An die Mamis die nach Bedarf füttern

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von juliap88 21.05.11 - 21:35 Uhr

Hallo Mädels#winke

also meinen kleinen Henry (bald 4 Monate) bringen wir mittlerweile immer so zwischen halb acht und acht ins Bett. Er wird dann auch müde und will ins Bettchen. Oftmals kommen wir gut hin, also dass seine letzte Mahlzeit so zwischen viertel vor sieben und halb acht ist. (Er ist ein Flaschenkind da es mit Stillen nicht geklappt hat). Aber manchmal ist er schon um fünf, halb sechs oder so wieder dran. Wie macht ihr das in solch einem Fall? Bietet ihr dann ohne dass sich das Baby meldet nochmal was an bevor es ins Bett geht?

Und ich hab gleich noch ne Frage: Er wird dann ja vorher noch gewickelt, in den Schlafsack gelegt, Abendrituale etc. Neulich hatten wir ihn am frühen Abend noch gebadet und dann ist er im Wohnzimmer eingeschlafen und hat sooo lange geschlafen dass wir ins Bett wollten und er immer noch schlief. Legt ihr eure Babys dann so wie sie sind ins Bettchen und holt das mit wickeln und Schlafsack nachts nach wenn sie wach werden? Oder weckt ihr sie, wickelt und füttert dann nochmal?

Sorry dass es etwas lang geworden ist!! wäre dankbar für eure Berichte!

Liebe Grüße
Julia

Beitrag von banana198719 21.05.11 - 21:40 Uhr

Hallo!

Also als Meine Maus kleiner war bzw jetzt tw. auch noch habe ich sie schlafen lassen und gewickelt oder gefüttert wenn sie Munter war.
Ich habe sie dann in ihr Bettchen gelegt aber wirklich nix weitter an ihr gemacht- nicht mal umgezogen oder so..
Lass ihn doch schlafen wenn er schläft...

glg

Beitrag von juliap88 21.05.11 - 21:44 Uhr

ok danke :-)

Beitrag von connie36 21.05.11 - 21:41 Uhr

hi meiner wird jetzt am 25. 4 monate alt, er ist jetzt 16 wochen alt.
also.....meiner wird um 23 uhr nochmals gefüttert. da schläft er meist weiter, er trinkt dann im halbschlaf die flasche leer und muckt nicht.
ins bett geht er abends so um 19-19.30uhr.
ich wickel ihn vorher, und dann erst wieder am morgen, wenn er gegen halb 9 oder halb 10 wach wird.
dazwischen schläft er komplett durch.
er schläft nur im kinderzimmer, ich lass ihn nicht im wohnzimmer schlafen, wenn er müde ist, und auch zeit für den mittagsschlaf ist, lege ich ihn ins bett.
lg conny mit krümel

Beitrag von juliap88 21.05.11 - 21:47 Uhr

okay, aber da sind wir ja beim Problem, weil wenn du ihn dir einfach um 23 uhr nochmal rausholst und fütterst ist es ja nicht nach Bedarf? Wäre es auch nicht wenn wir zeitlich nicht so gut hinkommen und ich ihm dann einfach noch was anbiete bevor ich ihn ins Bett bringe. Daher die Frage da es ja eigentlich nach Bedarf sein soll...weißt du was ich meine?

Beitrag von susi210484 21.05.11 - 22:02 Uhr

aaalso... ich fütter auch "bei bedarf" ;-)
ABER, wenn sie abends früh einschläft, so zwischen 17-18 uhr, mache ich sie gegen neun wach, zieh sie aus, geb ihr die flasche und steck sie in den schlafsack.... sie schläft aber dann auch ohne meckern wieder ein, sie liegt dann kaum in der wiege und hat die augen schon wieder zu #verliebt
sie geht eigentlich immer gegen neun ins bett und schläft dann auch bis morgens sieben :-p
nach bedarf ist immer auslegungssache, für mich heisst das lediglich, das ich sie nicht auf den punkt genau nach 4h wach mache... sondern sie eigentlich schlafen lasse, ausser abends....#schwitz
hab ich alles beantwortet????#schein
lg susi mit ben#verliebt (3 1/2) und leni (14 wochen)#verliebt

Beitrag von juliap88 21.05.11 - 22:12 Uhr

Jaaaa, alles supi beantwortet:-D danke dir! wow, bis sieben schläft sie dann durch? Das ist ja ein Traum! Also ich finds schon gut für henrys alter dass sich meist so zwischen halb fünf erst wieder meldet, aber irgendwie ist es ja doch noch "mitten in der Nacht"...sieben wäre prima#schein

Beitrag von susi210484 21.05.11 - 22:21 Uhr

machs einfach nach gefühl.... einen versuch ist es ja wert ;-)

Beitrag von connie36 22.05.11 - 10:25 Uhr

mh...ich verstehe jetzt nciht ganz...sie beantwortet dir deine frage, so wie du wolltest, sie macht ihre um 21 uhr zum füttern klar, ich um 23 uhr und da ist es nciht nach "bedarf"?!#kratz
nun gut...
lg conny

Beitrag von kappel 21.05.11 - 21:42 Uhr

meiner geht auch um 8 ins bett und ist morgens soum 5 wieder dran
gebe ihn dann auch was und er kommt zu mir ins bett

mit den wickeln ich mache ihn nicht wach das hält schon:-p

hoffe ich konnte dir helfen

lg

Beitrag von juliap88 21.05.11 - 21:50 Uhr

hm...ehrlich gesagt hast du mir meine Fragen damit nicht wirklich beantwortet. Es geht ja darum ob ich ihm obwohl ich eigentlich nach bedarf füttere wenn wir zeitlich nicht so gut hingekommen sind einfach vorm ins Bett gehen noch was anbieten soll oder nicht. Und darum was ich mache wenn er unten im Wohnzimmer schon einschläft, ob ich ihn dann wecke und normal umziehe und wickel oder ob ich ihn dann so wie er ist ins Bett bringe und das nachts nachhole wenn er wach wird. danke aber schonmal für deine Antwort;-)

Beitrag von banana198719 21.05.11 - 21:52 Uhr

Meiner meinung nach solltest du füttern wenn ER hunger hat und ich würde ihn ins bett bringen so wie er ist...meist tuit man ja eh zeitnah dem essen nochmal wickeln

Beitrag von allessoneu 21.05.11 - 21:56 Uhr

Vielleicht ist es bei Stillkindern anders, aber ja, ich biete meiner Kleinen die Brust an, wenn ich sie zur Nachtruhe ins Bett lege, auch wenn sie erst eine Stunde vorher sehr viel getrunken hat. Das gehört zum Ritual, dabei einschlafen tut sie jedoch nicht.
Ich bietet ihr auch die Brust an, bevor wir das Haus verlassen, bevor ich sie tagsüber schlafen lege und wenn es besonders heiß ist, ohne dass sie sich meldet. (Wahrscheinlich darf ich mich deshalb nicht beschweren, dass sie auch nachts so oft trinken möchte.)

Wenn sie vor der Nachtruhe vorzeitig einschläft, wecke ich sie nicht auf, also auch nicht zum Wickeln oder für den Schlafanzug. Dann wickel ich lieber in den frühen Morgenstunden und leg lieber eine Decke drüber. Das ist aber erst zwei Mal passiert. Die Kleine wird auch schon um 19 Uhr für's Bett fertig gemacht, weil sie deutlich müde ist.

Beitrag von juliap88 21.05.11 - 22:00 Uhr

Das hab ich mich auch schon gefragt ob da nen Unterschied gemacht wird zwischen Still- und Flaschenkindern...Ok, danke, ist wahrscheinlich das beste so :-)

Beitrag von jurbs 21.05.11 - 22:01 Uhr

wir bringen die kinder dann ins bett, wenn wir selber auch gehen meist zwischen 10 und 11 - davor wird gewickelt und im bett wird gestillt. wenn sie vorher schlafen wachen sie meist beim hochtragen auf und schlafen nach dem trinken sofort wieder ein ... wobei- sie schlafen eigentlich immer sofort ein, wenn ich sie nach dem stillen ins bett lege ...dazu gibts noch klassische musik von ner CD und nen kurzes gebet und gutnachtkuss und dann ist mama weg bis sich clemens meldet - so gegen 3-4 ist das normalerweise (anselm schläft meistens durch bis ca halb 7) ... gestillt wird immer nach bedarf, z.b, grad schmatzs clemens, also bekommt er was - auch bevors ins bett geht!

Beitrag von juliap88 21.05.11 - 22:04 Uhr

#blumedanke

Beitrag von montana82 21.05.11 - 23:54 Uhr

Hallo,

meine Maus ist jetzt 7 Monate. Sie geht i.d.R. so zwischen 18:30 und 20:30 ins Bett. Sie bekommt dann meistens die letzte Mahlzeit so, dass sie danach sofort ins Bett geht. Aber manchmal bringt sie die Zeit auch durcheinander. Dann wickele ich sie schnell ung gebe ihr die Flasche, die sie je nach dem wie müde und hungrig sie ist nicht ganz schafft.

Sie schläft von Anfang an in ihrer normalen Kleidung. Sie bekommt einfach jeden Morgen frische Klamotten an. Auch benutzen wir keinen Schlafsack, sie schläft unter der Decke. Deshalb lege ich sie einfach ins Bett, wenn sie mal im WoZi einschläft.

Aufwecken tue ich sie nie. Da sie beim wickeln wach wird, wickele ich sie erst, wenn sie wach ist. Manchmal erst morgens, da sie fast immer durchschläft.

Falls der Kleine mal wieder im WoZi einschlafen sollte, würde ich auf Wickeln und Füttern verzichten und warten, bis er nachts selbst wach wird. Ihn vorsichtig nehmen, in den Schlafsack legen und ins Bettchen legen.

LG



Beitrag von germany 22.05.11 - 09:18 Uhr

Hallo,

ich hab immer den Kleinen abends gegen 7 Bettfertig gemacht. Also gewaschen/gebadet und Schlafanzug an. Gewickelt habe ich ihn nach jeder Mahlzeit auch nachts und er hatte immer einen Schlafanzug an. Meiner ist nie wach geworden. Wozu soll ich mein Baby wecken beim umziehen? Wenn man vorsichtig ist und nicht gerade das große Licht an macht, schlafen viele auch weiter. Meinen hat es nie gestört.

Also ohne Schlafanzug habe ich ihn nie ins Bett gepackt, auch nicht wenn wir abends mal länger aus waren. Mittlerweile ist er 7 und wenn es da im garten mal später wird dann ist es auch nicht weiter schlimm wenn er keinen Schlafi trägt;-)

Wickeln würd eich immer vor dme schlafen, denn wenn sie durchschlafen kann es dir schnell passieren das sie morgens wund sind. Das Risiko würd eich nicht eingehen. Muss man auch davon abhängig machen wann zuletzt gewickelt wurde, aber generell würde ich immer eine frische Pampers machen vor dme schlafen und wneigstens die Klamotten vom tag aus, denn auch Babys schwitzen.


lG germany

Beitrag von tinasophia 22.05.11 - 12:39 Uhr

Also ich bin mal ehrlich! :-)
Wieso fütterst du nicht nach Bedarf? Also morgens, wenn er Hunger hat? Ich sehe das Problem nicht ganz. Erwartest du von einem Säugling, dass er eine Nacht komplett durchschläft? Also normal wäre das nicht.
Du kannst dich wirklich glücklich schätzen, dass du eine so ruhige Nacht hast. Und glaube mir, das bleibt nicht so. Ich werde zwei mal nachts aus dem Bett geholt und das ist ok!
Mit 4 Monaten hat Sophia auch schon mal 8 Wochen durchgeschlafen. Genieß die Zeit!

Beitrag von hael 22.05.11 - 12:49 Uhr

Unserer ist erst 3 Monate alt, aber bei ihn ist auch meistens so, dass er gegen 19-20 Uhr die letzte Flache trinkt und dann so gegen 20.30 meistens zum schlafen gebracht wird. Wenn er länger wach ist (z.B. gestern erst um 22h !!!von alleine!!! eingeschlafen) trinkt er bzw. gebe ich ihn noch eine Flasche. Bei meinem Sohn ist es meistens so, dass er spätestens nach 4 Stunden hunger kriegt, so dass wenn er sich nach 4-4.5 Stunden nicht meldet (dabei aber wach ist, nie wenn er schläft), ich ihn einfach eine Flasche mache und die trinkt er eigentlich immer...so spare ich mir das brüllen und er ist glücklich, weil mama seine Gedanken gelesen hat. :-p In letzter Zeit machen wir das sehr oft so....

Falls er ohne wickeln und flasche einschläft, dann lasse ihn einfach so und bringe ihn ins bett bis zum nächsten aufwachen, was bei uns vor 6 Uhr nicht stattfindet. Außer natürlich, der hat die windeln schon seit 3 Stunden oder so an als er einschläft, dann warte ich, bis er in tiefschlaf (das ist total einfach zu sehen, denn er atmet im tiefschlaf so leise, dass man die atmung kaum mehr wahrnimmt) ist und wickle ihn laise auf dem sofa (oder wo auch immer er liegt). Das klapp eigentlich gut, müsste aber bis jetzt nur 2 Mal machen, da er sonst schon eher zuverlässig ist. Aber wecken zum füttern würde ich nicht machen und zum wickeln, wie gesagt, nur wenn es äußerst notwendig ist und dann sehr ruhig. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass wenn er (wie gestern z.B.) nach 22 Uhr ins Bett geht und somit noch eine Flasche trinkt, trotzdem gegen 6 Uhr aufwacht...vielleicht höchstens 30 Min länger schläft als sonst, aber nicht länger. Da lohnt sich das aufwachen (und das risiko des nicht wieder einschlafen) nicht.

LG,

Leah mit Sebastian

Beitrag von kathrincat 22.05.11 - 15:57 Uhr

nein, dein kind bekommt dann natürlich erst morgens was, er schläft ja echt schon schön durch, kann sich aber durchaus noch mal ändern, dein kind bekommt nachts halt was wenn er hunger hat, bis zum 2 geb. in nachts hunger normal auch später ist es immer mal wieder möglich. das kind wir nachts einfach gewickelt, wenn es isst,