Ich weiss nicht mehr weiter--- Kind schreit und schreit und schlaft ni

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sarahconnor 21.05.11 - 15:09 Uhr

Hallo ihr lieben,

meine Maus ist 19 Mon. und ich verstehe sie nicht mehr.

sie war schon immer eine Zicke, was Zähne putzen, Finder und Fussnägel schneiden, kämmen, waschen, wickeln etc.. angeht... mit ihr ist eigentlich alles ein Problem... 100x lässt sie es nicht machen, dann 1x wieder super gut.. ist mega anstrengend... aber man war dran gewöhnt...

seit ca. 2 Wochen spinnt sie total.

sie bekam aber den 4. Schneidezahn unten und ich schliesse es darauf zurück. sie will oft zu Mama, das Zimmer verlassen geht gar nicht, sie ist schreckhaft und oft weinerlich, kann sich kaum selber beschäftigen....

aber wenigstens schlief sie nachts super gut.

Montag Nacht war die Hölle. ich bin sicher 20x aufgestanden um sie zu trösten. sie schrie wie am Spieß! an schlaf war nicht zu denken, holte sie in Schlafzimmer, aber da konnt sie auch nicht schlafen, also zurück ins Bett und im 5 Min. Takt konnt ich aufstehen, sie klammert dann wie ein Affe an mich... hab ihr dann versucht ein zäpfchen zu geben, war natürlich die reinste Katastropfe. irgendwann schliefen wir dann noch noch mal ein....

aber es war auch vollmond. ich schob es mal darauf. die Nacht drauf war super. schlief durch.

die Nacht drauf hab ich sie als meckern gehört, aber sie holte sich den Schnulli alleine und schlief weiter. auch mittags schläft sie sehr unruhig und wacht nach ner 3/4 Std. auf - schreit und schläft dann nochmal weiter.

heut nacht wieder totales Theater. sie schreit und schreit. hatte leicht Temperatur aber der Zicke kann man ja kein Fieber messen, da macht sie wie ab. hieng wieder wie ne Klette an mir, aber im Schlafzimmerbett konnte sie auch nicht schlafen also hab ich sie 2 Std. später wieder ins bett. riesengebrüll. gab ihr dann ein Benuron-Zäpfchen (irgendwie) und ddanach gings 20 min, dann wieder gebrüll. holte sie ins bett und ne Stunde später schlief sie total erschöpft ein. ich bin heut fix und fertig.

tagsüber gehts eigentich mit ihr, sie spielt mal, dann wieder zickig wenns nicht nach ihrem kopf geht, dann wieder okay, dann wieder zickig...

heut mittag nach ner 1/2 Stunde wieder aufgewacht mit dem grössten Gebrüll. mit nichts zu beruhigen. ich hab null ahnung was sie hat. bin völlig ratlos.

tut ihr der zahn weh, der vor 2 Wochen durch kam ? oder kommen die Eckzähne ?? ich darf ja nicht guggen :-( ich bin total verzweifelt.... zum Arzt ??? die lässt sich ja nicht anfassen von jemand fremden. riesentheater. wie soll der Arzt sie da untersuchen ?!? :-(

habt ihr einen Rat ??

:_((

lg
sc

Beitrag von singa07 21.05.11 - 15:49 Uhr

Hallo!

Oje, das klingt wirklich schlimm. Mal der Reihe nach.
ALLE Kinder "spinnen" so um die 20 Monats-Marke rum mal - mit an-Mama-Klammern, fremdeln, nicht schlafen, nicht essen. Unabhängig von Zähnchen oder sonstigen fiesen Sachen. Ist wohl wieder so ein Schub. Unser absolut soziales Wesen hier hat auf einmal gefremdelt, uns ist nichts eingefallen - so kannten wir ihn nicht!

Abgesehen davon: es geht vorbei, es ist anstrengend und da muss man durch. Es wird wieder besser. DSurchhalten!

Aber wenn deine Süße schon immer so anstrengend war: hast du sie mal richtig durchchecken lassen? Evtl. vom Osteopathen? Dass sich Kinder nicht anfassen lassen wollen - naja, übertrage deine Angst nicht auf sie, das macht das Problem nur schlimmer. Im Schwimmen haben wir eine kleine Maus, deren Mama meinte auch, sie ließe sich nicht anfassen - komisch, von mir dann schon.
Was ich sagen will: klar, sie lässt sich bestimmt nicht gerne von Fremden anfassen (ist ja auch normal und gut) - aber wenn es hilft?

Beitrag von barney115 21.05.11 - 16:33 Uhr

Hallo,

mal ne dumme Frage, aber warum gibst du ihr dauernd Zäpfchen wenn sie schreit? Bei leichter Temperatur sowieso nicht und sonst seh ich auch keinen Grund, vor allem wenn sie eh schon schreit #kratz. Ansonsten keine Ahnung warum sie dauernd schreit, aber ich würd sie nicht noch mehr "ärgern".

Hoffe es wird bald besser.

Beitrag von romance 21.05.11 - 17:11 Uhr

Huhu,

ich denke mal. Sie gibt ZÄpfchen damit auch das Kind mal in Ruhe schlafen kann und zu Ruhe kommt.

Es gab auch eine Zeit bei meiner Tochter, da bekam sie 4 Zähne auf einmal. Sie war auch so zickig, weinte und schlafen konnte sie nicht. Dann möchte mann auch selbst mal zu Ruhe kommen und das Kidn schon erst recht. Denke es nicht verwerfliches. Mein KiA sagte mal, mann könnte Virbicol ihr 10 Tage hintereinander geben. Das habe ich nie gemacht aber das würde nichts machen.

Versteh da die TE schon.

LG Netti

Beitrag von barney115 21.05.11 - 17:31 Uhr

Meinst du Vibrucol? Sie schreibt aber Benuron und das ist was anderes. Aber vielleicht sind die Vibrucol wirklich eine Lösung?

Beitrag von romance 21.05.11 - 17:36 Uhr

Gut Benu würde ich auch nicht geben. Nihct wenn es wirklich kein Fieber hätte.

Aber Virbucol geht auch mti Fieber, Unruhe oder beim Zahnen.

LG Netti

Beitrag von rutschus 21.05.11 - 19:50 Uhr

Hallo du arme,
Bei uns ist das immer ziemlich ähnlich,vor allem nachts,wenn sie zahnt!!!

Was ist wenn Sie bei dir schläft während der Zeit?

Alles Gute

Beitrag von sarahconnor 21.05.11 - 20:06 Uhr

sie hat schon immer schwierige und heftige Schübe gehabt und zickig war sie auch schon immer mehr als andere, und beim zahnen gings auch immer, mal bis auf 2-3 Tage wärhend des durchbruchs, aber immer ohne theater nachts, sie schreit so heftig, dass ich ihr ein Schmerzen-und Fieber Zäpfchen gegeben hab, damit wir alle schlafen können und ich wirklich dachte, dass sie Schmerzen hat ! kann nicht wirklcih erkennen, dass die Eckzähne unterwegs sind, klar man sieht sie durchscheinen aber so wirklich direkt am durchbrechen sind sie gerade nicht, alle 4 nicht.

hab sie ja schon 2 nächte zu mir geholt aber an schlaf ist nicht zu denken, sie kruschtelt die ganze zeit unruhig rum, knautscht mit ihren schnullis rum, dreht sich hin und her und nach stunden fängt sie mit babbeln an... :-/

ich hab ihr nun die Bernsteinkette umgemacht, Osanit gegeben und Zahnöl auf die Wangen gemacht, zur Sicherheit hab ich noch Ibuprofen-Saft geholt in der apotheke und hoffe, dass die Nacht bei gott besser wird als die lettzen... :-/

lg
sc

Beitrag von diana1991 17.12.11 - 19:46 Uhr

Guten Abend,

ich kan dich gut verstehen bin fast in der gleichen Situation. Meine Tochter (13 Monate alt) bekommt ihren 5 und 6 Zahn oben. Seit einer Woche ist sie unerträglich geworden sie brüllt von morgens bis abends nur noch.Das einschlafen ist riesen großes Brüllkonzert. Sie kan sich nicht mehr alleine beschäftigen was sie vorher supi gemacht hat. Sobald ein anderes Kiynd da ist ist sie wieder gut gelaunt. Und seit 3 Nächten schreit sie ab 1 Uhr Nachts nur noch bis morgens gegen 4 bzw manchmal auch 5 Uhr.Dem entsprechend sind wir auch immer fix und fertig. Ich weiss auch keine Rat mehr genau wie du.

Ist es dein bei dir bzw euch besser geworden .
Wen ja was habt ihr dagegen gemacht und so, vielleicht hilft uns das auch.