Tag 1 Nach AS

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von opelbaby24 21.05.11 - 20:53 Uhr

Hallo ihr lieben!

Erstmal einen riesen großen Dank an alle die mich am Donnerstag so aufgemuntert haben und mir mut zugesprochen haben, da ich ja so eine Angst vor der AS gestern hatte. Heute einen tag danach fühl ich mich zwar irgendwo leer, aber es geht wieder ein wenig, konnte gestern nur weinen, die AS war ganz okay hab nix von mitbekommen nur die wartezeit vor und danach war echt fies. Kam um 7 Uhr ins KH dann bekam ich ein Zäpfchen was den Gebärmutterhals öffnen sollte, hatte auch geklappt bekam leichte Menschmerzen um viertel nach 11 ging es in den Op und wach geworden bin ich dann wieder am zimmer so gegen 1 Uhr. Musste noch wegen kreißlauf bis 17:30 bleiben und dann ging es endlich nach Hause. Hatte nach der AS direkt blutungen, heute sind sie schon wieder weg? Ist das normal so? Laut FÄ im KH könnte die blutungen bis 10 tage bleiben. Mein Mann war zu 100% für mich da was mir echt gut getan hat und mich ein wenig aus dem Schmerz gelöst hat. Ich werde unser Sternchen (11.Woche) niemals vergessen und auch wenn es noch so klein war ist es trotzdem für mich ein kleiner mensch gewesen. Im KH sagte man uns das man nach einer FG schneller wieder schwanger werden kann, und es das risiko einer erneuten FG senken würde, ob es alles so stimmt lässt sich doch wohl eher nur vermuten. Bei wem war es so?

Danke euch für´s lesen und eure Mutmach postings!

Eine #kerze für alle unsere #sternchen

lieben gruß steffi

Beitrag von aeffle007 21.05.11 - 21:13 Uhr

Hallo,

lass dich erst mal #liebdrueck.
Meine Fehlgeburt ist zwar fast 4 Jahre her, aber sowas vergisst man trotzden nicht.
Ich erfuhr morgens, dass das Herzchen nicht mehr schlägt und am Nachmittag hatte ich schon die Ausschabung. Es hat auch bei mir fast gar nicht geblutet, nach drei Tagen war alles vorbei!
Mein Mann hat mich toll unterstützt und meinte, dass er alles mit macht, dass es ja so schnell wie möglich wieder klappt ;-).
Zwei Wochen später spürte ich meinen #ei , aber es hat leider nicht geklappt. Zwei Monate später war ich wieder #schwanger und Emely wird am Dienstag schon 3 Jahre alt.
Meine "Große" ist 5.
Nachdem ich den Eisprung spürte, ist mein Kampfeswille wieder da gewesen. Ich sagte mir: Du bist zwei mal schwanger geworden, das schaffst du auch ein drittes Mal. Und genau so war´s!

Ich drücke dir die Daumen, dass es auch bei dir wieder klappt! Wenn dein Körper soweit ist, dann bekommst auch du dein Baby!

Alles Liebe,
aeffle007 mit Anne *24.03.2006, #stern 15.06.2007 und Emely *24.05.2008

Beitrag von romance 21.05.11 - 21:14 Uhr

Huhu,

schön das es doch so gut ging als du es befürchtet hattest.

Ich hatte dasselbe und es war okay. Ich war ein Tag dannach sprich vor zwei Wochen im KH. Mann muß nicht zwingend Blutung haben, es gibt einige die haben das einfach nicht. Wenn du beunruigt bist, ruf auf der Station wan wo du warst. Ich war dann im Kreißsaal, es war alles in Ordnung.
Und jetzt bwz. heute schon mein ES. Unglaublich oder?

Und bei mir war das auch so, hatte kaum Menscchmerzen. Der Arzt sagte, es wäre Wehen. Ich habe kaum was mitbekommen.

Heute war ich so tapfer und mtig, das ich alleine mit meiner Tochter in die Stadt gefahren bin. Shoppen. Und ich habe es überlebt, überall heute die Schwangere, Babys und die glücklichen Eltern. Und ich konnte mich freuen für sie. Der Schmerz bleibt und jetzt nach zwei Wochen merke ich aber auch...Das Kind werde ich nie spüren, nie anfassen, nie riechen können. Es war mein Kind, das lebte. Nur in meinem Bauch, es hat von meinem Fruchtwasser getrunken. ich habe es ernährt. Somit hat es auch gelebt!!!

Es hat immer ein festen Platz in meinem Herzen. Und eines Tages sehe ich es wieder. Dann wird die Frage wohl eher bedeutungslos sein. Warum ging es? Und was war es eigentlich. Mädchen oder Junge?

LG Netti

Beitrag von sweetannie 22.05.11 - 12:54 Uhr

Hallo,

bezüglich der Blutung war es bei mir auch so. Hatte am Tag der AS (10. SSW) richtig dolle Blutungen. Aber anders als eine Mens. Es war viel helles Blut.

Dann hatte ich ein paar Tage Ruhe und dann habe ich für 2-3 Tage wieder Blutungen gehabt mit großen Gewebsabgängen und unsagbaren Schmerzen. Dann hatte ich noch 2 Wochen Schmierblutungen.

Jetzt habe ich seit gestern meine erste Mens und hoffe dass ich gleich wieder einen regelmäßigen Zyklus habe.

LG

Sweetannie mit #stern

Beitrag von pamina13 22.05.11 - 15:01 Uhr

Hallo Steffi

Schreibe dir also ein Mutmachposting.

Meine AS ist auch etwa vier Jahre her, das Herchen des Kleinen hatte in der 14. SSW aufgehört zu schlagen, einen Tag nach der Diagnose hatte ich dann die OP. Ich fand den Eingriff auch nicht so schlimm wie die Leere danach. Die Blutungen haben nach drei Tagen aufgehört.

Ich hatte sofort wieder einen normalen Zyklus und vier Wochen nacher wieder einen positiven SST in der Hand. Unser Wunder Nr. 2 wurde im April 3 Jahre alt. Auch die beiden folgenden SS verliefen (verlaufen) ohne Probleme.
Ich drück dir die Daumen, dass du dich auch bald über eine intakte SS freuen kannst.
In diesem Sinn fühl dich gedrückt#liebdrueck

Pamina13