... fühl mich so schwerfällig...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von sati996 21.05.11 - 16:39 Uhr

Hallo ihr,

muss mir auch mal was von der Seele schreiben.
Bin in der 33.ssw. Bis vor ca. einer Woche hab ich mich immer noch super, und auch noch fast so beweglich wie immer gefühlt. War halt schneller ausser Atem, aber sonst...
Seit ca. einer Woche kann ich nicht mehr schlafen, nicht mehr liegen, egal ob im Bett oder aufm Sofa. Wenn ich seitlich liege ist das ein ganz unangenehmes Gefühl. Wenn ich staubsauge muss ich mich danach erst ne Weile wieder hinsetzen. Hab auch immer das Gefühl, dass mir das Baby bissle auf den Magen drückt, fühlt sich manchmal so ähnlich an wie leichte Magenkrämpfe oder so.
Ich finde auch dass sich der Zwerg weniger bewegt als sonst, zwar immer wieder mal, aber einfach weniger.

Naja, lange Rede kurzer Sinn: bin ich grad so jämmerlich weil ich das bisher aus meiner Schwangerschaft einfach nicht kenne? Sind das alles ganz normale Sachen? Geht es euch auch so, und wird das noch schlimmer werden bis zur Geburt?

Sorry für das viele #bla, aber das musst ich jetzt einfach mal loswerden. Hoffe natürlich auf viele Antworten von euch! :-)

Vielen Dank und LG
Sati

Beitrag von mizzsarai 21.05.11 - 16:41 Uhr

Mir gehts nicht viel anders, obwohl ich erst in der 31. Woche bin. Die Wohnung kann ich nur noch in Etappen sauber machen. Immer wieder ziehts mich zum setzen. Aber eigentlich kann ich viel besser in einer Liege- Sitzposition auf der Couch.

Schmerzen hab ich, Gott sei Dank, nicht.

Ich hoffe, bald fertig zu sein, damit ich mit meiner Freundin Couch wieder kuscheln kann :-D


Jennie + Brocken 31. SSW

Beitrag von maerzschnecke 21.05.11 - 17:07 Uhr

Das ist normal. #liebdrueck

Ich habe mich die ganze Schwangerschaft super gefühlt. In der 35. SSW bekam ich dann eine Schwangerschaftshypertonie und dann war da noch der gigantische Bauch....

Die letzten Wochen der Schwangerschaft hatte ich JEDEN Abend Sodbrennen, weil Fräulein Emilia mir mit den Füßen im Magen stand und irgendwann taten dann rechts auch noch die Rippen weh, weil sie den Popo immer so schöööön da reindrückte. Die Rippenschmerzen kamen dann leider zeitgleich mit dem Bluthochdruck, so dass ich zur Überwachung ins KH musste, um HELLP auszuschließen.

Dass sich das Kind weniger bewegt ist auch normal - wird ja auch immer enger da drin.

Aber am krassesten war für mich in der 39. SSW, als ich plötzlich nicht mehr hinters Lenkrad passte. Ich musste den Sitz ganz weit nach hinten lehnen, um überhaupt sitzen zu können. Ab da bin ich nicht mehr mit dem Auto gefahren. Das war für mich ECHT schlimm, weil ich ein sehr eigenständiger Mensch bin und gerne alles selbst mache.

Im Gegensatz zu allen anderen Schwangeren auf diesem Planeten hatte ich auch überhaupt keine Senkwehen, so dass Emilia mir wirklich bis zum letzten Tag echt die Luft abschnürte.

Gut, dass die kleine Dame dann pünktlich am ET einen Blitzauszug veranstaltete.

Trotz allem: genieße diese letzten Wochen. Die ersten Tage nach der Geburt werden sehr anstrengend werden, Du wirst kaum schlafen - und trotzdem überglücklich sein #verliebt

Beitrag von ida-calotta 21.05.11 - 17:08 Uhr

Hallo!

Ich kann es dir nachemfpinden. Ich bin heute bei 35+5 und hab heute irgendwie einen Depri-Tag. Meine KS-Narbe tut heute wieder weh, mein Rücken sowieso usw. Nachts richtig schlafen? Was ist das? Ich muss mich spätestens jede Stunde von einer Seite auf die andere wuchten, sonst krieg ich glaub ich noch nen Dekubitus, mir tut die Hüfte weh, ich schwitze nachts. Kurz um, ich mag nicht mehr.
Mich nervt es das ich nicht mehr so kann wie ich will. Putzen geht nur noch Etappenweise, das Bad muss mein Mann machen, ebenso saugen. Wenn ich das mache bin ich danach für den Rest des Tages total erledigt.
Zum Glück spielt meine Große mit und hilft gerne, z.B. reicht sie mir das Geschirr aus dem Geschirrspüler, damit ich mich nicht so bücken muss :-)

LG Ida

Beitrag von sati996 21.05.11 - 17:23 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten. Sowas baut mich dann immer auf!
Ich bin sonst auch ein selbständiger Mensch, und dass ich nicht mehr so kann wie früher hab ich irgendwie noch nicht akzeptiert.
Und das mit dem von einer Seite auf die andere wuchten kenn ich auch! :-) Ist echt nervig.
Ich kann mich bisher echt überhaupt nicht beschweren, hatte ne total super ss bisher, aber heut war mir einfach ein bisschen nach jammern... ;-)

Beitrag von mizzsarai 21.05.11 - 17:57 Uhr

Ich beklag mich nicht, obwohl es ja immer einschränkender wird. Aber wir haben es uns ja auch so ausgesucht.

Ich hatte bisher eine Bilderbuchschwangerschaft und hoffe, dass es bis zur Entbindung auch so bleibt.

Klar, man hat seine Wehwehchen, aber als Frau ist man ja auch meist so eigenständig und versucht noch bis zuletzt alles zu machen wie gewohnt. Ich persönlich, fand es schwer gewisse Sachen abzugeben, aber inzwischen seh ich ein, dass ich einfach auch viele Dinge nicht mehr kann, bzw. nicht mehr machen sollte.

Schlafen wird schwieriger, ich habe schon zwei schlechte Wochen hinter mir, aber es wurd auch wieder besser. Man sollte einfach nach einer neuen Position suchen. Wuchten muss man eh, weil man nie eine ganze Nacht auf der gleichen Stelle schlafen kann.


Aber alles hat auch irgendwann mal ein Ende. Und dann haben wir andere Beschwerden ;).

Ich drücke auf jeden Fall weiterhin allen Frauen, die tiefgreifendere Beschwerden haben, die Daumen. Und natürlich viel Freude und Spaß mit dem Nachwuchs.


Jennie + Brocken 31. SSW

Beitrag von ida-calotta 21.05.11 - 18:31 Uhr

In meiner ersten SS ging es mir wesentlich besser (zumindest körperlich). Da hab ich in der 36. SSW noch auf der Leiter gestanden und Fenster geputzt. Aber diese SS schafft mich körperlich total, bin froh von Beginn an ein BV gehabt zu haben, weiß gar nicht wie sonst hätte arbeiten sollen. Auch wenn wir uns dieses Kind gewünscht haben und ich eigentlich gerne SS bin, bin ich genauso froh wenn die Maus endlich da ist. Ich kann mich seit ca. 14 Wochen nicht mehr Schmerzfrei anziehen dank einer Symophysenlockerung und Ischiasproblemen. Dazu die normalen Rückenschmerzen, Wassereinlagerungen usw. Außerdem macht es das ganze nicht leichter wenn man noch ein Kind hat das auch seine Zeiten haben will und wie z.B. letzte Woche ziemlich krank war.