewechselt und war vorher auf einer Gesamtschule wo auch alle "du" und den Vornamen sagten..

Ich musste mich zwar sehr an das Sie gewöhnen aber das hat schnell geklappt...

In meiner Ausbildung ist mir was blödes passiert...Ich habe in einer Zahnarztpraxis gelernt, wo alle geduzt wurden nur einer der Chefs wollte das nicht.(was auch völlig Ok war) Naja ich schoss ins Labor und rief: Hey wollt ihr auch ein Eis? Aus einer Ecke hörte ich nur: SIE
Upps ich hatte meinen Chef nicht gesehen...Er sagte nur: das hat man von einer Gesamtschule...

Wat ein Arsch..Und auf Tagungen und Wochenendfahrten wo auch was getrunken wurde war er der schlimmste und hat selber alle geduzt...Naja

Sorry das es so lang geworden ist...Mein Sohn siezt jetzt schon einige Leute Z.B im Laden an der Kasse..Danke Sie kommt dann von ihm#schein

Lg caro

  • 1
  • 2