Hilfe-mein kleiner macht mich momentan völlig fertig!!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sweettooth 21.05.11 - 22:27 Uhr

Ihr Lieben-
ich bin heute so verzweifelt,daß ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Tipps geben.
Mein Sohn ist 2 Jahre alt, und seit drei Tagen gehe ich mit ihm durch die Hölle-
er weint eigentlcih nur, schlägt um sich oder quengelt.
Er scheint kreuzunglücklich zu sein, aber ich weiß nicht, wie ich ihm helfen kann.
Grenzen hat er immer sehr schwer akzeptiert ( zumindest wenn ich sie ihm auferlegt habe), und momentan ist es echt sehr besonders anstrengend.
Seine Große Schwester provoziert er, wo er nur kann, muß er dafür Konsequenzen tragen, bricht er völlig zusammen, hält die Luft an, wird blau.
(Das hat er allerdings schon immer gemacht, aber nicht so gehäuft)
Die Gründe für seine Ausbrüche sind ganz profan (in den Erwachsenenaugen natürlich!)- so will er z.B unbedingt ein Bonbon vor dem Abendessen,und versteht nicht daß es erst danach eines gibt.
Gestern Abend gab es ein Riesendrama weil es zum Abendessen keine "Honey loops" gab -die kriegt er nur zum Frühstück, die sind einfach zu süß.Und wenn er abends Süßigkeiten ißt,dreht er erst recht durch, und schläft schlecht.
Es ging heute morgen um 6.30 los-und erst jetzt, wo der kleine Racker schläft,kehrt Ruhe ein.
Was kann das sein? Zahnen tut er nicht,krank ist er auch nicht- ist das schon das Trotzalter?
Ich habe vergessen, wann es bei meiner Tochter losging- da war es aber auch lange nicht so heftig.
So nervig es auch ist- eigentlich tut er mir nur leid.
Ich hoffe, ihr habt ein paar aufmunternde Worte für mich,
:-(
vielen#danke
und #herzlich
Sweet

Beitrag von senzill 21.05.11 - 23:57 Uhr

Wieso SCHON das Trotzalter...Zweijährige sind die schlimmsten Trotzer die es gibt, sie können sich verbal und körperlich immer besser ausdrücken und das nutzen sie natürlich auch. Aufmuntern kann ich dich nur in dem Sinne, dass das alle Zweijährigen machen wenns nicht nach ihrem Kopf geht wird der Aufstand geprobt..da hilft nur Konsequent bleiben Augen zu und durch :-p

Beitrag von sweettooth 22.05.11 - 08:13 Uhr

Hallo-
irgendwie dachte ich, daß das Trotzalter erst mit drei so richtig losgeht....
Aber wahrscheinlich hast Du Recht!!!!
Danke jedenfalls,
#sonne
schönen Sonntag wünscht
Sweet

Beitrag von doreensch 22.05.11 - 17:32 Uhr

Mit 3 können sich sich verbal besser ausdrücken und das nimmt eventuell etwas Druck. Man nennt es nicht mehr Trotzphase, weil das dazu verleitet das Kind zu sehr in eine von sich aufgestellte Form zu pressen, man sagt dazu Autonomiephase.

Ich persönlich würde auch zum Frühstück keine Süßigkeiten zu Essen geben, meine jedenfalls reagiert grundsätzlich heftig auf Zucker.

LG
Doreen